1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hochwasser/Endzeit

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ninja, 5. April 2012.

  1. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo!

    Ich träume von jeher schon immer sehr intensiv, aber in letzter Zeit, so in Abstand von drei Wochen kommt immer fast der gleiche Traum:

    Ich sehe wie es eine Explosion in der Nähe eines Berges gibt und dann kommt das Wasser, es steigt und steigt und steigt. Einmal kam im Traum ein Indianer zu meinem Mann und mir und bestieg gemeinsam einen Berg wo wir davor sicher waren. Mein Mann hatte einen kleinen Beutel mit ein paar Habseligkeiten dabei, der Indianer sagte jedoch dass er das nicht braucht, er bekommt aus der Natur alles was er braucht. Danach sah ich uns in Indien wo wir mit dem wenigen Geld was wir noch hatten, zu einer Pferdekutsche gingen und baten mitgenommen zu werden. Der Mann wollte enorm viel Geld dafür und ich dachte mir nur, komisch, auch in so einer Extremlage werden die Menschen nicht einsichtiger und dann kamen wir an eine Stelle wo die Menschen Kohl ausgruben, jedoch war der total verstrahlt und ungenießbar. Beim zweiten mal als ich das Hochwasser träumte, hab ich einfach gewußt dass wir es nicht schaffen werden und sah auch meinen Mann weinen und mein Sohn war auch ganz ernst.

    Ich tu mir momentan sehr schwer diesen Traum zu deuten, ich denke mit irgendwelchen Ängsten meines Unterbewußtseins wird er vielleicht zu tun haben.

    Liebe Grüße!
     
  2. Mondblumen

    Mondblumen Guest

  3. Lemuria82

    Lemuria82 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Hast du denn eher das Gefühl, dieser Traum steht im direkteren Zusammenhang mit Deinem eigenen Leben, oder eher mit etwas "Größerem", wie eben einer eventuell drohenden Endzeitsituation?
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Ich habe eher das Gefühl dass es mit einer eventuell drohenden Endzeitsituation zu tun hat.
     
  5. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Danke für die Links!:danke:
    Es war schon interessant das alles zu lesen, aber da mein "Privat-und Berufsleben" sehr ausgeglichen sind, habe ich noch nicht viele Erklärungen gefunden, außer eventuell jene wo gestanden ist, dass vielleicht eine spirituelle Öffnung bevor steht.
     
  6. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Also ich versteh nicht genau was du da deuten willst außer einiger Traumsymbole am Rand.

    Explosion, Verstrahlung, Hochwasser scheinen mir eine direkte Außeinandersetzung mit den Ereignissen in Japan zu sein, natürlcih kannst du dazu versuchen Beziehungen zu privaten Ängsten und Emotionen zu ziehen, sehe da aber nicht viel Sinn drin.

    Scheinbar siehst du die Probleme der Menschheit im großen als eigenverschuldet an. Der Indianer der für den "richtigen Weg" steht, also im Einklang mit der Natur lebt.

    Die Szene in Indien scheint mir aus einer Assoziationskette im Traum entstanden zu sein. Der Indianer lässt dich an Indien denken, weswegen die geistige Umgebung dorthin projeziert wird. Das Unterbewusste reagiert offt schlagartig auf einen Gedanken des "wachen Selbst" der Einzug in den Traum findet.

    Der Mann der soviel Geld verlangt tritt wieder als Teil des großen Problems auf (Kapitalismus) und der verstrahlte Kohl ist natürlich wieder Erinnerung an Fukushima.

    Ausagen über dich, dein Leben oder deine berufliche Situation würde ich hier nicht suchen.
     
  7. Angita

    Angita Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Hallo Madeinheaven,

    hast du schon einmal daran gedacht, dass deine wiederkehrenden Träume Visionen sein könnten?

    Von Werdenberg:
    aus: http://www.schauungen.de/Sonstiges/Prophezeiungsindex/

    Auch Irlmaier spricht darüber (1950): "Nach den Atombomben der Westmächte wird plötzlich aus dem Osteen ein Flieger kommen und über dem großen Ozean bei England etwas fallen lassen. Ein entsetzlicher Wasserstrahl, eine riesige Sturzwelle wird fast ganz England und die europäischen Küstenländer bis nach Berlin mit einer Sturzflut überschwemmen.

    England geht bis auf einige Bergspitzen unter, ... " (Berndt, 1998, S. 128)

    Der Waldviertler (Bauer aus dem Kremstal) (1959) sagt: "Im letzten großen Kireg falle eine Atombombe in die Adria und eine in die Nordsee. Diese sei gegen London gerichtet. Das Meer, das bis zu 80 m hoch austrete, verursache riesige Überschwemmungen." (Berndt, 1998, S. 129)

    Stockert (1947): "Von Osten her flog über der Nordsee ein Flugzeug gegen Westen. Als es sich England näherte, sah ich, wie aus dem Flugzeug etwas abgeworfen wurde. Das Flugzeug flog mit großer Geschwindigkeit weiter. Gleich darauf erfolgte eine furchtbare Detonation. Das Wasser des Meeres wurde in die Luft geschleudert, und ich sah unter rmir nur noch Gischt und schäumendes, dampfendes Wasser. Weit wurde es ins Land hineingetragen und begrub alles unter sich. Von Land sah ich keine Spur mehr; ich glaubte, es sei untergegangen..." (Berndt, 1998, S. 129)

    Onit (1948): "Die Atommine Russlands werde das Untertauchen Englands im Meer verursachen ..." "Die Sintflut reicht bis zum Erzgebirge, nachdem sie Frankreich, die Beneluxländer und Deutschland überschwemmt haben wird." (Berndt, 1998, S. 129)

    Die Liste ließe sich noch weiterführen.

    Ich schicke dir per PN einen Link.

    Liebe Grüße
    Angita

    Literatur: Stephan Berndt: "Prophezeiungen zur Zukunft Europas. Eine Analyse von über 250 Quellen.", Reichel Verlag, 1998
     
  8. indie

    indie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    29
    Das steigende Wasser deutet auf eine Emotion hin, die mehr und mehr zu werden scheint. Du schreibst, dass dein Leben ausgeglichen ist, aber irgendwas in deinem Familienleben scheint sich zu einem Höhepunkt hinzuwenden, aus dem es keinen Ausweg gibt.

    Anhand der Symbole allein kann leider nicht mehr gesagt werden; was das mit deinem Mann und deinem Sohn zu tun hat, auch nicht. Die beiden anderen Szenen im ersten Teil sind jedoch "Erklärungen" des steigenden Wassers, sie gestalten es weiter aus. Was das ist und bedeutet, kannst nur du selbst wissen.
     
  9. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Ich danke Euch allen für die Antworten!

    Ich vergaß vielleicht auch zu erwähnen dass ich sehr oft auch andere Träume bzgl. Menschheit habe, sehr oft kommen große Flugzeuge und wir können nicht flüchten, so ein Traum kommt auch in regelmäßigen Abständen wieder.
     

Diese Seite empfehlen