1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hochhaus / Mutter / Bruder / Fallen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Twilight_Zone, 31. Januar 2006.

  1. Twilight_Zone

    Twilight_Zone Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    158
    Werbung:
    Meine Mutter,mein Bruder und ich sitzen auf dem Dach eines Hochhauses. Das Dach ist ziemlich schmal.Ich sitze ganz ruhig auf einem Fleck und versuche mich nicht zu bewegen,mein Bruder hingegen zappelt hin und her. Ich mahne ihn,ruhig zu sitzen,weil er sonst runterfallen könnte.Meine Mutter fragt,ob wir hungrig sind und ich antworte „ja, aber hier oben können wir nicht esssen, wir müssen runter“. Daraufhin gehen meine Mutter und mein Bruder vor. Ich überlege noch,wie wir am besten runterkommen können,als mein Bruder plötzlich einfach in die Tiefe springt und meine Mutter hinterher. Ich bin ausser mir und versuche mich zu konzentrieren und hangele mich ganz vorsichtig hinunter.Ich mache mir Gedanken,warum mein Bruder
    und meine Mutter einfach so springen konnten,unten angekommen traue ich mich nicht,nach den beiden zu suchen,weil ich vermute,daß sie dort irgendwo blutbeschmiert auf dem Boden liegen.Ich schreie und schreie und schreie – ganz laut. Da sind drei Männer und einer beruhigt mich und will sich um meine Mutter und Bruder kümmern. Ich schreie weiter. Plötzlich ist da eine Frau, die hat meinen Bruder (jetzt im Alter eines Babys) auf dem Arm. Ich wache auf,mein Herz rast,mir steckt das Schreien noch in den Knochen.
    Ich überlege,ob ich auch im Bewußtsein geschrien habe,aber das scheint nicht der Fall zu sein.Der Schrei hat mich im Traum so viel Kraft gekostet und er war so laut und ich konnte gar nicht aufhören zu schreien.Nach diesem Traum hatte ich Probleme wieder einzuschlafen. Ich hatte ein ganz schlechtes Gefühl.Ist den Beiden etwas zugestoßen???
     
  2. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Nein, liebe Twilight Zone, denen passiert gar nichts. :)
    In dem Traum geht es um dich und um deine Bedürfnisse - in allen Träumen, die du hier geschildert hast, geht es darum.
    Über die Suchfunktion findest du einige Träume von anderen Mitgliedern, die das Thema "Dach" behandeln, vielleicht findest du dort einige Anregungen.
    Es geht bei dir darum, dass sich etwas Neues anbahnt. Es geht um die Angst, loszulassen und sich einmal fallen zu lassen, gehen zu lassen, aus sich herauszugehen. Es geht um deinen weiteren Lebensweg, den du noch nicht klar siehst.Auf dem Dach hast du zwar ganz nüchtern den Überblick, aber das nutzt dir nichts: um das zu erhalten, was du brauchst, musst du den Überblick aufgeben - also deine Selbstkontrolle.

    Wenn du dann noch Fragen hast, helfe ich dir gern weiter.
    Versuch mal, dir einen Fallschirm zu träumen, das hilft. :)
    LG, Alice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen