1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hochzeit im Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von lunaengel, 30. Dezember 2011.

  1. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Liebe User,

    ich hatte heute Nacht einen komischen Traum, vielleicht könnt ihr mir helfen ich kann mir keinen Reim daraus machen.
    Ich habe geträumt das ich in ein Krankenhaus gegangen bin, das Thema Krankheit an sich war dort aber kein Thema, es war er ein ganz normales Gebäude, so wirkte es auf mich. Ich ging hinein und unten habe ich einen guten alten Freund aus der Schulzeit getroffen, der aber recht distanziert auf mich wirkte. Ich wollte auf ihn zu aber er stieg schon in den Fahrstuhl um nach oben zu fahren und somit musste ich den nächsten nehmen.
    Oben angekommen saßen viele Menschen, einige die ich auch kannte im realen Leben, ich konnte erst gar nicht so recht zuordnen was ich da überhaupt mache. Vorne im Raum war ein kleiner runder Tisch mit ein paar leeren Stühlen, deswegen bin ich nach vorn und wollte mich dort hinsetzen, wurde jedoch sofort mit strafenden Blicken ermarnt ich müsse doch weiter nach hinten, denn hier vorne sitzt ja das Brautpaar welches nur gerade nicht anwesend ist. Ich also sofort nach hinten, habe mich neben eine alte Schulfreundin gesetzt. Das BRautpaar hat sich dann auch wieder eingefunden, geheiratet wurde irgendwie schon vorher und nun sollte jeder eine Art Gedicht vortragen oder ähnliches, es war wie ein Zeittel der umher gereicht wurde. Meine Sitznachbarin las ein Gedicht von dem Zettel vor (zwischendurch rasten ein paar Arzthelfer mit einer sehr kranken Frau durch den Raum, die in ihrem Bett lag) dann wurde mir der Zettel weiter gegeben und ich musste nun das Ave Maria singen. Ich sagte ich kann nicht singen, mir wurde gesagt dann soll ich es zumindest aufsagen, ich konnte auf dem Zettel aber nichts erkennen, fand nirgends den Text. Im Traum dachte ich noch, komm vielleicht bekommst Du es auch so zusammen, ist doch ähnliches wie das Vater Unser, habe es dann aber doch noch geschafft drumherum zukommen. Da war der Traum vorbei.
    Um Himmels Willen was hat das wophl zu bedeuten?

    Noch zu dem Brautpaar, es war eine ausländische Hochzeit, habe im Traum im Gefühl gehabt das es Türken waren und sie hatte ein altes, nicht ganz reinweißes besticktes Häkelbrautkleid an.
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Lunaengel,

    eigentlich geht es bei den Krankenhausträumen um Heilung im weiteren Sinne. Wie man aber sehen kann, geht es in Deinem Traum jedoch nicht um die Heilung eines Seelenaspektes, sondern um die Beschreibung Deines Seelenhauses an sich.

    In diesem scheinbar geheilten Seelenhaus gibt es aber ein paar Dinge, mit denen Du nicht zurechtkommst und sie auch nicht verstehen kannst. Das wird in der Sequenz mit dem Schulfreund deutlich: Er verkörpert die rationale Logik, mit der Du in der Vergangenheit die Probleme gemeistert hattest. Wie man sehen kann, entzieht er sich Dir und damit wird umschrieben, daß Dir das bildlich gesprochen zu hoch ist und dem nicht folgen kannst.

    Mit dem kleinen runden Tisch sollte eigentlich einmal alles zur Sprache gebracht und Klarheit geschaffen werden: Deshalb auch die vielen Menschen, welche den Begriff der Allgemeinheit darstellen sollen.

    Das Brautpaar bekommt hier im Zusammenhang mit dem Traumgeschehen eine besondere Bedeutung, denn es geht hier möglicherweise, um den Wunsch Deiner bisherigen Partnerschaft eine neue Chance geben zu können. In jedem Fall geht es aber um den Wunsch zu einer Veränderung im zwischenmenschlichen Bereich, ganz allgemein.

    Du weist nur noch nicht wie, deshalb möchtest Du die Lösung dieses Planes noch etwas zurückstellen (die hinteren Plätze). Der Begriff "Trauung" bekommt hier seine ursprüngliche Bedeutung zurück, nämlich im Sinne von sich wagen und einlassen. Daß Du in dieser Sequenz nicht selbst die Braut bist, bedeutet also auch, daß Du Dich in diesem Sinne nicht traust.

    Dabei erinnerst Du Dich wieder an Deine vertrauten Gefühle und Emotionen, auf welche Du Dich verlassen kannst (Schulfreundin = Intuition). In der Sequenz um den Liedtext werden diese Emotionen um das Nichtverstehen, die Versagensängste und Selbstzweifel dargestellt und ausgestaltet. Auch hier versuchst Du dann dich der Sache zu entziehen (siehe auch die Sequenz um den Tisch).

    Das Singen umschreibt die Lebensfreude und die gelebte spirituelle Erfahrung, welche Dir anscheinend im Augenblick nicht so recht gelingen mag. Die Fremdartigkeit der Hochzeit ist auch ein Teil des Nichtverstehens der Problematik im Traumgeschehen.

    Für das kommende Jahr möchte ich Dir ein Quäntchen Mut und Selbstvertrauen schenken :zauberer2


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen