1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hintergruende, Meinungssuche

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von ehen, 18. November 2006.

  1. ehen

    ehen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo!
    Ich habe derzeit einige Erfahrung bezuelich Kartenlegung gesammelt. Es scheint zu funktionieren. Ich halte es aber auch fuer moeglich, dass es an der Interpretationsfreiheit liegt, die die Kartenbedeutungen in Kombination mit dem Legesystem und den Ebenen zubilligen.
    Dann hab ich mich auf die Suche gemacht nach Hintergruenden. Mich interessiert, warum das funktionieren soll, oder was dahinter steht. Beispielsweise fasst die Astrologie die Planeten als Goetter auf und interpretiert ihre Bewegungen und Konstellationen. Das ist ja schonmal was. Leider kollidiert diese Vorstellung mit meinem Weltbild, und deswegen glaube ich nicht an Astrologie.
    Welche Vorstellung liegt also den Karten zugrunde? Wie erklärt man sich das? Wer weiss da mehr als ich? Oder macht man es einfach nur, weil man meint es funktioniere?
    Hier beziehe ich mich speziell auf Lenormand-Karten, habe aber gelesen, dass Mme Lenormand selbst mit anderen Karten gearbeitet hat. Also Informationen allgemein zu den Hintergruenden von Legekarten oder auch ueber spezielle Kartenlegearten wuerden mich freuen.

    Danke an die, die mir antworten wollen!
    ehen
     
  2. venice

    venice Guest

    Hallo,
    ich versuch mal zu beschreiben ,wie ich es sehe.
    Ich glaube,dass wir die Antworten auf viele Fragen schon in uns tragen,so wie ein Hund ja auch immer einen Vorahnung hat,zb. wenns dem Frauchen/Herrchen schlecht geht obwohl er nicht in der Nähe ist. Wir haben nur durch Um/Anerziehung (Kindergarten ,Eltern ,Schule,Fernsehen)verlernt auf unsere innere Stimme zu hören.Also wir haben auch eine Vorahnung,die will nur wieder entdeckt werden. Wie es bei anderen dazu kam weiss ich ja nicht,bei mir war es keine Tante oder Oma oder hellsichtige Familie,ich fiel nur irgendwann mal in ein tiefes Loch,hatte Depressionen und mich gefragt ,wozu ich eigentlich im hier und jetzt bin.
    Ich bin durch das Internet auf das Thema Esoterik und Kartenlegen gestossen und habe dann mal aus Spass Karten gezogen , nur um mal zu sehen was ich in der Vergangenheit verkehrt gemacht habe,dass es mir so miess ging. Ich war verblüfft,habe online Karten gezogen und alles hat gestimmt.Es geht also wirklich.Ich lege jetzt selber Karten und weiss,egal welche ich Karte ich ziehe,oder wie ich mische mein Unterbewusstsein sagt immer stop und die karten passen immer.Wir selber sind Magie,nicht die Karten.Man zieht IMMER die richtigen. Hoffe es klingt jetzt nicht zu überheblich,aber so wars bei mir und das glaube ,dass es so funktioniert.
    lg.venice
     
  3. Yoki45

    Yoki45 Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    73
    Hallo


    ich bin auch deiner Meinung.

    Die Antworten sind alle bei uns drinnen im " Inneren ".

    Wenn wir uns mehr und mehr mit unserem " Inneren Kind " beschäftigen würden ,würden wir eher die Antworten erkennen.

    Wir selbst kennen die Antwort. Nur nicht jeder will sie wahrhaben.

    Wie du schon gesagt hast, durch unsere Erziehung ist alles in eine Bahn gelaufen. Ein Kind sieht alles mit Begeisterung und Freude. Ein Kind kennt kein Mißtrauen, Intrigen oder gar Eifersucht. Es wurde uns so anerzogen. Leider.
    Aber jeder kann für sich nach innen schauen und Kontakt zu seinem inneren Kind aufnehmen.

    Ich wünsche euch alles Liebe und Gute
    Uli
     
  4. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Eben

    Du kannst auch Gummibärchen oder Hosenknöpfe oder einfache Kiesel oder Blästter nehmen und denen eine Bedeutung zusprechen und wirst zum gleichen Ergebnis kommen wie mit der Symbolik bei den Lenormand-Karten.

    Es ist die Assoziation die wir mit den Symbolen verbinden. In der Astrologie sind es die Archetypen welche die ganze Menscheit verbindet.

    Vielleicht solltest Du das Thema von einer höheren Warte betrachten?

    lg Dieter
     
  5. mephista

    mephista Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    1.061
    Ort:
    Hessen
    so würde ich mir das eigentlich auch erklären..

    aaaaaaaaber wie kann ich antworten tief in mir haben, wenn ich doch für ganz andre personen lege?.. leute mit denen ich vielleicht nur telefoniere..


    irgendwie bleibt das für mich ein mysterium! ..

    und vielleicht sollen wir das ja auch gar nicht begründen..:kuesse:

    viele liebe grüße..mephista!:zauberer1
     
  6. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Mephista

    Wie gesagt - mit 3 Worten lässt sich das nicht erklären.

    Wir sind ja auf der seelischen Ebene alle verknüpft - im weiteren Sinn über das kollektive Unbewußte. Die bedeutet alle Informationen über jeden von uns sind auch jedem anderen auf dieser Ebene zugänglich - ist natürlich sehr naiv ausgedrückt.

    Wir benötigen um diese lesen zu können einen "Übersetzer". Das kann die Hellsichtigkeit sein, das Horoskop, die Karten, die Runen etc. Über diese Hilfsmittel verschaffen wir uns einen Zugang zu diesen Informationen.

    Durch unsere Kultur sind wir unserer natürlichen Fähigkeit beraubt worden, mit der geistigen Welt kommunzieren zu können. Erst in den letzten Jahren hat sich das geändert.

    Natürlich sind die Antworten, welche die Karten zeigen auch ein Spiegel von dir selbst - auch wenn du für andere Personen legst - denn jeder von uns hat mehr oder weniger einen Filter , welche ihm nur eine beschränkte Möglichkeit gibt um das lesen zu können was die Karten sagen wollen.

    lg Dieter
     
  7. ehen

    ehen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    3
    Danke zunächst fuer die zahlreichen interessanten Antworten!

    Ihr habt mich schon einen Schritt weiter gebracht. Ich halte nochmal fest, wie ich eure Antworten interpretiere, die ich bisher von euch erhalten habe und bitte um Korrektur und Vertiefung:

    Es geht nicht um die Karten, sondern um das was sie symbolisieren. Jedes andere Zufallspiel mit anderen Symboltraegern wuerde auch den Zweck erfuellen. In uns steckt eine innere Stimme, eine Art Intuition, die uns (immer?) die richtigen Antworten auf die Fragen liefert, die wir den Karten stellen. Wir muessen also die Anordnung der Symbole, wie sie im Legesystem fallen, richtig interpretieren. Dabei ist die Handlung des Legens irrelevant, weil es auch im Internet funktioniert. Die Person, die legt kann auch eine andere als eine fragende, sogar unbekannte sein, weil diese innere Stimme des Fragenden über eine Verknüpfung des Unterbewusstseins auch vom evtl. fremden Leger vernehmbar ist.

    Anschließend habe ich noch ein paar weitere Fragen, die mir gekommen sind, aufgeschrieben:
    Ist es notwendig, dass ein Person mit den Symboltraegern Kontakt hat, bzw. sie anstoesst (z.B. die Karten aktiv legt) oder koennen auch passiv entstehende Strukturen/Anordnungen von Symboltraegern Zugang zur inneren Stimme gewaehren?
    Ist die zeitliche Anordnung wichtig? Mir ist klar, dass man nicht erst die Karten legen darf, und danach fragen, denn dieses waere mindestens (Selbst-)Betrug. Aber, wenn ich die Karten noch nicht gesehen habe, sie aber schon gelegt wurden, kann ich jetzt noch fragen, bevor ich an die Auslegung gehe?
    Kennt diese innere Stimme die Zukunft, so wie sie sich zutragen wird? Oder wie sie sich zutragen koennte? Oder sagt sie uns etwas ueber die Zukunft rein auf Basis der Gegenwart?

    Die "innere Stimme" an sich waere wahrscheinlich eine eigene grosse Diskussion wert. Dennoch moechte ich ein bisschen genauer wissen, wie ihr euch diese vorstellt. Handelt es sich hier um eine "Vorahnung", um "Intuition", um das Ergebnis unbewussten Denkens, um eine Transmission von außen/innen/woanders her? Leitet diese Stimme die Entstehung der Kartenlanordnung und ihre Auslegung oder beides? Handelt es sich um ein Wiedererkennen in irgendeiner Form oder um das Gewinnen neuer Erkenntnisse?

    Grüsse
    ehen
     
  8. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Ehen

    Wenn ich Deinen Beitrag so durchlese, dann kommt in mir der „Wissenschaftler“ hoch, der versucht anhand von Erkenntnissen gewisse Regeln zu finden, die ihm erlauben daraus wiederum weitere Schlüsse und Projektionen zu gewinnen.

    Spinne ich den Faden weiter – so sehe ich darin den Wunsch das Thema „beherrschen“ zu wollen – und genau da wirst du dir die Zähne ausbeißen.

    Es gibt in allen esoterischen Disziplinen bestimmt hilfreiche Regeln und Erkenntnisse, die bis zu einem gewissen Grad auch allgemein gültig sind – aber trotzdem überwiegt die individuelle Umsetzung und der eigene „Zugang“ da wir Menschen uns eben voneinander unterscheiden.

    Wenn ich 10 Personen nehme und bitte sie mir einen Ball zu zeichnen – also eine einfache geometrische Figur – werde ich trotzdem 10 verschiedene Versionen bekommen, da jeder eine anderes Bild von diesem Gegenstand hat.

    Jeder von uns hat mediale Fähigkeiten, diese sind nur im Laufe unserer Erziehung verstümmelt worden, weil es nicht in unser religiöses und gesellschaftliches Schema passt. Es gilt also beim Kartenlegen „nur“ alte „mediale Erbanlagen“ wieder zu sensibilisieren um einen entsprechenden „Zugang“ zu erhalten.

    Zu Deinen Fragen:

    Ist es notwendig, dass ein Person mit den Symboltraegern Kontakt hat, bzw. sie anstoesst (z.B. die Karten aktiv legt) oder koennen auch passiv entstehende Strukturen/Anordnungen von Symboltraegern Zugang zur inneren Stimme gewaehren?

    Nein ist es nicht – du kannst zu jedem Wesen auf diesem Planeten Deine Befragung machen. Dazu reicht ein Bild, die Adresse, ein persönlicher Gegenstand. Fragen darfst du – aber nicht missbrauchen.
    C.G. Jung hat dies das "kollektive Unbewusste" genannt. Du liest ja sehr gerne vielleicht wäre noch "Archetypen der Seele" interessant?

    Ist die zeitliche Anordnung wichtig? Mir ist klar, dass man nicht erst die Karten legen darf, und danach fragen, denn dieses waere mindestens (Selbst-)Betrug. Aber, wenn ich die Karten noch nicht gesehen habe, sie aber schon gelegt wurden, kann ich jetzt noch fragen, bevor ich an die Auslegung gehe?

    Typisch Wissenschaftler – alle Eventualitäten kennen und absichern.
    Die Karten sind sehr empfindlich, was die Wahl der Thematik anbelangt – sie zeigen dir das woran Du während des Mischens denkst – liegen die Karten, ist das Spiel gelaufen – wie beim Roulette.
    Denkst Du an ein Thema wird es klar in den Karten zu sehen sein – denkst du an mehrere Themen werden diese in vermischter Form sich in der Legung niederschlagen und schwer erkennbar sein.

    Kennt diese innere Stimme die Zukunft, so wie sie sich zutragen wird? Oder wie sie sich zutragen koennte? Oder sagt sie uns etwas ueber die Zukunft rein auf Basis der Gegenwart?

    Jede Zukunft kann nur auf einem historischen Untergrund wachsen. Du hast Deine Umwelt, deine Lebensumstände, Deine familiäre Herkunft und was sich alles damit verbindet. Das Leben ist eine Art Schiff mit allerlei Eigenschaften, Hemmnissen, Bürden, Träumen und Wünschen beladen und der Steuermann ist unser Bewusstsein – aber der Kapitän ist das Unterbewusstsein, es kennt den Kurs und das Ziel.
    Das Unterbewusstsein schickt uns alles das was wir für unsere persönliche Entwicklung benötigen, was unsere Seele als Vorgabe für dieses Leben festgelegt hat. Das ist der Partner, der Beruf und unsere Stellung in der Gesellschaft.

    Die Karten zeichnen ein Bild des augenblicklichen Zustandes, aber auch woher du kommst und aspektiert wohin du gehen könntest. Du kannst ja wählen wie du den nächsten Meilenstein erreichen möchtest.

    Die Karten geben mehr so einen mittelfristige Übersicht, möchtest Du dein Leben global betrachten würde ich eher im Horoskop oder in der Numeroskop nachschauen.

    Nach meiner Ansicht hast du einen festgelegtes Lebensziel, das du nicht verändern kannst. Nun ist es wie bei „Mensch ärgere dich nicht“ - das Ziel ist klar vorgegeben, aber da sind Widrigkeiten, die sich in den Weg stellen und daran können wir lernen.

    Die Karten zeigen also die (mögliche) Zukunft – auch das Ziel – aber du bist der Steuermann und kannst die Route wählen. Wenn du vom Weg abkommst wird der Kapitän eingreifen und den Kurs korrigieren.


    Lg Dieter
     

Diese Seite empfehlen