1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hochzeitspaar

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Eifelperle, 20. September 2015.

  1. Eifelperle

    Eifelperle Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    Hallo Traumdeuter!

    Hatte letzte Nacht einen Traum, den ich nicht so ganz verstehe. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen und habt Ideen dazu.

    Ich befinde mich im ersten Stock eines Hauses in einem Raum. Dort sind viele Menschen, sitzen alle auf dem Boden. Ich sitze neben einer alten Freundin aus der Schulzeit. Ich sage ihr, dass ich ihr gerne ein Geheimnis erzählen möchte. Ich versuche das auch, aber es sind zu viele Leute da, die es hören könnten. Meine Freundin schlägt vor, dass wir runter ins Erdgeschoss gehen und dort in Ruhe reden (dort befinden sich keine anderen Personen). Wir gehen dann eine Holztreppe runter. Als wir gerade unten angekommen sind, erschein oben an der Treppe ein Hochzeitspärchen. Der Mann ist ganz aufgebracht. Sagt, dass jemand ihm versprochen hätte, dass ich ihm helfe. Er ist richtig wütend. Ich möchte erst nicht hoch zu den Beiden gehen, da ich ja mit meiner Freundin reden wollte, aber er regt sich so auf und ich bekomme ein schlechtes Gewissen. Ich gehe dann hoch zu dem Pärchen. Er kommt mir auf halben Weg entgegen auf der Treppe, und wir gehen dann aber zusammen zurück in den ersten Stock. Dort sagt er mir, dass er gerne wissen möchte wie man mit seinem Fotoapparat die Bilder so hinbekommt, dass das Schwarze eine richtige Tiefe hat. Er schaut dann durch die Kamera und probiert etwas. Ich frage ihn dann, was er denn fotografieren möchte. Er sagt, er wäre auf einer Spot-Veranstaltung und da würde er fotografieren. Wohlgemerkt keine Spott-Veranstaltung, sondern eine Spot-Veranstaltung (so hat er das Wort auch ausgesprochen). Das Wort spot hat ja im Englischen viele Bedeutungen, ich vermute aber es geht darum etwas zu erkennen, was ja auch zur Fotografie passen würde.
    LG
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Eifelperle,

    wie Du dir sicherlich denken kannst, geht es bei dem Haus um dein Seelenhaus, wobei der oberste Stock die Ebene der Vernunft gemeint ist. Die Freundin aus der Schulzeit spielt die Rolle der Intuition, mit der Du einer Sache auf den Grund kommen möchtest.

    Das wird dann auch noch damit unterstrichen, dass sie dich auffordert, mit ihr ein Stockwerk tiefer zu gehen – also etwas näher zur Gefühlsebene. Der Kern der Sache liegt also auf der Ebene der Gefühle, Bedürfnisse und der Lebensgestaltung (das Fundament = Erdgeschoss).

    Die Leute und der Mann verkörpern die Kräfte, die dich davon abhalten, dich mit diesem „Geheimnis“ in deiner Seelenwelt zu beschäftigen. Mit dem Hochzeitspaar bekommt das Geheimnis ein Gesicht: Es soll also Klarheit in deiner grundsätzlichen Haltung zu Beziehungssachen hergestellt werden.

    Etwas, das dann auch in der Sequenz mit dem Fotografieren ausgestaltet wird (das Ergründen und Festhalten einer Situation). Deshalb kommt es dann auch zu dem besagten „Spot“, mit dem in diesem Zusammenhang, eine Momentaufnahme der augenblicklichen Situation gemeint ist (der Spot im Sinne eines Lichtkegels [Fokussierung]).

    Der Mann sagt also nur das aus, was dir dazu deine rationale Logik sagt. Ich sehe da einen inneren Konflikt zwischen einer starken rationalen Logik (der Mann) und einer zurückhaltenden Intuition (die Freundin).​

    Diese Geschichte ist eigentlich typisch für einen Traum, zu dem keine Lösung gefunden werden kann: Du möchtest etwas tun, wirst aber ständig davon abgehalten.



    Merlin
     
    Eifelperle gefällt das.
  3. Eifelperle

    Eifelperle Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    118
    Lieber Merlin!

    Vielen Dank für deine tolle Deutung!

    Genau auf den Punkt das Problem erkannt. Diese Konfliktsituation habe ich symbolisch schon länger in meinen Träumen. Konflikt zwischen oben und unten sozusagen.
    Wie gelingt es mir den Konflikt zu lösen?

