1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hindus unerwünscht?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Kali79, 18. Dezember 2008.

  1. Kali79

    Kali79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Ort:
    irgendwo
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Ich wollte mal ein Thema eröffnen, welches wohl hier nie angesprochen wurde. Denn ich fand leider sehr sehr wenig über den HINDUISMUS.

    Sind Hindus unerwünscht? Weil WIR eine andere Sichtweite haben? Oder weil wir einer SEKTE ähneln? Ich lese hier sehr viel über das Christentum, es stört mich nicht, da ich selbst Christin bin und einiges auch sehr spannend finde und . ich bin auch kein überzeugter Hindu, da es sowieso nur im indischen Raum sehr gut ausgelebt werden kann, was hier in Deutschland noch nicht so möglich ist . ich finde einige ältere Ansichten des Hindutum auch nicht gerade super, bezüglich der Gleichberechtigung der Frauen. ABER ich finde die Religion /das System für mich sehr ansprechend., da ich viele Übereinstimmungen zu meinen Meinungen und Sichtweiten gibt. Ich habe nicht sehr viele Menschen finden können, die dem Hinduismus sich hingezogen fühlen. Wem geht es genauso? Buddhisten findet man wiederum mehr, Woran kann das liegen? Weil Hindus zuviele Götter haben? Weil vielleicht das Kastensystem und die Reinkarnation als Märchen erscheinen? Bin auf eure Antworten gespannt...Liebe Grüße .om Kali om:banane:
     
  2. Triss

    Triss Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Hi Kali, ich habe mich (gestehe) noch nicht wirklich eingehend mit dem Hinduismus beschäftigt. Buddhismus ist wohl hier im Westen mehr trendy, man kommt damit mehr in Berührung, wird auf der Straße von Buddhisten angesprochen, die werben wollen, oder es gibt auch buddhistische Zentren in Großstädten. Habe aber noch nie von einem Hinduzentrum gehört.

    Wird man nicht schon als Kind zu einer Religion getrimmt? Und ist dies nicht alles kulturell abhängig. Vielleicht können wir froh sein, dass wir in einem offenen Land leben, wo man sich seine Religion selbst aussuchen kann. Jedem seine Religion, es muss ja nicht immer eine althergebrachte sein ;-)

    Geht der Trend vielleicht in unserer Zeit zur Non-Religion oder Bad-Religion ? *g* Sr, ich schweife gerade irgendwie ab ...Viele Grüße an dich, Triss
     
  3. sage

    sage Guest

    Vielleicht weil noch keiner auf die Idee gekommen ist, den Hinduismus New Age-mäßig zu vermarkten.
    Wär sicher nen Versuch wert, das zu machen...


    Sorry, aber das fehlt noch: Er müßte schon wegen dieser Kastengeschichte modifiziert werden und es muß unbedingt viel gebumst werden, sonst nimmt´s kein echter New Age-Eso an.

    Sage
     
  4. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.687
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Was, du bist Hindu und Christin?
    so beschreibst du es jedenfalls.
    wie passt denn das zusammen?
     
  5. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Hallo Kali,

    nein, ich denke nicht, dass Hindus hier unerwünscht sind.
    Die starke Verbreitung christlicher Anschauungen liegt wohl daran, dass die meisten Mitglieder des Forums in einem christlichen Umfeld aufgewachsen sind. Und oftmals dann christliche Elemente in ihre esoterischen Auffassungen eingebaut haben, als Beispiel nenne ich dass vielzitierte "Christusbewusstsein".
    Der Mitteleuropäer ist eben von Jugend an monotheistisch geprägt. Und das dürfte den Zugang zur hinduistischen Göttervielfalt nicht unbedingt leichter machen.
    Dass der Buddhismus stärker verbreitet ist, liegt wohl an der Logik, die sich im achtfachen Pfad zeigt. Diese Vorstellung liegt einfach näher am europäischen Denken.
    Wobei die Buddhisten hier eine ziemlich kleine Minderheit bilden.
    Und dann ist dies eben ein Esoterikforum. Und das bringt es mit sich, dass Religionen oder religiöse System hier nicht wirklich beliebt sind.

    Aber, du könntest ja die hinduistischen Vorstellungen ja mal aufzeigen. Und dann käme sicher auch eine Diskussion in Gang.

    :)

    crossfire
     
  6. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Werbung:
    Ich könnte mir vorstellen daß sich Leute die sich zu den ja auch hier im Altertum vorherrschenden Polytheismus hingezogen fühlen sich dann oft neuheidnisch orientieren...

    Die Religionsausübung der Inder ist ja schon ein bischen eigen, mit den ganzen verkitschten Götterbilder und alten Mythen.

    Aber es gibt ja die Hare Krishna auch hier und dann die Osho Bewegung, da ist doch viel aus Indien zu uns rübergeschwappt die letzten Jahrzehnte.
     
  7. Triss

    Triss Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Dein Humor ist klasse sage *g*

    "Bumsen sie sich in die nächst höhere Kaste" ... nein, das ist jetzt zu sarkastisch, oder?
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Siehe die Tantra Bewegung. Ich meine nix gegen besseren und bewussteren Sex, aber was das noch mit der Indischen Tradition zu tun hat...

    Da Hinduismus so eine vielfältige Bewegung ist wo es keine wirklich festen definierenden Kriterien gibt werden einfach Elemente aus dem Hinduismus genommen und nach eigenem Gusto verwendet und verfremdet...
     
  9. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Hallo Kali79,
    als Kriya Yogi bin ich dem Hinduismus "sehr nahestehend". Du siehst, wir sind mitten hier im Forum. Es fand sich nur kein Grund, es kundzutun.

    Ich freue mich aber, von Dir zu hören. Vielleicht sollte man die wahren Hintergründe des Hinduismus mal darlegen, um die Mär vom Kastendenken zu zerstreuen und darlegen kann, dass eine moderne Richtung des H. längst in Europa und Nordamerika etabliert ist, ohne großes gebumse! :D

    Namasté und om shanti shanti shanti

    Woherwig
     
  10. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Werbung:
    Tantra gibt es auch im Tibetischen Buddhismus und kommt aus den ältesten Quellen des Hinduismus.
    Und wenn Du "Indische Tradition" schreibst, welche meinst Du dann?
    Es gibt die Drawinische des Süd-Ostindischen Raumes, die tamilische Tradition Südindiens und Sri Lankas, die Nordindische des östlichen Bengalen usw. usf.!

    Indien ist nicht nur Bollywood - Indien ist eine Welt in der Welt mit unzähligen Sprachen und Kulturen.
    Also - welche indische Tradition genau meinst Du denn???? :confused:

    Woherwig
     

Diese Seite empfehlen