1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hodenkrebs

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Träne, 8. Januar 2009.

  1. Träne

    Träne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo ihr!

    Kurze Erklärung zu meiner Situation:

    Mein Freund 22 hat Hodenkrebs zum Zweiten mal. Jetzt hat er keine Hoden mehr. Dadurch kann er kein Testosteron produzieren und muss sich Testo. spritzen lassen. Angeblich kommt es sehr selten vor, dass man zwei mal Hodenkrebs bekommt.

    Weiters wird er nächste Woche Freitag operiert. Er hat einen vergrößerten Lymphknoten an der Nierenhauptschlagader. Angeblich noch vom ersten Hodenkrebs im Jahre 2006, welcher in den Bauch gestreut hat.

    Zuerst hätte er vier Zyklen Chemo bekommen aber wir haben uns dann eine zweite Meinung eingeholt und diese Ärztin meinte Chemo bringt bei diesem Lymphknoten nichts. Im AKH sagen die Ärzte der Lymphknoten ist gar nicht bedenklich. Und im KFJ wollen sie eben operieren?! Schwierige Entscheidung.

    Ich glaube durch die fremden Hormone hat sich mein Freund verändert. Er will keinen Sex mehr oder kaum, früher war dies genau das gegenteil. Hat wer Erfahrung mit Nibido Spritzen? Gibt es andere Dinge auch?

    Mein Freund redet ja nicht darüber aber man kann sich vorstellen wie schlecht es ihm geht!!

    Ich bin halt auch ziemlich verzweifelt, weil ich nicht weiß wie ich mit dieser Situation fertig werden kann. Zusätzlich muss ich arbeiten gehen und möchte eigentlich jede Zeit der Welt nur mit ihm verbringen... Es ist alles so schwierig momentan...

    Hat wer Erfahrung mit solchen Situtionen?

    LG
     
  2. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Hormone sind die Boten in unserem Körper, sie wirken nicht nur auf unseren Körper sondern auf auf unsere Psyche.

    Es ist wichtig das er sie nimmt, weil Hoden nun mal gewisse Hormone produzieren, ich kann mir vorstellen das es mit der zeit besser wird bis sich der Körper darauf eingestellt hat.


    Krankheiten sind Herausforderungen im leben, ich glaube das nichts umsonst ist, vielleicht bringen sie eine Botschaft mit sich, aber es ist auch wichtig nach vorne zu blicken.

    Welche ziele setzt du für die Zukunft und was ist da zu tun!
     
  3. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    3.736
    Hallo
    Ich denke es sind nicht die Hormone die ihn verändern sondern es ist einfach seine Situation mit der er sich zurecht finden muß.Willst wieder gesund werden Hoden Op. Dann wird er sich auch sicherlich Gedanken machen bin ich noch ein vollwertiger Mann? Wie gehts weiter? Warum passiert mir das? Werde ich wieder gesund?

    Verzweifle nicht steh ihm zur Seite und denkt positiv.

    Ich wünsche Euch beiden alles Gute
    lg :confused:
     
  4. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    mein exmann hatte auch hodenkrebs..man nahm ihn einen hoden weg.es war eine sehr schlimme zeit..vorher lief es schon schwieig aber dann ging gar nix mehr..
    er veränderte sich stark und machte nur was ihm gefiel.ich konnte es verstehen ,weil wenn ich dem tod so nah war.dann stelle ich mein leben an erster stelle.als er allerding dinge tat,wo er uns,seine familie benutzte,musste ich mich trennen..
    ich denke das es as schlimmste mit ist was einen mann geschehen kann und wichtig wäre das er ne psychische begleitung hat undich sagte immer,für mich wäre es auch wichig gewesen,weil man dann die dinge besser verstanen hätte..
    lieb grüsse melina
     
  5. ashan24

    ashan24 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Wien
    Liebe Träne!

    Ich kann zwar nicht ganz genau nachvollziehen wie es dir bei der sache geht.
    Aber ich habe eine ähnliche Situation. Es ist schlimm genug wenn das Sexualleben aufgrund gesundheitlicher Probleme zum erliegen kommt.
    Da staut sich bei beiden einiges auf.... :trost:

    Dein Freund ist wiederholt in eine sehr schwierigen Lage. Im Prinzip wurde ihm ein Teil seiner Männlichkeit genommen. Auch wenns blöd klingt - ist aber so.
    Ich glaube deine Aufgabe besteht darin im bei zu stehen. Er darf halt einfach das "Gefühl des Mannes" verlieren.

    Die Hormone sind sicher eine gute Sache an sich. Ob das Produkt gut ist kann ich nicht sagen - es gibt aber sicher geeignetere Plattformen dafür.

    Licht & Liebe
    :umarmen:

    Ashan
     
  6. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    Guten Abend,

    habe gerade diesen Thread gelesen un dmuss sagen, dass ich auch keine Lust mehr auf Sex hätte, wenn ich das durchmachen müsste, was Dein Freund gerade durchmacht!!!!

    Ich würde auch keinen Sex "verlangen", wozu er momentan sowieso nicht bereit sein kann, verstândlicherweise.

    Als erstes steht hier sein Leben auf dem Programm, seine Krankheit und wie er wieder gesund werden kann; Es steht eine harte Zeit vor ihm und Euch, aber wenn Ihr stark seid und zusammen haltet, dann spielt der Sex eine untergeordnete Rolle, denn in schwierigen Zeiten zeigt sich meistens, was wahre Liebe ist (auch erst einmal ohne Sex!).

    Hilf ihm, steh ihm bei, sprecht über seine Gedanken, Eure Sorgen. Aber um gottes willen belaste ihn nicht mit "wie bekommt er wieder Lust auf Sex" nach solch einer Diagnose.....

    Meine Muttergefühle kommen wieder zum Vorschein und ich hätte nur noch Angst um meinen Sohn, wenn er diese Krankheit hâtte....

    Ich habe gelesen, dass man an einigen Patienten Experimente tut, den Krebs zu heilen und in 7 von 10 Fâllen sollen diese Testpersonen ohne Krebscellen zijn....müsstest mal unter Google nachlesen....

    Hoffe dass Dein Freund nicht den Lebensmut verliert und dass ihm geholfen wird.

    Dann erst, viel später, kommst Dein Problem zur Diskussion, habe Verstândnis, wenn Du Deinen Freund liebst.

    FEE
     

Diese Seite empfehlen