1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe, meine Mutter hat zwei Gesichter

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von lisalena, 11. Januar 2008.

  1. lisalena

    lisalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo zusammen!
    Ich bin wirklich verzweifelt, denn ich kann es nur falsch machen.
    Vielleicht mach ich es mal stichpunktartig:
    Sie ist
    -hilfsbereit
    -verlässlich
    -großzügig, will unbedingt immer alles bezahlen
    -fürsorglich

    Doch wenn sie sich zu wenig beachtet fühlt oder wiedermal eifersüchtig wird (auf meine gute Ehe, die meines Bruders, oder der Freundin...)
    wird sie wie zu einem anderen Menschen:
    -stiftet Intrigen
    -lügt
    -erpresst mit ihrer Krankheit (da war vor Jahren eine Krebs-Diagnose)
    -wird bösartig (schreibt mir Briefe -ich solle krepieren...)
    -hatte mich enterben wollen (meienm Bruder das Haus vermacht - mittlerweile auch ihm wieder weggenommen)

    Normale Streitgespräche gibt es nicht, entweder sie weint bitterlich "was hab ich nur verbrochen? Immer geht es mir schlecht!" oder sie wird bösartig verletzend.
    Bis auf einige neu dazugewonnene Freunde haben sich alle abgewendet, ich bin ihr letzter Familienkontakt. Nun zeigt sie mir wieder ihr 2. Gesicht (ist gerade eifersüchtig, weil ich mit meinem Bruder gut kann)
    Ich würde mich auch gern abwenden, das wäre das 2x (wir hatten mal vier Jahre Pause), doch dann sehe ich das leidende erste Gesicht und womöglich eine erneute Krebserkrankung und habe Mitleid. Was ich auch mache, es geht mir wirklich dreckig dabei. Und nun, was macht man da?

    Herzlichen Dank für Ratschläge
    Lisalena
     
  2. Ixchel

    Ixchel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Steiermark
    Liebe Lisalena!...

    ...Einmal ein Hallo in diesem Forum :)!

    Das hört sich nicht gut an was du hier so schreibst...

    Schwierig in solch einer Situation einen Rat zu geben!...

    (Redet ihr darüber und wie du dich dabei fühlst oder warum sie dann so anders wird?)

    (War das schon immer so oder ist es erst seit kurzer Zeit?)

    Du hast mein Mitgefühl!
     
  3. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Deine Mutter ist in einer Zwickmühle. Auf der einen Seite will sie Liebe und Anerkennung und auf der anderen seite tut sie alles dafür dies nicht zu bekommen.

    Sie erpresst dich. Was nützt ihr dein Mitleid? Was nützt dir ihre Grosszügigkeit?

    Ich kann auch schlecht raten.
    Aber ich denke, du solltest dich auch erstmal zurückziehen. Denk an dich. Du hilfst ihr nicht in dem du dich beugst.

    Ich drück dich mal.:umarmen:
     
  4. lisalena

    lisalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Liebe Ixchel!
    Danke für Deine nette Antwort!
    Nein, darüber reden wir nicht, hab es einige male versucht, sobald sie Kritik "richt" überfällt sie einen mit ihrem Leid, Standardsatz: "Ich hatte immer nur Pech in meinem Leben".
    Eigentlich, glaube ich war das immer so, früher waren die, die sie angriff entferntere Verwandte, Nachbarn, Freunde. Erst seit mein Vater vor 11 Jahren starb nahm sie mich ins Visier, dann meinen Bruder, nun wieder mich.
    Ja, es ist wirklich schwer, ich habe schon so gelitten als Verstoßene, oder eben mein Mitleid frisst mich auf.
    Ich weiß wirklich nicht weiter...
    Lisalena
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Sie muss wohl ein sehr einsamer Mensch sein oder ein einsamer der nicht alleine sein kann.

    lg
     
  6. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:

    Hallo lisalena - hätte ich eine Schwester, dann würde ich denken, sie ist diejenige, die diese Zeilen geschrieben hat - weil ich in Deinen Zeilen eindeutig meine Mutter wieder erkenne....

    Ich hab vor etwa zwei Jahren endgültig mit ihr abgeschlossen - sie hätte mein Leben und das meiner Familie kaputtgemacht - und jetzt erst fühle ich mich richtig frei.

    Ich weiß das klingt hart - aber anders wäre es nicht mehr gegangen.

    Wenn Gespräche nichts mehr nützen und man sich gegenseitig nur noch aufreibt und sich das Leben dadurch unnötig schwer macht, dann hilft nur eins - klar Schiff zu machen und einen glatten Trennungsstrich zu ziehen - ist für alle Beteiligten manchmal - oder oft - das Gesündeste!

    Ich kann natürlich nur für mich sprechen - und wenn Du willst, erzähl ich gerne meine Geschichte - hier oder per PN.

    Alles Liebe Dir und Kraft, Dein Leben allein in die Hand zu nehmen...

    Evy:)
     
  7. lisalena

    lisalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Liebe east of the sun!
    Ja, genau sie sitzt auch in der Zwickmühle. Das sehe ich auch, und sie kommt da einfach nicht raus, verdirbt es sich mit jedem.
    Und diese hilflosigkeit erweckt mein "ich kann sie doch nicht alleine lassen". Auf der anderen Seite könnte ich ihr noch heute ins Gesicht springen, für die Gemeinheiten die ich erdulden mußte, mensch ich hab doch selbst zwei Kinder, wie kann man nur so vernichtend zu seinen Kindern sein?!
    Ich habe Angst, das ich die Sorge "meine böse Mutter" mit der Sorge "meine arme Mutter" ablöse, wenn ich mich abwende.
    Danke übrigens für Deinen Beitrag
    Lisalena
     
  8. lisalena

    lisalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Hallo Tigermaus!
    Ja, ich denke sie ist auch einfach gelangweilt wenn sich niemand kümmert.
    Ist wirklich traurig das Ganze!
    Lisalena
     
  9. Ixchel

    Ixchel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Steiermark
    Liebe Lisalena! :trost:

    Ich weiß, diese Dinge können wirklich furchtbar sein!

    Frag dich doch einmal, ob du deine Mutter lieber aufgeben würdest und du somit frei von ihr wärst ... würde es dich in deinem Leben in Ruhe lassen?

    (Ich möchte es mir nicht erlauben hier selbst meine Meinung dazu zu äußern!)

    Könnte es vielleicht eine Lernaufgabe für dich sein?
    Frag dich warum sie so reagiert?! ...
    Es ist schwierig, wenn in einem Gespräch es nur mehr so abgeht :debatte: ! Nur solltest du es ihr doch sagen - es könnte dich nach langer Zeit innerlich auffressen...

    Was sagt dir dein Bauchgefühl?

    Lg, Ixchel
     
  10. lisalena

    lisalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    ich kapier das gerade mit der Überschrift!
    Vor sechs Jahren hatten wir auch gebrochen, eigentlich gleichzeitig, keiner wollte mit dem anderen weiter "wenn der andere sich SO verhält"
    Ich hab noch nie so gelitten wie damals, vor zwei Jahren machte sie den leisen Kontaktversuch und ich/wir empfingen sie offenen Armes. Ging erst supergut, sie war lebensfroh, MEINE Mutter! LEBENSFROH?! Das gab es vorher nicht, doch wie sich nun rausstellt, es war nicht von langer Dauer... Und das ist soooo schade!
    Lisalena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen