1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfeeee!!! Ich habe ein Vorstellungsgespräch! :))

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von freeheart, 25. Juli 2008.

  1. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    kurz zur Vorgeschichte.
    Ich wurde in meiner letzten Firma (Einzelhandel) nach 5 Monaten, noch während
    der Probezeit fristgrecht gekündigt.
    Mit mir, am gleichen Tag, wurden noch zwei andere entlassen.
    Kündigungsgründe haben wir nicht erfahren...mussten wir auch nicht weil die
    Kündigungen noch während der Probezeit waren.
    Was das Thema also angeht könnte ich also nur Vermutungen anstellen.

    Nun bin ich seit Ende März 2008 zu Hause. Vier Monate also und in der
    Zeit habe ich nur eine einzige Bewerbung geschrieben und zwar an die Firma in der ich jetzt ein Vorstellungsgespräch habe. :banane:

    Jetzt habe ich natürlich Angst dass die mich fragen warum ich gekündigt worden bin....wobei da vielleicht die wirklich beste Antwort wäre -> einfach
    die Wahrheit zu sagen, dass ich es nicht weiss weil die Kündigung in der Probezeit erfolgte und fertich, oder?
    Weil wenn ich dann noch erwähne dass zwei andere auch noch mit mussten und vielleicht noch mit Vermutungen umherschmeiße dann könnte das
    ent-schuldigend klingen, oder nicht?

    Was meint ihr dazu?

    Und wenn sie mich fragen wie oft und wo ich mich schon überall beworben habe? Ahhhh....am besten wäre da wieder die Wahrheit, oder?

    Letztendlich ist es so dass ich bisher nur eine Bewerbungen geschrieben habe, liegt daran dass bis jetzt nichts passendes FÜR MICH bei den Stellenangeboten dabei war.
    Ich habe mir persönlich ein halbes Jahr gegeben, sollte ich in der Zeit nichts
    "passendes" finden, dann würde ich mich bei Zeitarbeitsfirmen bewerben,
    Initiativbewerbungen schreiben und mich für Stellen bewerben die mir nicht 100% ig zusagen. Das war/ist so mein Plan :)

    Dem Universum sei Dank, dass ich mich überhaupt in einer solch glücklichen Lage befinde :)

    Du meine Güte...ich bin jetzt schon so aufgeregt....

    Was meint ihr? Wäre für alles ganzheitlichen Bewerbungsgesprächstips sehr dankbar :umarmen:

    Liebe Grüße
    freeheart
     
  2. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zum Vorstellungsgespräch. Somit bist Du in die engere Wahl geraten. Dein persönlicher Eindruck gibt jetzt den Ausschlag ob Du genommen wirst oder nicht.

    Auf jeden Fall würde ich die Wahrheit sagen, falls Du nach dem Grund Deiner Kündigung gefragt wirst. Die Firmen rufen heute alle die vorhergehenden Arbeitgeber an und erkundigen sich. Im Zeugnis darf auch nicht alles angegeben werden, was ein negatives Licht auf den Arbeitnehmer wirft. Es wird einiges umschrieben z.B.: "Er war stehts bemüht" Das heißt mit anderen Worten: Er war stets bemüht, brachte aber keine Leistung usw.

    Weglassen kannst Du, dass das Deine erste Bewerbung ist, sonst erweckst Du Dein Eindruck, Du wolltest Dir erstmals einen schönen Lenz vom Arbeitslosengeld machen.

    Auf das Vorstellungsgespräch würde ich mich vorbereiten und dieses am Besten mit einer Person vorher üben. Ganz wichtig ist im Vorstellungs-gespräch, dass Du zu verstehen gibst, dass Du Karriere machen möchtest. Sich gleich nach den Weiterbildungsmöglichkieiten zu erkundigen, hinterläßt auch immer einen guten Eindruck. Dann würde ich mich über die Firma bei der Du Dich vorstellst erkundigen. Internet gibt hier bestimmt Auskunft. Wahrscheinlich wird die Frage gestellt: "Warum haben Sie sich ausgerechnet für unser Unternehmen entschieden? Worauf Du entworten kannst, weil ich hier Aufstiegsmöglichkeiten sehe usw.

