1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe!! Schlimme Schlafparalyse!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von missMysteriOus, 14. April 2009.

  1. missMysteriOus

    missMysteriOus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    hey ihr,
    seit 4 jahren erleb ich regelmässig die schlafparalyse. das erste mal, wusste ich noch gar nicht was das war, ich war noch ziemlich jung. ich lang in meinem bett und sah den freund meiner mutter nackt im türrahmen stehen. ich sah alles nur verschwommen und verzerrt. am mittagstisch fragte ich ihn dann warum er nackt in mein zimmer gekommen sei und er sagte nur er wüsste von nichts. dann, etwas später, war ich wieder in diesem zustand und dachte: oh cool, jetz kann ich meine mutter rufen und zeigen, dass ich im halbschlaf bin. ich rief meine mutter und sie kam. sie stand im türrahmen, aber mein rücken war gegen sie gerichtet und ich konnte mich nicht umdrehen weil ich wie gelähmt war. ich sagte ihr, schau mal ich bin "halbwach". sie gab keine antwort. sie starrte mich nur an aber ich konnte ihr gesicht nicht genau sehen. das machte mir echt angst. mir war plötzlich überhaupt nicht mehr wohl. dann plötzlich kam sie zu mir und drückte mit ihrem finger von hinten auf meinen rücken. und zwar so fest, dass es einen unglaublich festen schmerz gab. dann wachte ich auf und fragte mich was das soll... hmm seit diesem erlebnis bin ich regelmässig in diesem zustand und es ist einfach schrecklich! denn jedes mal wenn ich mich in der schlafparalyse befinde, kommt irgendso ein dämon oder ein mann, der mir schreckliche schmerzen zufügt:( und zwar immer indem er seinen finger an meinen kopf oder an meinen rücken presst, so stark er nur kann, manchmal kann ich schreien vor schmerzen, manchmal nicht weil meine stime fehlt. einmal lag ich auf dem rücken und er sass auf mir, ich war hilflos ausgeliefert und er zerquetschte mir die rippen. es war einfach furchtbar. sein gesicht kann ich nie erkennen. ich fragte ihn auch schon warum er mir das antut. und er sagte nur, weil es ihm spass macht. dann hat er mich auch noch sexuell belästigt, und mich angefasst. das tat zwar nicht weh, aber es war trotzdem unangenehm.
    da in dieser phase in meinem zimmer alles genau so aussieht wie in der wirklichkeit, beschloss ich mal, ein kreuz griffbereit neben mein bett zu legen. als ich dann wieder in diese blöde schlafparalyse fiel, und der dämon mich wieder quälte, nahm ich das kreuz, und drehte mich mit ganzer kraft um, erhob das kreuz während ich sagte: im namen jesu lass mich in frieden!
    und ich konnte mich tatsächlich umdrehen!!!!! ich hatte keine angst mehr und schlug auf ihn ein...also ich weiss nicht, aber vielleicht fiel ich in dem moment wieder in die traumphase zurück, denn dieser dämon war plötzlich ein kleines agressives bissiges fiech geworden, eine art hässliche katze und ich packte es und ging aus meinem zimmer raus und zeigte es meiner mutter. triumphierend sagte ich ihr dass ich es klein und zu nichte gemacht hab.
    tja aber das war einmal.. jetzt ist alles so wie vorher und er drückt und quält mich wieder... es ist eine richtige folterei und ich weiss echt nicht was ich machen soll:( ich hab auch schon überlegt ob es mit dem karma zusammen hängt.. ob ich in einem früheren leben etwas so grausames erlebt habe:(
    hab mal gelesen dass es hilft wenn man laut atmet und die augen rollt, dann wacht man auf. aber am liebsten will ich einfach diesen dämon loswerden dann wäre diese schlafparalyse um einiges weniger schlimm..die schmerzen sind ja nicht auszuhalten:(
    ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiter helfen und ein paar tipps geben. bin für jeden ratschlag froh.

    danke fürs lesen

    LG
     
  2. Duffy

    Duffy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    5.374
    Hallo missMysteriOus!

    Ich kann gut nachvollziehen das es dich quält. Ich hab das ziemlich häufig als Kind erlebt. Als ich ca. zwölf Jahre alt war zum ersten Mal. Ich lag einfach nur wach da. Es war dunkel und ich konnte mich nicht bewegen und nicht sprechen. Meine Atmung ging ganz langsam, wie bei einem schlafenden halt. Dann spürte ich etwas in meinem Zimmer und ich bekam schreckliche Angst. Ich wuste nicht was es war. Leider konnte ich auch nicht aufwachen! Ein anderes Mal war es so Krass das ich das Gefühl hatte als würde mir jemand auf die Brust drücken und mir die Luft abschnürren. Ich hatte es auch schon das ich Geräusche gehört habe. Die waren Ohren betäubend. Das eine Mal war erschreckend. Da konnte ich mich zwar bewegen aber ich konnte das Licht nicht anschalten. Das mit dem Licht hatte ich schon öffter. Hängt bestimmt damit zusammen, das ich als Kind extreme Angst im dunkeln hatte.

    Was mir sehr geholfen hat war, das ich mir klar gemacht habe das diese Dinge nur in meiner Vorstellung existieren und ich nicht dagegen ankämpfen muss, denn es gibt sie nicht. Was nicht da ist kann mir auch keine Angst machen. Es ist im allgemeinen schwer sich aus so einem Zustand zu befreien, wenn ich dann wach werde bin ich manchmal sehr erschöpft. Aber wie ich das mache weis ich nicht. Ich glaube auch mit der Atmung, wenn es denn möglich ist.

    Ich wünsche dir das du bald einen Ausweg findest. Nur Mut!!!:)
    Es sind meistens unsere eigenen Ängste die wir bekämpfen müssen.

    glg

    Duffy
     
  3. Avangada

    Avangada Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Siegen
    Oh, Gleichgesinnte!

    Hallo ihr beiden.

    @missMysteriOus: Ey das hört sich furchtbar an. Ich fühle mit dir. :trost:

    Bei mir läuft es ähnlich ab. Das erste Mal eine Schlafparalyse hatte ich mit 20. Ich habe bei meinem damaligen Freund gepennt. Ich wurde von einem furchtbaren Geschrei in meinem Kopf wach und dann war es ein ohrenbetäubendes Pfeifen. Ich wollte um Hilfe schreien, mich bewegen weil ich richtige Panik hatte und konnte es nicht. Ich war gelähmt und meine Stimme verschwunden. Es hat ziemlich lange gebraucht (vom Zeitgefühl her zu mindest) bis ich mich wieder bewegen konnte.

    Beim 2. Mal war ein heller Lichtschein der mich wach machte, wieder das Pfeifen im Ohr und der Lichtstrahl verschwand als ich merkte das ich mich nicht bewegen konnte.

    Vor 3/4 Jahren war es am schlimmsten. Ich spürte das ich gleich einschlief. Es war so als ob Gas in mein Schlafzimmer eingeströmt wird damit ich einschlafe. Dann fiel ich in diese Paralyse und irgendwas befand sich in meinem Zimmer. Ein Mal packte es mich am Fuß und wollte mich aus dem Bett zerren. Ich wollte schreien und meinen Freund wach machen der neben mir gepennt hat ich konnte mich aber wieder nicht bewegen und mein Mund fühlte sich zwar an als ob er offen stand um zu schreien aber da kam halt keine Stimme raus. Komisch daran ist allerdings, als ich richtig wach war lag ich am unteren Bettrand, als ob mich tatsächlich was rausziehen wollte.

    Das mit dem Lichtschalter kenn ich, aber der Arm ist kaum zu bewegen.
    Ein ander Mal schlief meine Mutter bei mir im Wohnzimmer auf der Couch. Ich kam wieder in diese Paralyse und dieses Wesen packte meine Beine und hob sie hoch.....ich habe auch angefangen mich mit diesem "Wesen" zu unterhalten.....ich bekam nie Antwort. Ich sagte zu ihm im Geiste es solle sich verpissen und mich in Ruhe lassen. Es hörte aber nicht auf. Dann sagte ich meine Mutter würde im Wohnzimmer schlafen und schon ließ es meine Beine los und ich wachte auf.

    Irgendwann später verschwand dieses Phänomen völlig und seit letztem Monat ist es wieder passiert. Aber ich bin jetzt cooler. Ich denke dann: "na toll, schon wieder diese Paralyse. Ganz ruhig und langsam, keine Panik! Gleich kannst du dich bewegen!"

    Wenn ich ruhig bleibe klappts.....wenn ich jedoch panik bekomme dauert es irgendwie länger wach und beweglich zu werden.

    Ich frag mich allerdings doch woher das alles kommt und was darin steckt. Ist da vielleicht etwas Übernatürliches am Werk? Tut die Wissenschaft dies als Bagatelle ab? Bin ich krank? Wie entsteht sowas? Was passiert wirklich? Und wieso kommen immer so komische Wesen....?

