1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hilfe

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von guenterm, 1. September 2017.

  1. guenterm

    guenterm Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2015
    Beiträge:
    91
    Werbung:
    Hallo
    Die letzten Tage waren eher nicht lustig , weil die zwei ( Er u seine Ehefrau ) einfach nichts tuen , sie warten auf den Endbefund des LKH , Krass ! Habe da mal gehörig Danpf gemacht und gestern waren wir zu 3 . bei einer Allgemeinärztin mit Akupunktur und Hömopatie ( leider sind alle greifbaren umliegenden Ärzte z Z im Urlaub ) , Therapie ( GSD endlich ) Körper -Imunsystemaufbau , Gewichtszunahme , Anregung des geistigen Willens , Akutunktur und Infusionen folgen ab Freitag , wenn abgeklärt und entschieden wurde welchen Weg Er gehen möchte ( Chemo od. Hömopatie.............. ) der Endbefund im LKH kommt Morgen Do. die beiden kennen in noch nicht , wir ( Ärztin u ich wissen was kommt ) .
    Astrologisch würde es gar nicht sooooo schlecht aussehen , Pluto verschindet aus dem Saturn Orbit Ende des Jahres , jedoch bekommt Er dann ein Pluto Mond Quadrat , also wieder gr. Sch...........
    Ein gr Problem ist auch , wenn Er dauernd sagt ( ich kann nicht )
    Ein Danke an alle die sich bereits eingebracht haben und auch Mental beistehen.
    lg Günterm
     
    Arnold gefällt das.
  2. träumendeKatze

    träumendeKatze Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Deutschland
    Hallo günterm,

    die astrologischen Einflüsse lassen sich teilweise neutralisieren indem man sich mental auf gewissermassen auf andere gedanken bringt.

    Hat er schon mal in irgendeiner form sich mit entspannung beschäftigt oder damit sich abzulenken indem er andern menschen hilft ?
     
  3. Marunia

    Marunia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2017
    Beiträge:
    183
    Auffällig finde ich den rückläufiger Chiron im eingeschlossenen Wassermann, im 2. Haus und seine Aspekte.
    Ich denke, er hat Probleme (Kummer) mit seinem Wert und Wertigkeit an sich. Möglicherweise lebt er von dem Geld/dem Wert anderer oder auf Kosten anderer?

    Er wird wahrscheinlich überall seinen Mann stehen (müssen?), kommt aber nicht in seine eigene Energie (MC, Sonne, Mond in Waage). Er wird sich anpassen (Waage), innerlich aber still vor sich hinleiden und dabei - für sich - natürlich nur an der Oberfläche bleiben.

    Im Geburtsradix steht der IC im Widder, sein Mars im 7. Haus, im Krebs in Opposition zu Saturn. Da stellt sich die Frage: müssen sich die angestauten unterdrückten Energien ab und an Luft verschaffen oder zieht er Kraft aus seiner Partnerschaft und seinen Beziehungen? Dieser Spagat kostet Kraft.

    Lilith steht ebenfalls im 7. Haus im Krebs. Was diese Thematik verstärkt.

    Im Geburtsradix steht der aufsteigende Mondknoten im 9. Haus. Das heißt er sollte sich ein tieferes/ höheres Wissen und Verstehen zulegen.

    In der aktuellen Progression steht der aufsteigende Mondknoten in Haus 7. Das heißt es geht um das Partnerschaftsthema. Für waagebetonte Menschen ist das ein wichtiges Thema. Wenn er lernt, sich auf eine Partnerin, eine Partnerschaft einzulassen, zu vertrauen, wird etwas heilen können..

    Das kann er aber erst, wenn er in seiner eigenen Energie ist, und nicht nur irgendeine (oberflächliche coole) Show spielt..

    Und wenn er die richtige Partnerin/die richtigen Partner an seiner Seite hat.

    Alles Gute für Deinen Freund und Dich !

    LG
     
  4. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    ------
    @träumendeKatze
    Mit einem Lungentumor T4, der also bereits Metastasen gebildet hat
    und wie Guenter es eingangs hier beschrieben hat, war mein Vater nicht
    mal mehr in der Lage, bis zur Zimmertür seines Krankenhaus-Zimmers zu
    kommen.

    Wenn man trotz dem -von den Ärzten- gegebenen Sauerstoff
    kaum noch Luft bekommt, weil die Lunge nicht mehr funktioniert
    und ihn nicht mehr aufnehmen kann ...verlagern sich die Prioritäten
    sofort und konzentrieren sich nur noch auf einen einzigen Punkt, der
    "Luft" heisst.

    Da ist ein -ich kann nicht- auch sicher ganz ehrlich und ernst gemeint.

    Aber tatsächlich helfen aus meiner Erfahrung Fürbitte-Gebete auch bei
    den Menschen, die nicht glauben (können)....und dann auch immer zum
    höchsten Wohl für die Person selbst.....
     
  5. guenterm

    guenterm Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2015
    Beiträge:
    91
    Hallo Maruna
    Alles Perfekt , sehe ich auch so
    bis auf , Er geht seit dem 15 Lebensjahr arbeiten , die letzten 20 Jahre ( Nacht ) Schichtdienst , immer Brav Solide seiner Aufgabe bewußt und für die Familie lebend und genau das ist es , ab Fam.gründung , Hausbau hat Er NICHT mehr für sich selbst gelebt , alle Energien den anderen gewidmet und in der Hoffnung / Gedanken die sehen das und werden es würdigen , nur Er sieht vieles nicht so wie es ich aus Außenstehender wahrnehme.
    Uranus rüttelt schon seit 3 - 2 Jahren an Im , Job wird schon unerträglich, aber Er möchte noch bis zum 60er arbeiten gehen.
    Wenn man bedenkt , nächstes Jahr hat er über den AP die Sonne Mond Auslösung
    und nun werden wir heute Nachmittag im LKH die Hiobsbotschft vernehmen ,

    Das manifestiert sich alles im Laufe der Jahre und man ist in einem Leben der Gewohnheit , es dümmpelt dahin bis der gr. Zusammenbruch kommt , weil man auch nicht mit sich Eins ist , nicht auf seine Innere Stimme ( Seele ) hört und weiter macht

    Danke
     
  6. guenterm

    guenterm Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2015
    Beiträge:
    91
    Werbung:
    Ja auch Er ist schwach , Gewicht verloren , keine Kraft.........
    das alles innerhalb von nicht mal 2 Monaten
    Er ist gläubig , geht ab u an i d Kirche ( Erziehung ) und unterstützt die Rel.Gemeinde mit div. Tätigkeiten
    ob Er an Gott glaubt ??? an irgendwelche überMächte sicher nicht , sollte es soweit kommen wir der Priester einzughalten im Haus
    Generell erwischt es meist die ( Falschen ) die Braven , jedoch weil die nicht ihr Leben leben und in einer vorgegebenen GenerationsWelt erzogen und gefangen sind .
    Günterm
     
    Urania02 gefällt das.
  7. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    ------
    Ich glaube schon.....an dieser Stelle wo er ist....ist man dankbar, wenn
    man weiss, dass da noch etwas Höheres ist oder sein wird....und dem
    man in der eigenen Not, mit der man Angehörige nicht quälen möchte,
    ein Stossgebet schicken kann...

    Leider können Ärzte noch keine "Gefühls-Drainage" legen, um dem
    Patienten auch da die nötige seelische Erleichterung zu schaffen...

    Man steht auch selbst einfach -genau wie die Ärzte- ohnmächtig und
    hilflos dabei und daneben....Kann es eigentlich wirklich nur "nach oben"
    abgeben....

    kann ich dir nachfühlen - diese Gedanken.....ich hatte sie auch.....
    aus mancher "Erziehungs-Gefangenschaft" kann (M)man(n) sich oft
    ein Leben lang nicht befreien....Und ich glaube Männer haben es da
    auch erziehungsbedingt dann wirklich doch schwerer, wenn es um
    Gefühle geht...

    Ich wünsch dir und deinem Angehörigen ganz viel Kraft für den
    weiteren Weg......die Hoffnung weiterhin hochzuhalten.....
    letztendlich weiss es nur Gott allein, wohin es geht.
     
  8. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.581
    Ich will dir ja nicht reinreden, dennoch möchte ich zu bedenken geben, dass bei dem Stadium und dem "unbeugsamen" Nicht-Glauben an was Alternatives du doch nichts wirst ausrichten können. Zwingen kannst du ihn schließlich nicht, würde die Sache ja auch nicht besser machen.
    Schaut, dass er eine gute palliative Betreuung erhält und es ihm gut geht, soweit das in dem Stadium möglich ist.

    Wünsche euch viel Kraft.
     
  9. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.217
    Ort:
    wo die Wirren irren ...

    Hallo
    Ich bin bei dem Satz hängen geblieben "ich kann nicht".

    Habe monatelang meine Freundin begleitet, auch Lungenkrebs, wie oft sie zu mir gesagt hat,
    ich kann nicht, manchmal bin ich etwas zornig geworden, weil ich dachte, es muss doch vorwärts gehen.
    Sie konnte wirklich nicht mehr, schwer daneben zu stehen, und eigentlich völlig hilflos zu sein. Nun
    weiß ich auch, dass Menschen mit Lungenkrebs kaum noch was essen können.

    Vor zwei Wochen ist sie friedlich eingeschlafen, von der Diagnose bist zum Tod hat es 7 Monate gedauert,
    trotz Chemo Therapie.

    Redet ihr auch mal darüber, dass es ja auch möglich ist, es nicht zu überstehen ?
     
    Aember und Urania02 gefällt das.
  10. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    ------
    Werbung:
    Es ist seltsam, dass hier auch von dir zu lesen, @MorningSun....
    Zorn und Wut war damals auch in mir....und -anders als beim vorherigen
    Tod meiner Mutter- auch danach noch sehr lange...bevor bei mir
    erstmal Trauer fliessen konnte....fast so als hätte ich einen Teil seiner
    ohnmächtigen Wut aufgeschnappt....die mein Vater "als ein ewiger
    Macher", self-made-Man und "Alles-Könner" bestimmt auch
    wohl hatte....besonders auf sich selbst..
     
    MorningSun gefällt das.

Diese Seite empfehlen