1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hochsensibilität

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von GrauerWolf, 7. August 2016.

  1. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.965
    Werbung:
    Vielleicht interessiert's ja jemanden...

    http://www.faz.net/aktuell/gesellsc...taet-eigenschaft-oder-krankheit-14354654.html
     
  2. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    2.344
    Ort:
    sehr interessant.
    LG
     
  3. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.047
    Ort:
    Tirol
    Habe schon ein Buch über das Thema gelesen. Eine Krankheit? Das kommt ganz darauf an, wie man mit seiner Sensibilität umzugehen versteht. Ungefähr 20% der Menschen sollen »betroffen« sein.
     
    Zaphod Beeblebrox und Anevay gefällt das.
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.614
    Ort:
    Wien
    Danke, spannender Artikel!

    Die Grenze zur Krankheit (wo man etwas tun muss) zieht sich - wie bei jeder Disposition, körperlich oder psychisch - halt dort, wo sie arbeits- oder lebensbehindernd wird. Hochsensibel zu sein kann natürlich sehr belastend sein, sowohl körperlich als auch in der Interaktion mit Anderen.
     
    laluneebelle und pekeglo gefällt das.
  5. blissful but not content

    blissful but not content Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.362
    Ort:
    auf Zeitreisen mit dem Fluxkompensator
    warum soll eine subjektive Wahrnehmung eine Krankheit sein ? es könnten auch besondere Fähigkeiten heißen ;) an richtiger Stelle und focussiert eingesetzt....

    diese Menschen erleben, esoterisch betrachtet, nicht sich Selbst, denke ich, sie grenzen sich nicht von der Umwelt ab und fühlen sich sehr oft angegriffen, oder übermannt von den Emotionen anderer

    daraus zu kommen, kann schwer sein, aber ist machbar
     
  6. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.047
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Lies den Artikel, auf den der Link verweist, da wird das mit der »Krankheit« angeschnitten. ;)
     
    Amant gefällt das.
  7. blissful but not content

    blissful but not content Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.362
    Ort:
    auf Zeitreisen mit dem Fluxkompensator
    das Äußere sagt uns, dass es eine Krankheit ist, sein soll, aber dabei ist es nur eine erhöhte Wahrnehmung, lese mal den Vortrag von Frau Birkenbihl zur pragmatischen Esoterik ;) sie gibt sogar Lösungsansätze, die jeder Mensch, sofort nachmachen kann, wir kennen doch alle, unseren Stresspegel, wenn dieser überschritten ist, dann sind wir mit Emotionen vollgesaugt und reagieren nur noch mit unserer Reptilien Gehirnhälfte, die kennt nur Flucht, oder Angriff, in welchem Maße hängt von vielen Faktoren ab ( Erziehung, Sozialer Status, Körperbau, Situation, Empathie, usw. ) ...um diesen Zustand zu kompensieren, gibt es bei den Betroffenen, eine Vielzahl von Möglichkeiten. Hinweis: ein jeder Mensch hat diese Wahrnehmung nur sind sie bei Hochsensiblen sehr ausgeprägt, was aber alle Menschen vereint ist, dass sie alle mal so einen Punkt erreichen, wo sie dass nicht mehr ertragen können,...und hier kommt der Lösungsansatz, dass wenn das Maß voll ist, wir uns besinnen, es hilft uns kurz zu lächeln und in unserem Gehirn werden Glückshormone freigesetzt, die dämpfen, dann die Stresshormone wieder ab.
    Eine Minute Lächeln, wirkt ware Wunder...



    lg Blissy
     
  8. Schnepe

    Schnepe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    3.510
    Ort:
    Im Zelt auf der Wiese.
    Ich denk ja bei sowas direkt an Magnesiummangel und sowas. Wenn man auf alles so hypersensibel reagiert.
     
  9. Schnepe

    Schnepe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    3.510
    Ort:
    Im Zelt auf der Wiese.
    Oder schwer traumatisiert vielleicht ...
     
  10. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.047
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    @Schnepe,
    Nein, daran liegt es ganz sicher nicht. ;) Hochsensibilität ist angeboren, keine Krankheit, kein Mangel und auch kein Trauma.
     
    Nica1 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen