1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Himmlische Matrix"

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Shimon1938, 16. April 2015.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Ein Buch von Rafael Gil Brand:

    Untertitel: "Die Bedeutung der Würden für die Astrologie"

    Das Buch hat mehr als 500 Seiten, es ist ein dicker Wälzer und es ist nur für "fortgeschnittere Astrologen zu empfehlen. Es ist das umfangreichste Werk in deutscher Sprache das derzeit auf der Markt ist. Es ist gut zu lesen und es ist flüssig geshcriben.
    Im ersten moment hat mich schon verwirrt, dass Brand einerseits den "siderischen Tierkreis" den Vorzug gibt und das er in seine Betrachtungen auc h die indische Astrologie ein bezieht. Das empfinde ich als etwas zu vile des guten, aber es hat für ihn auch gute Gründe wie er schreibt...
    Er findet auch, dass er auch gute Gründe für die Anwendung des siderischen Tierkreises hat. Er will herausgefunden haben, dass die Wanderung des Frühlingspunktes auch schon in Babylon bekannt gewesen ist. Dafür gibt er viele Beispiele. Und wie ich meine, wenn es stimmt, dann ist immer auch interssant in der Radixdeutung den siderischen Horoskop anzuschauen.

    (In de klassischen Frageastrologie würde ich trotzdem immer mit der tropischen Tierkreis arbeiten, weil ich noch immer glaube, dass es schnell und gut ist.)


    Das Buch ist aus meiner Sicht jeden zu empfehlen, der die traditionelle Astrologie benützen möchte - obwohl der Preis happig ist. Es kostet ca 50,00 €. Der preis ist durch den Umfang des buches und die Arbeitaufwand von Brand durchaus gerechtfertigt. Das Buch ist erschienen in Chiton Verlag.



    Shimon
     
    Moondance gefällt das.
  2. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Shimon
    Ja das Buch ist ein richtiger Wälzer und gut geschrieben. Er erklärt, dass das Würde-System eben nicht willkürlich aufgebaut ist, sondern ein System dahinter steckt. Wahrlich auch ein Buch für die vielen Astrologie Kritiker.
    Aber meines Erachtens hätte er sich den Text über die Indische Astrologie sparen können, denn sie kann nicht mit unserem klassischen Würdesystem vermischt werden. Zudem arbeiten die Inder mit dem Siderischen Tierkreis. Aber die Mondstationen haben in der Indischen Astrologie einen hohen Stellenwert. Leider bei uns in Vergessenheit geraten. Ich empfehle sie wirklich zu beachten, denn sie bringen einen Deutungsgewinn des Radixes. Das beste Buch in deutsch: Schellenberg " Chandra. Der Mond in der Indischen Astrologie". Alles drin z.B. Mond in Zeichen, Mond in Häusern, Mond-Aspekte, und Mondstationen mit Indischer Mytologie......
    Indischer Zodiak 2.JPG Wer aber das Buch kauft sollte sich das eingefügte Bild vergegenwärtigen. Er wird dann das Indische System besser begreifen. (Bild aus Buch "Lehrbuch der Altindischen Astrologie Varaha Mihira). Ich habe das Originalbild erweitert.
    Innerer Kreis nach aussen: Häuser, Hausherrscher, Hora- Tag-Nacht, Zodiak Zeichen, 3-Einteilung, 4-Einteilung, 7-Einteilung, Mond-Stationen mit Herrscherplaneten, 9- Einteilung, 12-Einteilung, 5-Einteilung, 30-Einteilung.
    Ich verzichte auf die Indischen Namen....
    Schaut euch die Farben genau an, auch diese Einteilungen haben System! und sind nicht willkürlich. Das lernt man in der Indischen Astrologie! Z.B. bei der 4-Einteilung, die ersten Grade sind immer im Zeichen des Zodiaks danach aber wechselt das, und es gibt eine Vermischung! Also ein Widder im 20. Grad ist ein bisschen anders "gefärbt" als einer in den ersten Graden. Ein Stier in den ersten Graden etc. Oder bei den 12-Zeichen, ein jedes Element ist drei Mal vorhanden!
    Gruss Fiat Lux
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Shalom Fiat Lux,

    ich kenne Brand persönlich aus Ausbildungszeiten. Er ist ein Fan der indische Astrologie, deswegen hat er das aufgenommen. Er vertritt auch die Meinung ,dass wir mit siderischen ierkreis arbeiten sollten...(So schreibt er das im Buch). Ich bin das etwas "skeptisch".
    Ausserdem beforzugt er die Ganzzeichen-Häuser. (Wisst du ob What Watch dieses System auch hat?)

    Ich würde das Buch wirklich nur für Fortgeshcnittere empfehlen - es ist sehr theoretisch...ich lese es gerade.

    Shimon
     
  4. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Shimon
    Ja das stimmt in meinen Augen anders als das unten erwähnte, ich meine, wer wirklich umfassend informiert werden will über die Klassische Astrologie sollte sein Buch
    "Lehrbuch der klassischen Astrologie" nehmen. Ich meine dieses Buch ist sogar besser als "Himmlische Matrix". Aber das mag subjektiv sein, das Neue ist auch nicht schlecht....
    Soviel ich weiss hat what watch das equal Häusersystem wie auch der Siderale Tierkreis.....
    Gruss Fiat Lux
     

Diese Seite empfehlen