    LG
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Eifelperle,

    zu deinem Traum hatte ich dir ja geschrieben, dass die Ebene der rationalen Logik sehr dominant ist. Das hat damit zu tun, dass Du diesen Gefühlen nicht so recht traust und sie lieber unter Kontrolle halten möchtest. Diese Haltung findest Du auch in deinem Traum. Da es hier um einen Wesenszug geht, wirst Du das nicht ganz ablegen können. Du könntest aber lernen damit richtig umzugehen und versuchen das Ganze auf einem vernünftigen Level einzupegeln.

    Neben den Wesenszügen hat die Kontrolle etwas mit Verlustangst zu tun, so zum Beispiel nicht geliebt zu werden (z. B. ich muss perfekt sein und darf keine Fehler machen, damit ich geliebt werde). Es ist dann die Erkenntnis recht schmerzhaft, dass man ganz tief in der Seelenwelt diesem Anspruch eigentlich nicht gerecht werden kann.

    Die Schilderungen der Träume anderer zeigen aber, dass wir im Grunde alle gleich sind und gewiss nicht perfekt sein können. Ich sehe mich in den Träumen auch suchend umherirren, wie das all die vielen anderen schon einmal durchlebt haben. Wenn Du das Forum über einen längeren Zeitraum beobachtest, wirst Du sehen, dass es da eine Handvoll Traummuster gibt, die sich in verschiedenen Szenarien wiederholen.

    Das Problem ist nun, dass sich die Seelendinge nicht durch das Wollen bestimmen lassen, man kann sie aber auf subtile Weise überlisten. Zu einem willkommenen Hilfsmittel können zum Beispiel ganz profane Bücher oder Filme sein, die sich mit den Gefühlen beschäftigen. Dabei werden die Gehirnareale trainiert und ausgebaut, die im Zusammenhang mit den emphatischen Fähigkeiten stehen (die Freundin Intuition).

    Es ist auch sehr nützlich während des Alltages immer wieder bei passender Gelegenheit, die Gefühle in den Mittelpunkt zu rücken (der Spot). „Was fühle ich gerade?“, wäre da eine gute Frage, die für ein paar Augenblicke der Ruhe zur Innenschau verführt. Sich einfach einmal Zeit nehmen und den Spot nur auf deine Seele richten, das rät dir ja auch dein Traum.

    Ich greife da immer gerne zu den Mudras, die mich in augenblicklich in diese Welt entführen. Wenn Du magst, kannst Du das ja einmal ausprobieren, es tut bestimmt nicht weh.

    Bilde dazu mit beiden Händen das nachstehende Mudra, wobei die Hände mit dem Rücken auf deinen Oberschenkel ruhen. Die Fingerspitzen dürfen sich nicht berühren, Du solltest sie jedoch so weit annähern, bis Du die Energie spüren kannst, die sich zwischen Daumen und Zeigefinger aufbaut (ca. bei 1-2 mm Abstand). Versuch das Gleiche mit dem Daumen und dem Mittelfinger sowie dem Ringfinger. Wähle dann die Kombination aus, mit der Du die stärkste Energie spürst, und behalte diese bei.

    [​IMG]

    Stell dir dann vor, wie diese Energie vom Daumen über den Zeigefinger überspringt, denn Arm hochsteigt und dein Herz erfüllt (Sonnengeflecht bzw. Herzchakra). Lass diese Energie dann wieder in die Fingerspitzen zurückfließen und verinnerliche dir dieses Gefühl. Mit etwas Übung reichte es dann schon, alleine durch diese Handhaltung das Gefühl totaler Entspannung auszulösen.

    Da dies auch mit einer Hand gelingt, lässt sich diese Trance unauffällig im Alltag unterbringen, wenn gerade nichts zu tun ist. Über die Zeit wirst Du sehen, dass sich da in deiner Seelenwelt etwas fast unmerklich verändert hat. Bitte da aber nicht wieder mit der Perfektion ein Hintertürchen für die Ratio öffnen.


    Merlin
     
    Eifelperle gefällt das.
  5. Eifelperle

    Eifelperle Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    Lieber Merlin!
    Genau das ist es. Die Ratio hat mich momentan im Griff. Ich versuche ja schon länger Intuition und Ratio in Einklang zu bringen, aber anscheinend ohne viel Erfolg. Der Perfektionismus ist auch ein harter Gegner. ;)

    Ich werde den Versuch nochmal angehen, mehr Kontakt zu meinen Gefühlen und zu meiner Intuition aufzubauen ohne die Dominanz des Verstandes. Werde deine Vorgehensweise ausprobieren.

    Dankeschön für deine ausführlichen und hilfreichen Antworten. :)

    LG
     
    DruideMerlin gefällt das.

Diese Seite empfehlen