1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Höherer" Grund für Kinderlosigkeit?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sweethorse085, 30. September 2014.

  1. sweethorse085

    sweethorse085 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2014
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Zuallererst: ich bin neu hier und nach Durchsehen der Unterforen und Themen habe ich keinen besseren Platz für dieses Thema gefunden. Wenns irgendwo besser passen würde - bitte belehrt mich eines besseren, ich kenne mich noch nicht sehr gut aus hier ;-)

    Nun zu meinem Problem:

    Ich suche nach einer nicht-schulmedizinischen Erklärung für meine Unfruchtbarkeit bzw. die meines Lebensgefährten. Aus gesundheitlicher Hinsicht blockiert uns einerseits mein PCO-Syndrom anderseits die schlechte Spermienqualität meines Partners. Anders als bei vielen anderen habe ich aber einen sehr regelmäßigen Zyklus.
    Letztes Jahr wurde ich spontan schwanger, was aber in einer Fehlgeburt in der 8. Woche endete, da sich der Embryo nicht weiterentwickelt hatte. Auf Anraten eines Arztes in einer Kinderwunschklinik versuchten wir es dann einen Zyklus - also ein Monat - mit der sog. Clomifentherapie und einer Eisprungauslösung mittels Spritze. Führte aber zu keiner SS. Aufgrund der schlechten Spermien meines Freundes riet uns der Arzt zu einer künstlichen Befruchtung, was ich dann aber fürs Erste ablehnte, weil ich nichts davon halte, etwas zu erzwingen was irgendwie anscheinend nicht sein soll.
    Ich habe mich fast damit abgefunden, dass es vl einfach nicht sein sollte und nun wurde alles wieder extrem aufgewühlt, da ich kurze Zeit vermutete, dass ich schwanger bin (falsch positiv und anschließend doch negativer Schwangerschaftstest). Jetzt ist es wieder sehr schwer mich damit "abzufinden" und ich möchte irgendetwas tun können. Ich werde 30 und irgendwie möchte ich nicht jahrelang zuwarten, so dass es irgendwann wirklich zu spät ist, andererseits solls halt vl einfach nicht sein ...

    Nun hätte ich gerne gewusst, ob es irgendeinen "höheren Grund" dafür geben kann, dass wir beide gesundheitliche Probleme in diesem Bereich haben und/oder was ich bzw wir dagegen tun können um diese, sagen wir mal Blockaden zu lösen.


    Ich danke euch schon mal im Voraus und freue mich, vielleicht von einigen über ihre Erfahrungen in diesem Bereich zu lesen ♡
     
  2. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.204
    Vielleicht hilft ja das:

    Hilft Vitamin-D beim Kinderwunsch ?

    Hier ein weiterer Link in dem Zusammenhang

    ...Vitamin D Mangel ist weit verbreitet und Mann wird von den Ärzten oft nicht darauf aufmerksam gemacht...

    Eine gute Homepage zum Vit. D hat der gute Sunman hier zusammengestellt.

    Alles Gute :)
    Tobi
     
  3. sweethorse085

    sweethorse085 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2014
    Beiträge:
    17
    Wow! Also dass ein Vit D - Mangel die Ursache dafür sein kann, höre ich zum ersten Mal! Und beim Durchlesen habe ich mich schon in den meisten Symptomen wiedergefunden!! Vielen Dank, das werde ich auf jeden Fall versuchen!

    Lg
     
  4. Abbadon

    Abbadon Guest

    Schlechte Spermienqualität entsteht durch das Stoffwechselprodukt Homocystein. Dieser lässt sich durch Folsäure, Vitamin B6 und B12 senken. Dann steigt sowohl die Bewegungsaktivität als auch die Anzahl der Spermien. Vitamin C ist wichtig für den Aufbau des Spermium . Ich nehme aber an, dass das der Arzt bereits über die Blutwerte ermittelt hat und Vitaminpräparate empfohlen hat, falls Mangel herrscht. Auch der Wert von Vitamin D lässt sich messen und korrigieren.
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.078
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    wenn man zum beispiel viel Abgetrieben hat in früheren Leben, deswegen sollte man wirklich nur in ganz speziellen Fällen abtreiben.

    Das Gesetz des Karmas ist allerdings verhandelbar, und man kann schwanger werden, auch wenn es karmisch nicht vorgesehen ist.
     
  6. sweethorse085

    sweethorse085 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2014
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Okay. Da mich das Thema meiner früheren Leben auch sehr interessiert werde ich, sobald ich die Gelegenheit dazu habe, diese Frage gleich mit einbinden, danke.

    Was kann ich mir unter einem "verhandelbaren" Karma vorstellen? Klingt vl etwas "plump", aber mit wem oder was und wie verhandelt man dabei?
     
  7. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Hallo sweethorse
    Da nennst du ja schon vorab zwei Gründe, die einen erheblichen Einfluss darauf haben können, dass du nicht so leicht schwanger wirst. Wie alt ist dein lebensgefährte? Wie sieht es mit rauchen, ernährung, etc. aus?

