1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hingabe gegenüber dem spirituellen Lehrer

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Joshua, 7. März 2010.

  1. Joshua

    Joshua Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Namaste,

    es scheint sehr viele davon zu geben, doch tatsächlich gibt es nur sehr wenige!
    Viele nennen sich Guru, Master, Sensei oder irgendwie anders, aber die meisten wahren von ihnen tragen keine Titel oder erwarten zumindest nicht, dass man abhängig wird von ihnen.

    Ein wahrer spiritueller Lehrer lehrt seine Schüler, dass der Meister oder der Lehrer formlos ist, nicht der Körper ist oder aber die Organisation diesen Lehrer ersetzen kann. Der Lehrer lebt seine Lehre und zeigt seinem Schüler dadurch, dass die Anwendung dieser Lehre das erwünschte bringt.

    So wie die Sonne den Mond erhellt so erhellt ein wahrer Lehrer seinen Schüler! Aber die Sonne lässt dem Mond auch seinen Platz!

    Es gibt viele die ihren Lehrer verehren oder anbeten. Es ist nicht so wichtig den Lehrer anzubeten sondern vielmehr für ihn zu beten!

    Dennoch möchte ich eine kleine Anleitung geben wie man dem Lehrer eine Ehrerbietung bringen kann. Dieser Lehrer kann jeder Lehrer sein, Jesus Christus, Osho, Sai Baba, Buddha, ein Heiliger oder die eigene Seele.

    Hingabe an den Lehrer: Meditation

    • Nehme deine gewöhnliche Meditationshaltung ein.
    • Entspanne dich und bereite dich wie gewohnt auf die Meditiation vor.
    • Falte deine Hände zum Gebet und lege sie auf deinem Herzchakra.
    • Nun erhebe deine Hände soweit es geht über deinen Kronenchakra (Kopf)
    • Spreche innerhlich:
    • "Ich grüße das höchste göttliche Wesen,
    • ich grüße Gott Vater und Mutter"
    • Nun senke deine Hände ein wenig nach unten.
    • Spreche innerlich:
    • "Ich grüße meinen inneren spirituellen Lehrer,
    • ich grüße (nenne deinen spirituellen Lehrer)
    • ich grüße alle spirituellen Meister, Engel und heiligen.
    • ich grüße alle höheren Wesen!
    • Atma (Name deines Lehrers) Namaste!"
    • Spreche weiter innerlich:
    • "Ich die Seele grüße das göttliche in jedem!
    • Ich die Seele grüße das göttliche in dir (spirituellem Lehrer)!
    • Ich die Seele erkenne den spirituellen göttlichen Lehrer in dir!
    • Ich die Seele bin offen, aufnahmefähig und leitfähig, auf allen Ebenen gegenüber all deinen Segnungen und spirituellen Kräften die durch dich fließen!
    • So ist es! So ist es! Ich danke dir dafür!"
    • Lege deine Hände auf das Kronenchakra und sage innerlich
    • "Mit sehr viel Dankbarkeit"
    • Lege deine Hände auf dein Stirn/Ajnachakra und sage:
    • "Mit sehr viel Respekt"
    • Lege deine Hände auf dein Herzchakra und sage:
    • "Mit sehr viel Liebe"
    • So ist es, Danke, Danke, Danke.
    • Nun, erhebe deine Hände und segne all deine Projekte, deine Freunde, Kollegen, deine Arbeit, segne alles was dir einfällt.
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Nicht zu vergessen wären Swami Muktananda, Sri Chinmoy, Sri Aurobindo, Barack Obama, Elivs Presley (King of Rock'n'roll), Ronald McDonald, Borat und Steve Urkel.
    Aber Vorsicht! Nicht alle der Genannten sind echte Kings of Rock'n'roll, manche sind auch völlige Scharlatane in dieser Hinsicht und haben weder den Hüftschwung drauf noch verstehen sie von Luftgitarrenrock etwas!

    Hier eine Meditation:
    • Ich preise dich, oh Vollstrecker der Hingabe unseres Seins an dich, oh Allerwertester, Amen, Om Guru Deva, The Most Beloved Always Already The Case. Peng peng.
    • Usw.
     
  3. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Was genau soll es bringen hingabe an einen Lehrer zu machen?
    Dadurch das man sich vor einer anderen persohn erniedrigt, meinst du kann man zu höherem heranwachsen?
    Das könnte durchaus sein, wenn man jemandem unterwürfig ist, das die Persohn einen dann aus Mitleid ein Stück weit trägt, weil sie sieht wie armseelig und schwach man ist, das man sich vor einer anderen Persohn unterwerfen muss..
    Aber letzlich muss man den Weg doch selber für sich gehen oder nicht?
    Welcher Lehrer kann einen über alle Gräben tragen?
    Nur der is wirklich stark der seinen Weg alleine gegangen ist.
    Ratschläge von Fortgeschrittenen also lehrern sind oft hilfreich aber den Weg muss man dann doch selber beschreiten. Da hilft es auch nichts wie so manche sich an ihren Lehrer klammern und sagen ohne geht es nicht, das sind bloß Abhäniege die alleine nicht laufen können.
    Leute die immer nur sagen such dir einen Lehrer ohne Lehrer geht es nicht, die reden von ihrer eigenen Schwäche.
    Meine Meinung.
     
  4. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Ich nehme an, es ist ein Programm auf der Festplatte - das einen dann Unterwürfigkeit positiv empfinden lässt; oder es mindert eine Lebensangst (was ja dasselbe ist).

    Mit einem solchen 'ich huldige wem, dann gehts mir besser/bin ich sicherer'-Programm auf der Festplatte wird man vielleicht in irgendeiner Hinsicht dem entsprechend agieren (müssen).

    Alles gelernt > und dann sucht es sich Wege.


    (Wobei ich trotzdem der Meinung bin, dass - auch ohne solchem Programm - MUSS man Elvis einfach huldigen . . . und zwar aufgrund seiner Las Vegas-Konzerte im Sommer 1970 "THAT'S THE WAY IT IS")

    Widerspruch zwecklos.
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
     
  6. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.783
    Werbung:

    Das stimmt so absolut nicht. Der Job eines Guru ist, dem Schüler dazu zu bringen, selbst eine Sonne zu sein. Er zeigt ihm sein eigenes inneres Potential das der Lehrer bereits verwirklicht hat und tut alles was nötig ist, daß der Schüler dort hinkommt.
     
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.783
    Das hat damit nichts zu tun, sich vor irgendwem zu erniedrigen.
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    hier is moiner:D

    ich grüsse ihn ..indem ich ab und an eines seiner vielen videos mir anschaue...
     
  9. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    @ philosophos und schooko,
    bescheidene frage habt ihr schon einmal einen lehrer gehabt?
    auf eure antworten zu schließen tippe ich mal auf nein, denn
    sonst würdet ihr dieses gefühl, eines besonderen respekts in
    euch spüren.
    hingabe in diesem fall hat nichts mit unterwürfigkeit zu tun,
    denn wenn die verbindung zwischen schüler und lehrer stimmt,
    dann geschied genau das gegenteil, denn der schüler wird auf
    das energielevel des lehrers erhöht.

    leider wird im esosumpf dieses verhältins sehr gerne und oft
    mißbraucht
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    ich wüsste jetzt nicht was an diesem ****** Betrüger so arg spirituell sein soll :rolleyes:

    ***schimpfwort gelöscht***
     

Diese Seite empfehlen