    Ganz wichtig ist auch nichts Negatives über vorherige Arbeitgeber zu sagen.

    Dass man gestriegelt und gebügelt zum Gespräch erscheint, versteht sich von selbst.

    Ich hoffe, ich konnte Dir einige brauchbare Tipps geben. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und wünsche Dir von ganzem Herzen alles, alles Gute.

    LG
    Liane 27
     
  3. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Liane,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Du hast schon recht dass es so aussehen könnte, dass ich mir erstmal ein
    schönes Leben vom Arbeitslosengeld machen wollte.
    Die Sache ist nur die, dass ich gar keins bekomme...also weder
    Arbeitlosengeld noch Harz IV, weil mein Anspruch auf ALG I bereits abgelaufen war als ich gekündigt wurde und Harz IV bekomme ich nicht weil mein
    noch Mann soviel verdient. (<- das meinte ich mit der glücklichen Lage...dass wir vorübergehend mit einem Gehalt auskommen können)

    Und jetzt ist mir noch eingefallen dass ich mich im April schon mal beworben habe, wurde damals auch zum V-Gespräch eingeladen und wäre auch genommen worden, allerdings hätte ich da jeden Samstag von 9 bis 18 Uhr arbeiten müssen und das wollte ich nicht. Es war übrigens die gleiche Branche in der ich mich beworben habe.

    LG freeheart
     
  4. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das würde ich auch weglassen.

    Gehe erhobenen Hauptes zum Vorstellungsgespräch und sage nur Dinge, die Dich in einem schönen Licht erscheinen lassen. Vielleicht hilft Dir das weiter: Wenn die Türe aufgeht und Du kommst zum Personalchef, dann stellst Du Dir vor, Du wärst auf der Bühne und der Vorgang geht auf: ....jetzt kommt Dein Einsatz .... Ich würde auch Getränke während des Gespräches ablehnen. Die in der Aufregung schüttet man noch die Kaffeetasse aus. Peinlich, peinlich!

    Was man ebenfalls gerne hört, dass man eine glückliche und harmonische Ehe führt und viele Hobbies hat. Muss ja nicht alles stimmen, kann man nicht überprüfen, hört sich aber gut an.

    Politik und Religion ist tabu.

    Sei selbstbewußt. Sie sind ja an Dir interessiert, sonst würden Sie Dich nicht einladen.

    Du kannst die evtl. Fragen mit Deinem Mann ja durchgehen. Falls Du gefragt wirst, wieviele Bewerbungen Du abgesandt hast, dann kannst Du ja überlegen und eine beliebige Zahl nennen (nicht zu viele, sonst meinen sie es liegt an Dir). Vielleicht wird die Frage auch nicht gestellt.

    So richtige Personalchefs, die es früher gab, die gemeine Fangfragen stellen, die gibt es heute gar nicht mehr. Früher mußte man sich viele Gemeinheiten gefallen lassen. Z.B. ließt der Personalchef den Bleistift fallen. Hat man sich gebückt, um ihn aufzuheben, wurde es als Schwäche ausgelegt usw. Führungskräfte bücken sich nicht nach einem Stift. Heute ist Zeit Geld und alles muss schnell, schnell gehen.

    Ganz zum Schluß bitte erst die Gehaltsfrage stellen:

    Dann fragst Du wie hoch ist die Stelle dotiert. Dann würde ich immer vom Anfangsgehalt sprechen. Wichtig sind auch soziale Leistungen, wie Altersversorgung, Bons, Fahrgelderstattung, Direktversicherung, Kantinenessen usw.

    Zum Schluss bedankst Du Dich für das Gespräch, gibts Pfötchen und sagst: "Ich würde mich freuen, von Ihnen einen positiven Bescheid zu erhalten" oder so ähnlich.

    Im Internet gibt es auch Tipps für das Vorstellungsgespräch.