    Ok, das bedeutet, dass du schwanger werden kannst. Hast du eine gerinnungsstörung abklären lassen? Es gibt störungen, die sich u.a. während einer schwangerschaft auf die gefässe der Plazenta und damit auf die versorgung des embryos auswirken können (z.b. Faktor-V-Leiden-Mutation). Bsp. weise wäre das möglich, bei einer leichten Thrombophilie, die i.d.r. unentdeckt bleibt und grundsätzlich nicht behandelt werden muss. Bei einem solchen befund würde man während einer schwangerschaft ein blutverdünnendes medi geben. Vielleicht wäre es gut, das mal abzuklären.

    Es geht nicht darum, dass anscheinend etwas nicht sein soll, sondern dass du deinen körper unterstützt. Ich nehme an, du nimmst ein Vitaminpräparat, wie z.b. Elevit pronatal, ev. auch Folsäure und auch dein freund soll sich mit dem thema Vitamine, Nahrungsergänzung, nicht rauchen, etc. beschäftigen.

    Ich kann dir versichern, dass fast 30 noch kein alter ist und ich freundinnen habe, die mit 40 das erste kind bekommen. Vielleicht solltest du trotzdem einfach gelassen bleiben.:)

    Ich glaube nicht an 'höhere gründe' und denke, dass alles in und bei uns liegt. Ich denke auch nicht, dass es sich hier um eine 'lernaufgabe', schlechtes karma und co. handelt.

    Alles gute.:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2014
  8. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    ????????????
     
  9. sweethorse085

    sweethorse085 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2014
    Beiträge:
    17
    Hallo Mipa! Danke für deinen ausführlichen Beitrag.


    Alsoooo:


    Mein Lebensgefährte ist 34, raucht seit 1 Jahr ein wenig, Ernährung könnte erheblich besser sein, er ist aber sonst schlank und sportlich und ich bin dabei, ihn essenstechnisch zur Besserung zu "erziehen" ;-) Alkohol sehr selten.


    Das Rauchen sollten wir auf jeden Fall aufgeben, ich weiß ... aber mein Partner raucht nur wenig und bei mir ist das so ziemlich mein einziges Laster,... ich ernähre mich gesund, bin sportlich und wann immer es geht in der Natur in Bewegung. Das Rauchen dient mir derzeit noch zur Entspannung und ich kann es noch nicht ganz lassen ...

    Zum Thema Vitamine: Ich versuche meine Ernährung so zu gestalten, dass ich diese Dinge nicht benötige, tatsächlich litt ich früher unter einer Eisenmangelanämie, seit ich vegan bin, habe ich aber ausgeglichene Blutwerte. Wobei sicherlich eine genauere Abklärung im Bereich der Vitamine und Mineralstoffe erfolgen hätte können, denn meine beiden Frauenärzte, bei denen ich in Behandlung war, sind zwar schulmedizinisch gut aber niemand hätte mir je zu verstehen gegeben, wie wichtig Vit. u. Min.stoffe zum Schwanger werden sind. Somit habe ich heute für uns beide Vit. D bestellt und habe mich nun auch über das von dir erwähnte "Elevit" eingelesen. Hast du das auch selbst genommen? Oder kannst du mir sonstige gute empfehlen?
     
  10. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Werbung:
    Klingt alles soweit gut, ich denke auch nicht, dass ein wenig rauchen schadet.:)

    Zu den vitaminen: Elevit (sind glaub ich alle wichtigen vits drin) habe ich bei allen 4 schwangerschaften genommen, dazu noch Folsäure (vor allem zur verhütung der spina bifida beim embryo), hat aber weitere vorteile. Eisen, klar, ist aber im Elevit drin, Vit. D3 auch. Das produkt ist in der Schweiz vor und während der schwangerschaft gebräuchlich, in A oder D gibt es sicher gleichwertiges. Ich habe Elevit ab Schwangerschaftsbeginn und Folsäure 3 Mon. vorher eingenommen.

    Ganz generell muss ich sagen, dass ich mich während den schwangerschaften nicht sonderlich gesund ernährt habe, viel fleisch und salami:tomate: und solchen kram, auf den ich einfach lust hatte, war bei jeder schwangerschaft anders. Es hat niemandem geschadet, habe nie mehr als 9-11 kg zugenommen, babies waren alle super im gewicht und wir sind allesamt schlank.

    In den schwangerschaften habe ich nach dem absoluten lustprinzip gelebt (tus eigentlich noch). Ich habe damit tolle erfahrungen gemacht.

    Ich denke, wenn du dich ein wenig mit vitaminen vertraut machst und ev. wegen der gerinnungsstörung nachfragst (wäre ein kleiner bluttest) und allgemein auf ernährung und bewegung achtest, sehe ich es positiv.

    Von mir alles liebe.:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2014
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen