1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe nach Bienenstich!

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von pferdeflüsterin, 30. Juli 2013.

  1. pferdeflüsterin

    pferdeflüsterin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    35
    Werbung:
    Ich bin vor ein paar Tagen auf eine Biene gstiegen - ja ich weiß ich hab nicht aufgepasst :tomate: - und hat mich die mit ihrem Stachel genau auf dem Zeh erwischt. Der Stachel steckte noch in der Haut. Nun ist mein ganzer Fuß geschwollen, und juckt wie verrückt. Ich möchte aber keine Cortisonsalbe oder ähnliches verwenden. Hat jemand einen tipp wie ich meinem Fuß linderung schaffen kann. Momentan kühle ich mit Eiswasser alle halben stunden, weil ich es sonst nicht aushalte. Vor allem in der Nacht juckt es unerträglich.
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.835
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Du musst den Stachel raus bekommen. Eine halbe Zwiebel auflegen hilft auch.
     
  3. pferdeflüsterin

    pferdeflüsterin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    35
    Den Stachel hab ich gleich rausbekommen, aber die schwellung wurde von stunde zu stunde stärker. Das mit der Zwiebel probier ich gleich aus, vielleicht komm ich dann wieder in meinen Schuh. Danke für deine rasche Antwort
     
  4. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.698
    Ort:
    Neue Jerusalem
    Ich empfehle dir Apis mellifica.

    http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/homoeopathische-mittel/Apis-mellifica.shtml

    http://www.ratgeber-insektenstiche.de/insektenstiche/insektenstiche-schwellung

    Gute Besserung
     
  5. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.835
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Zwiebel desinfiziert. Ausserdem hilft es wenn man sofort ein Würfelzucker drauf legt. Der Zucker zeiht das Gift raus.
     
  6. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    vor ein paar Tagen?
    geh lieber zum Hausarzt!
    Gute Besserung!
     
  7. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Für den akuten Stich, wenn keine Allergie besteht, ist das beste Hausmittel, das "magische Tibetanische Präparat" = selber machen: Apfelessig oder Weinessig (Naturprodukt, jedenfalls ein Gärungsessig, in einem Schraubglas mit sehr viel gequetschten Knoblauchzehen ansetzen, 3 Wochen im Kühlschrank stehen lassen (besser immer, kühlt auch noch schön).
    Stachel mit einer gekröpften Pinzette entfernen (nie mit den Fingern), Präparat großzügig auf einen Lappen und drauf.

    Eine zweite, sehr gute Möglichkeit ist der Thermopen, das ist ein Bateriebetriebenes Gerät, welches eine kleine Platte an der Spitze hat, die sich bei Aktivierung stark erwärmt, das wird dann auf den Einstich gedrückt, lässt durch die Temperatur das Gift zerfallen.
    Ich habe auch schon erfolgreich mit Geistheilungsmethoden darauf eingewirkt, muss aber mehrmals wiederholt werden.

    Achtung! Allergiker sind IMMER einem Arzt vorzustellen, bei Stichen in Mund und Halsbereich, Kopf ebenso!
     
  8. Chakra123

    Chakra123 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    608
    Ort:
    geheim
    Ich kann Pünktchen nur beipflichten. Vor ein paar Jahren wurde ich auch von einer Biene gestochen, in die Handinnenfläche. Nach 3 Tagen schwellte die Hand so stark an, alles war geschwollen, ging dann ins Spital und hab eine Spritze bekommen. Die Schwellung ging merklich am nächsten Tag schon zurück. Von irgendwelchen Hausmitteln würde ich abraten.
     
  9. edelstein

    edelstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Oberösterreich
    Ganz abgesehen von einem (sofortigen) Arztbesuch (war für meinen Mann heuer im Sommer rettend) kannst du dir ein Blatt der Hauswurz http://de.wikipedia.org/wiki/Hauswurzen
    auseinanderbrechen und sofort auf die Stichstelle reiben.


    lg
    edelstein
     
  10. Sinnia

    Sinnia Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Oberösterreich - Innviertel
    Werbung:
    Hallo :)
    ich weiß es ist schon längst nicht mehr akut :D aber eine Biene oder Wespe sticht einen schnell einmal ;)

    Vor allem wenn man draussen und unterwegs ist, hat man zur Schnelle keinen Zwiebel zur Hand, aber was (fast) überall wächst ist Spitzwegerich. Einfach ein/zwei Blätter zerreiben und mit Spucke auf die Einstichstelle legen :thumbup:

    LG
    Sinnia
     

Diese Seite empfehlen