    Alles nochmals alles Gute. Mach Dich bloß nicht verrückt.

    Herzliche Grüße
    Liane 27
     
  5. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.339
    Hallo freeheart,
    Glückwunsch zum Vorstellungsgespräch.
    Ich würde bei allem bei der Wahrheit bleiben,
    alles andere könnten geschulte Leutchen sowieso spüren
    und wenn nur der kleinste Flunker dich blosstellt,
    dann war es das mit der eventuellen Möglichkeit
    eine neue Anstellung dort zu finden.

    Es ist so wie es ist, du kannst nichts dafür,
    dass 3 Leute in der Probezeit gehen mussten in der alten Fa,
    also würde ich es auch genauso sagen, ist ja offensichtlich (Zeugnis)

    März bis Juli das sind 4 Monate, was willst du denn flunkern,
    wenn es da keine passende Stelle heutzutage gab?

    Bleib dir selbst treu und spiele mit offenen Karten,
    du willst doch auch nicht von einem etwaigen neuen Arbeitgeber betrogen werden!
     
  6. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!


    Ein Tipp: Überlege dir drei positive aber auch drei negative Eigenschaften, die du hast. Denn in fast jedem Vorstellungsgespräch wird danach gefragt und du solltest schnell und ohne zu überlegen antworten.

    Weiters ist es wichtig, dass du den Vorgesetzten in die Augen schaust und ihnen einen festen Händedruck bietest. Zeigt von einem starken Charakter. ;)

    Wie schon zuvor geschrieben, erkundige dich im Internet über die Firma. Ist ein guter Tipp und zeigt von Interesse.

    Der Rest wurde schon von anderen Usern erwähnt.

    Abschliessend wünsche ich dir alles Gute und viel Glück!


    lg Felice ;)
     
  7. sasiko

    sasiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    29
    Hallo,
    an deiner Stelle würde ich die sage locker vom Hocker nehmen. Sage, daß dir die vorherige Stelle recht gut gefallen hat, dich gut und schnell einarbeiten konntest, sowie guten Kontakt mit den Mitarbeitern hattest, aber, wie man dir sagte, du mit zwei anderen betriebsbedingt nicht fest eingestellt wurdest.Betriebsbedingt nicht eingestellt hört sich allemal besser an, als gekündigt wurdest. Diesen Fakt jedoch nur nebensächlich erwähnen und nicht zur Hauptsache machen. Die sollte sein, das du Lust und Spaß auf Arbeit hast.
     
  8. Sonnengold

    Sonnengold Guest

    Hi! Erst einmal herzlichen Glückwunsch, zum Vorstellungsgespräch!
    Erwähnenswert wäre dieses, dass du nicht von dir aus die Hand reichst, sondern du wartest, bis der Chef oder derjenige, der das Vorstellungsgespräch führt dir die Hand reicht. Und vorher bitte über den Betrieb informieren. Damit zeigst du Interesse und du sammelst Pluspunkte. Erläutere, warum du dich beworben hast, was dir sehr an diesem Betrieb gefällt und warum du dich mit der Arbeitsstelle identifizieren kannst. Du darfst Getränke ruhig annehmen. Brauchst ja nicht austrinken. Ansonsten locker und flockig ins Gespräch gehen. Keiner wird dir den Kopf abreissen. Die Chefs wischen sich genauso den Popo ab, wie jeder andere hier auch. Falls du zu aufgeregt bist, stell dir deinen vielleicht baldigen Chef einfach in Unterwäsche vor.
    Ich halt dir auf jeden Fall die Daumen. Wichtig: schreib bitte, wie es gelaufen ist.

    Herzliche Grüße von Sonnengold
     
  9. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.264
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    hallo freeheart!
    den einzigen tip den ich dir geben würde; sie einfach du selbst! sei ehrlich und somit unbefangen in deinen antworten.
    drück dir beide daumen!!!
    lg darkhorizon
     
  10. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.339
    Werbung:
    War das Vorstellungsgespräch schon?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen