1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von liegestuhl, 1. August 2010.

  1. liegestuhl

    liegestuhl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,

    ich bräuchte gerade dringend Hilfe. Und zwar ist es so, dass ich als Selbstständige mit verschiedenen Menschen zusammen arbeite. Ein Mann lässt häufig Bemerkungen über Sex los, auch über sadomaso und hat manchmal anzügliche Bemerkungen an verschiedene Frauen gerichtet (auch an mich) und eine Kollegin mehrmals damit bedrängt, mit ihr ins Bett zu gehen. Wir haben ihm und seiner Frau geschrieben, dass wir damit nicht einverstanden sind.
    Jetzt hat sich noch eine weitere Frau eingemischt, die auch in unserem System arbeitet und auch finanziell ziemlich von dem Mann abhängig ist. Sie wollte, dass wir alles mit einem Mediator klären (also kein professioneller, sondern jemand, den sie kennt). Sie ist auf der Seite von dem Mann und denkt, dass wir seinem Ruf schädigen wollen (was nicht der Fall ist). Die Frau möchte uns zwingen, mit dem "Pseudo-Mediator" zu sprechen und droht uns sonst mit Anzeige wegen Verleumdung.
    Ich hatte dem Mann geschrieben, dass ich sein Verhalten unangebracht finde und ob es sein könnte, dass er die besagte Frau denn ziemlich angebaggert habe und dass sie dewegen nicht mehr mit ihm zusammen arbeiten möchte.

    Mir geht es jetzt neben der Frage, wie ich mich im Außen verhalte vor allem auch darum, wie ich mich im Inneren verhalte.
    Ich frage mich, ob das ein karmische Verstrickung ist, also jemand (die Frau, die sich eingemischt hat), mit der ich schon einmal zu tun hatte. Ich habe sowas Heftiges auf jeden Fall noch nie erlebt.
    Ich frage mich, ob es etwas gibt, was ich im Inneren tun kann, um die Situation zu entschärfen. Ich finde alles, was ich gesagt habe, in Ordnung, und auch dass die Frau, die belästigt wurde, vor der Einmisch-Frau alles beschrieben hat, wie es mit dem Darauf-Drängen, sie ins Bett zu bekommen.

    Ich weiß natürlich nicht, ob es wirklich dazu kommen würde, dass sie mich und die andere Frau anzeigt, vielleicht ist es nur eine Drohung.
    Irgendwie muss ich auf jeden Fall heftigst mit ihr karmisch verbunden sein, habe ich so das Gefühl. Wie kann ich das auflösen?
    Mir kam die Idee, ihr alles vollständig zu verzeihen, ihr in Gedanken Liebe zu senden und unsere Verbindung (vielleicht mit dem Bild der liegenden 8) versuchen, liebevoll zu trennen.
    Was meint ihr? Habt ihr noch Ideen, was ich da machen könnte?

    lieber Gruß,
    Liegestuhl
     
  2. Der Arbeitsgeber ist verantwortlich, dass sich am Arbeitsplatz sowas nicht abspielen kann. D.h. es muss gemeldet werden, bzw. geht es um die Gesundheit (psychische) des Arbeitsnehmers, der Arbeitgeber ist verantwortlich das dies überprüft wird und gegegebenenfalls, der Mitarbeiter versetzt wird. Wenn dies nicht reicht, dann kann man eine Strafanzeige bei der Polizei einlegen, bzw. wegen sexueller Belästigung, die auch nach dem normalen Gesetz strafbar ist.
    lg
    Cyrill
     
  3. liegestuhl

    liegestuhl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    10
    Hallo Cyrill,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Es gibt keinen Arbeitgeber, wir sind alle selbstständig.
    Wir möchten den Mann auch gar nicht anzeigen - das ist es uns nicht wert. Wir möchten nur auch selber nicht angezeigt werden.

    Und ich möchte mich auch nicht innerlich auf Krieg einstellen, sondern in meinem Inneren Frieden einkehren lassen, weil ich der Überzeugung bin, dass sich das dann auch im Äußeren widerspiegeln wird. Und dazu nehme ich gerne auch noch Anregungen von anderen an.

    lg,
    liegestuhl
     
  4. Dann würde ich versuchen es mit einer Abmachung zu bereinigen, dass man sich einigt im gegenseitigen Einverständnis, bzw., dass man klar ein Ultimatum setzt und die Grenzen aufzeigt. Das heisst eine schriftliche Entschuldigung verlangen und eine Einigung ausfüllen lassen wo das genau geregelt wird, das Verhalten am Arbeitsplatz. Evtl. eine neutrale Person als Zeuge hinzuziehen. Wäre evtl. auch noch eine Variante.
    lg
    Cyrill
     
  5. liegestuhl

    liegestuhl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    10
    Es wird keine Entschuldigung von Seiten der Person geben, da er dann etwas zugeben müsste, was vielleicht seine Ehe zerstören würde.

    Es gibt schon eine schriftliche Regelung, dass bei unserer Arbeit niemand diskriminiert werden darf, z.B. wegen seinem Geschlecht (wozu sexuelle Belästigung zählt). Das Problem ist ja, dass die Person behauptet, da wäre nie was gewesen.

    Ich möchte einfach nur in Ruhe gelassen werden. Es ist mir egal, ob die Person sich entschuldigt, denn in irgendeiner Form wird sowieso auch irgendwann alles wieder auf ihn zurück fallen per Gesetz der Anziehung.
    Die Belästigungen werden uns gegenüber ganz sicher nie mehr stattfinden, dazu hat er jetzt viel zu sehr Angst vor uns (und davor, dass alles an die Öffentlichkeit dringt).

    lg,
    liegestuhl
     
  6. Werbung:
    Dann hat ja die Lektion gereicht, nehme ich an. Ich denke das war eine Lektion und jetzt sollte Ruhe einkehren, ... .
    Ansonsten wenn er wieder anfängt, knallhart durchgreifen.
    lg
    Cyrill
     
  7. liegestuhl

    liegestuhl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    10
    Also das Problem ist nicht, dass ich Angst vor seiner Anmache hätte, vielmehr steht die Drohung von der Frau im Raum, uns wegen Verleumdung anzuzeigen - weiß nicht, ob SIE uns dann anzeigen könnte, oder ob er das machen müsste. Ich glaube, sie will uns vor den anderen Leuten, mit denen wir zusammen arbeiten, dazu zwingen, dass wir "zugeben", dass es Lügen waren, was ja nicht stimmt, denn es war ja so..

    lg,
    liegestuhl
     
  8. Ich glaube nicht, dass sie das machen wird, denn sonst wird es ja öffentlich und normw. glaubt man den Frauen, ... .
    Dh. keine Angst haben und wenn sie es tut, seit Ihr ja zu zweit und könnt jederzeit eine Anzeige wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz einreichen. Ich würde mir da keine Sorgen machen, ... . Gras über die Sache wachsen lassen, ansonsten wenn sie euch anzeigt, knallhart durchgreifen und eine Anzeige bei der Polizei machen, somit ist 2 gegen 1 und somit seit Ihr schonmal im Vorteil. Ebenfalls muss man das auch belegen können eine Verleumdung, das heisst es muss Zeugen geben, denn sonst steht Aussage gegen Aussage. Also keine Angst, es wir schon gut kommen.
    lg
    Cyrill
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.306
    Ich glaube nicht, dass Du vor einer Klage der Frau Angst haben musst. Einfach deshalb, weil ER davor Angst haben müsste. Er wird ganz sicher nicht wollen, das diese Frau klagt. Das Verfahren würde ja erstens Staub aufwirbeln, zweitens könnte er es verlieren - würde wahrscheinlich sogar verlieren. Ich würde mich da nicht einschüchtern lassen wollen.
     
  10. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ja, leider.

    Die Geschichte ist so wirr, dass mir selbst beim dritten mal Lesen nicht klar ist, was da eigentlich abgeht.
    In meinen Augen legen hier alle Beteiligten ein ausgeprochen unreifes Verhalten an den Tag. Ihm und seiner Frau zu schreiben...was soll der Käse? Sowas hab ich mit 12 gemacht. Irgendwas passt hier nicht. Sorry!

    v-p
     

Diese Seite empfehlen