1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe zum Umdenken - positivem Denken - Das Gehirn:

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Anisha, 28. November 2008.

  1. Anisha

    Anisha Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ich hoffe ich kann so ein mithelfen einiges verständlicher zu machen.

    Hier möchte ich wichtige Informationen reinstellen, die das menschliche Gehirn betreffen damit Ihr nachvollziehen könnt, warum das eine klappt und warum das andere eben nicht.
    Dies ist zu beachten wenn mit den Affirmationen/Suggestionen begonnen wird:

    LINKE Gehirnhälfte
    Sprachzentrum und digitale Verarbeitung: Zahlen, Symbole u. Buchstaben.
    Rechnen, schreiben, lesen analysieren - links denkt

    RECHTE Gehirnhälfte
    Bildinformation
    Analoge Verarbeitung, ganzheitlich - Intuition - Kreativität - Kunst - Musik
    - rechts lenkt
    WICHTIG: Die RECHTE Gehirnhälfte kennt keine VERNEINUNG!
    Diese wird ausschliesslich von der LINKEN Gehirnhälfte verstanden.


    BEISPIEL:
    Wer z.B. immer denkt: Ich habe k e i n e n Hunger bewirkt in seinem Unterbewusstsein genau das Gegenteil, da die rechte Gehirnhälfte Bildhaft funktioniert leitet sie zu dem Wort HUNGER sofort ein BILD ein - jedoch keine Verneinung!

    So entsteht durch die hier negative Formulierung ein Bild dessen, was verboten ist.
    Nur positiv aufgeladene Informationen verstehen beide Gehirnhälften:
    Beispiel:
    Negativ: Bleib nicht so lange weg.Das wort nicht =Verneinung)
    Positiv: Komm schnell wieder!
    WICHTIG: DAS WORT -----NICHT----- wird daher auch sehr schnell überlesen, überhört. Möchtest Du z.B. bei Deinem KIND etwas erreichen und ersetzt die sonstige Redewendung:
    Ich hab Dir doch gesagt das darfst DU NICHT -
    mit der Redewendung:
    Ich sage Dir nochmal, das ist für Dich tabu, Du sollst das sein lassen -
    kann das Kind sofort zuordnen!
    ---------------------------------

    Dazu der Alltag und Menschen:
    Linkshirnig orientierte Menschen benötigen klare Anweisungen und möchten das alles eindeutig festgelegt ist = Autoritärer Führungsstil.
    Ein rechts orientierter Mensch arbeitet dagegen bevorzugt selbständig =Flexibilität, Impulsiv, Praxisnah.

    GEHINRGERECHTE INFORMATIONS-VERARBEITUNG:

    Um Informationen gut im Gedächtnis behalten zu können ist es notwendig, daß diese Gerhinrgerecht aufgenommen werden - d.h. das sowohl die linke als auch die rechte angesprochen wird.
    Im täglichen Leben verarbeiten wir oftmals nur mit der linken Gehirnhälfte.
    WIE? Im Alltag sieht es so aus, daß die linke analytische Seite ein Wort liest oder hört und die rechte Hälfte überprüft, ob sie dazu schon ein Bild hat.
    Ist das so verstehen wir das Wort SOFORT. Ist nun aber kein BILD vorhanden entsteht Unlust. Dies erklärt dann auch der Ausspruch:
    Ich hab das Wort auf der Zunge - aber ich komm nicht drauf!

    Zwischenmenschliche Beziehungen und Umgang:
    NICHT Jeder hat das gleiche Bild im Kopf, jeder Mensch ist individuell und hat seine ganz inidviduellen Bilder im Kopf (rechte Gehirnhälfte, merken!)
    So kann es aufgrund dessen zu den sogenannten Gesprächstörungen, Missverständnissen kommen.

    Versuche daher beim nächsten Mal, wenn Du etwas liest, Dir b e w u ß t den Inhalt in Bildern vorzustellen und prüfe später ob Du Dir diesen Inhalt so besser merken kannst.

    VERMEIDE BEIM POSITIVEN DENKEN DIE VERNEINUNG!
    WÄHLE IMMER DAS KONSTRUKTIVE - Bild - Ton -


    Überprüfe nun kurz ob Du diesen Text gelesen, aufgenommenn und verstanden hast. Zum besseren ÜBEN hier für Dich eine Übersetzung mit Vorgabe wie Du es machen könntest:

    In der linken Gehirnhälfte ist was?
    Das Quasselwasserzentrum g* Sprachzentrum
    Die digitale Verarbeitung findet hier statt, d.h. Zahlen 12345, Symbole *+* und Buchstaben abc.

    In der rechten Gehirnhälfte ist was?
    BILDER :umarmen:

    und wenn Du nun an die linke Gehirnhälfte denkst, weisst das dort das Sprachzentrum ist stelle Dir mit der rechten Gehirnhälfte einen Mund vor, Lippen die sich bewegen - also reden - und schwups fertig - Du hast beide Gehirnhälften optimal genutzt.
    ALSO
    STELLE DIR DAHER ZU JEDER DEINER AFFMIRMATIONEN EIN BILD VOR!
    ----------------------------------------------------------------------------------
    Dieser Bericht ist von mir und stammt aus meiner Ausbildungszeit zur psychoenergetischen Beraterin u. Lehrer f. autogenes Training.
     
    Moondance gefällt das.
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Das Denken sollte so neutral wie möglich gehalten werden.


    Ist dieser Aussagesatz jetzt als positives oder negatives Denken zu verstehen ?
     
  3. Anisha

    Anisha Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Da es um das Gehirn geht und wie etwas von uns verarbeitet wird ist es doch offensichtlich. Neutral - hast Du dazu ein Bild?
    Ich finde es sehr gut da Dein Einwurf zum denken der Gedanken und zum
    erlernen der Gehirnfunktion beiträgt.

    :move1:
     
  4. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Sei nicht blöd, sei nicht nur dein Gehirn.
    Achte deinen Körper und achte auf deine Gedanken.
     
  5. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.103
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo Anisha,
    ...früher nannte man es, tabellarisch und bildhaftes Denken...
    ...ich finde Deinen Beitrag sehr schön...ich nannte es immer Eselsbrücken bauen, ist nichts anderes als Bilder zuordnen...klasse, so ist es fachmännisch erklärt, was ich privat praktiziere, ist ja irre...schön, gefällt mir....

    Licht und Liebe für Dich, wenn Du es haben möchtest...
    Oiron7
     
  6. Anisha

    Anisha Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Danke der Rückmeldung und ja klar Licht und Liebe nehme ich gerne an, nochmal Danke!
    Deine Idee mit den Eselsbrücken passt ja super!!!!!
    Hoffe es ist so einleuchtend und verständlich und als ich seinerzeit
    anfing umzudenken war das harte Arbeit und ist es hi und da heute noch!
    Alles Liebe
     
  7. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.103
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    ...es hat niemand gesagt, dass es einfach werden wird, dennoch, die Früchte, die man daraus ernten kann, sind einfach wundervoll...danke Dir noch mals für Deine Ausführungen...

    Eine lichtvolle Zeit wünsche ich Dir...
    Orion7
     

Diese Seite empfehlen