    Fragen über Fragen.......hat vielleicht jemand ne Antwort?

    lg
     
  4. Duffy

    Duffy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    5.374
    Hey Hallo!

    Ich habe mich ne Zeit lang damit beschäftigt, weil es mir so viel Angst gemacht hat. Ich habe mal gelesen das es eine Vorstufe vom Astralreisen ist. Ist schon etwas her das ich mich damit beschäftigt habe. Wissenschaftlich gesehen ist es eine Fehlfunktion vom Körper. Der Körper ist gelähmt damit du im Träumen nicht plötzlich das auslebst was dir dein Unterbewusstsein mitteilt. Dh. Wenn du träumst das du joggen gehst, nicht wirklich aufstehst und anfängst zu laufen. Als Selbstschutz. Normalerweise ist dein Bewusstsein dann ausgeschaltet oder nur dein Traumbewusstsein aktiv, was bei einer Schlafparalyse nicht der Fall ist. Wir sind dann nicht mehr Herr über unseren Körper, weil der ja schläft. Kleinste Geräusche werden plötzlich verändert wahr genommen oder man hört Stimmen oder so. Unsere Ängste werden irgendwie personifiziert. Also wenn du keine Angst mehr hast, dann wird das was dir Angst macht verschwinden. Ist das verständlich?

    Ich hoffe du bist jetzt beruhigter! Du musst immer daran denken, das was dir soviel Angst macht ist dein Unterbewusstsein.

    Alles Liebe Duffy
     
  5. Avangada

    Avangada Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Siegen
    Oder man gibt dem "Ding" einen Namen!

    @Duffy: Das mit der Astralreise habe ich auch in ein paar anderen Beiträgen gelesen. Momentan macht mir die Paralyse nicht mehr so viel Angst. Dann könnte ich ja mal evt. versuchen etwas dadurch zu erfahren. Also zB. eine OBE.
    Allerdings sind auch diese Paralysen nicht zu steuern. Zu mindest kann ich das nicht. Es passiert plötzlich. Ganz am Anfang, als ich noch nichts von dieser Paralyse gehört habe, dacht ich, ich sei von Außerirdischen entführt worden. Dieses Pfeifen im Ohr, die obertönigen Schreie und das helle Licht brachten mich darauf.
    Krass, was man sich alles in dem Moment vorstellen kann. :D
    lg
     
  6. Duffy

    Duffy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    5.374
    Werbung:
    Ja, was man kennt macht einen keine Angst mehr.

    Also mit OBEs habe ich keine Erfahrung. Ich habe davor großen Respekt. Ich habe gehört das man, wenn man ausserhalb des Körpers ist und durch etwas geweckt wird das Band zwischen Seele und Körper abreißen kann und du nicht mehr zurück kannst und einiges mehr... Also kontrollieren kann man diese Paralyse nicht. Man Kann trainieren sich in diesen zustand zu versetzen oder davon aufzuwachen.

    Ich habe das mit der Präsenz geschrieben und ich dachte damals auch das ist ein Ausserirdischer :D

    ... schließlich hatte ich Angst einzuschlafen. Das hat sich dann irgendwie geklärt. Weis nicht mehr wie. Ist ja schon über 10 Jahre her.

    ALLES LIEBE D.
     
  7. Ciceros

    Ciceros Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    874
    Werbung:
    Hallo liebe missMysteriOus,

    ich hatte das als Kind sehr oft, fast Wöchentlich. Und hatte da auch immer "Angst". Gesehen hab ich zwar keinen aber gefühlt... später kam es noch vereinzelt vor und erst vor kurzem habe ich es verstanden.

    Du hast schon vieles verstanden nur so richtig erkannt hast du es noch nicht. Der Glaube gibt Dir Kraft und die Angst lähmt dich. Die Angst ist das Einzige was dem Vieh "Macht" gibt. Dabei kann man vieles machen. Du hast schon einmal getan, warum bittest du nicht einfach um Hilfe? Du hast einen Schutzengel, dieser darf aber nur einschreiten wenn dann Leben in Gefahr ist, oder wenn du ihn darum bittest. Du kannst auch "Jesus" oder "Gott" darum bitten, wie du es schon einmal getan hast.

    Wie gesagt du hast die Kraft dich zu beschützen, die Angst ist es die einen lähmt, der Glaube hingegen schützt dich. Glaube daran und bitte um Schutz und dir wird geholfen werden.:)

    Du kannst auch gerne per PN weitere Fragen stellen wenn du magst.


    liebe grüße
    ciceros
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen