1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe mein Nachbar

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Luise, 21. Januar 2006.

  1. Luise

    Luise Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    hat die Kündigung bekommen und bat mich heute dringend um Rat!
    Hallo, ihr Lieben!
    Ich hatte vorhin besuch von meiner nachbarin und ihrem mann. "schreck lass nach" er hat die kündigung für seinen arbeitsplatz bekommen. er ist alleinverdiener über 50 jahre alt und hat noch zwei schulpflichtige kinder. das unternehmen schreibt gewinne und hat trotzdem entlassen. er will dagegen klagen und wollte von mir (ich bin Laie) eine voraussage. Ich habe die 9-er Auslage ziehen lassen:

    Mond Wolken Sarg
    Fuchs Anker Dame
    Ring Schlüssel Schlange

    1/ Anker; 2/Fuchs; 3/Dame; 4/Wolken; 5/Schlüssel; 6/ Ring; 7/Mond;8/Sarg;
    9/ Schlange

    Ich deute oft nur intuitv und kenne mich mit den Häusern nicht aus. Ich will den beiden aber auch nichts falsches sagen.vielleicht kann von euch jemand helfen? wir wären sehr dankbar dafür!
    Mein Deutungsvorschlag wäre: Er hat angst, jede menge probleme und die kündigung. die firma läßt es auf den prozess ankommen und da werden lügen von einer frau, vermutlich die anwältin der firma geäußert. den ring würde ich als den arbeitsvertrag deuten und den schlüssel für einen erfolgreichen weg, nur die schlange macht mir probleme und ich habe nie mit häusern gedeutet.
    Was fällt euch dazu ein?
    LG, Luise
     
  2. prijetta

    prijetta Guest

    Hallo Luise

    Ich hab mir die Legung von deinem Nachbarn angesehen.....

    Ich würd meinen er solle sich da noch ganz schön in Acht nehmen....das könne ihm auch noch ganz schön an die Nerven gehen...Ich würd die Schlange so Deuten das er mit einer klage Erfolg hat nur das ganze wird sich etwas hinziehen....

    Diese Grieße wird er auch nicht drum rum kommen, eine Einstellung würd ich aber nicht wieder sehen. Seine Frau verdient bestimmt nur etwas dazu und bringt wohl nur kleine Beträge mit nach Haus.

    Das ganze wird auch zu schwierigkeiten in der Ehe selbst für sie werden bzw. Für die Nachbarn wird keine einfache Zeit aber gemeinsam schaffen sie das.....

    LG Celicia
     
  3. Pferdeflüsterer

    Pferdeflüsterer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Ort:
    in der Nähe von Ludwigshafen
    Also Luise,
    wenn sich dein Nachbar nichts zu Schulden hat kommen lassen, dann sollte er schläunigst(innerhalb von 14 Tagen nach erhalt der Kündigung) Widerspruch (durch einen Anwalt)einlegen lassen gegen dies Kündigung.
    Wenn er dies Frist versäumt hat er keine Chance mehr!!!
    Er würde den Prozes vor dem Arbeitsgericht zu seinen Gunsten entscheiden,wenn es denn dazu kommen sollte.Wenn er sich dagegen wehrt wird die Firma die Kündigung zurück nehmen.
    Ich sehe allerdings in diesem kleinen Bild,dass da etwas nicht stimmt und einige Intriegen am Arbeitsplatz gelaufen sind.
    Gruß
     
  4. Farbenvogel

    Farbenvogel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Bayern / Oberpfalz
    hey luise,

    ist eine sehr betrübliche situation. kann leider auch nichts besseres erkennen...
    weiss halt net wie die arbeit danach weitergeht...
    vorschlag: er soll mal widerspruch einlegen..und versuchen zu seinem recht zu kommen...
    was ist, wenn du ihn nochmal für eine große tafel mischen lässt oder du es legst? dann kann man vielleicht auch die hintergründe erkennen...
     
  5. Farbenvogel

    Farbenvogel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Bayern / Oberpfalz
    Beim amtsgericht innerhalb 3 wochen nach erhalt der kündigung ist KLAGE zu erheben. widerspruch kann er net geltend machen...und muss ab dem zeitpunkt beim amtsgericht eingegangen sein...also auch per übergabeeinschreiben verschicken, damit er einen nachweis hat!!!
    steht im arbeitsgesetzbuch - neueste ausgabe :) hab grad nachgesehen
     
  6. Luise

    Luise Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Hallo, Ihr Lieben!
    Och, ich danke euch allen von ganzem Herzen für eure Hilfe. Meine Nachbarin war wieder hier und ich habe ihr die Deutung gegeben. Er war schon gestern beim Anwalt und ab Montag ist er von der Firma freigestellt. Ich habe ihr geraten Ruhe zu bewahren und den Ehefrieden nicht auch noch zu gefährden. In solchen Situationen liegen die Nerven blank. Der Verhandlungstermin wird erst im Sommer sein. Ich wünsche ihm sehr, dass er gewinnt. Die Firma ist nicht in finanziellen Schwierigkeiten und nur damit der Aktienwert mal wieder steigt, werden Arbeitsplätze abgebaut. Eine normale Gewinnmeldung bringt keine große Steigerung an der Börse aber bei Kündigungen, da steigt der Wert. Es ist ein fürchterliches Spiel und ich bin richtig wütend über die Gier der Unternehmer. Jedenfalls hat meine Nachbarin durch die Deutung Mut bekommen und ist halbwegs ruhig hier wieder rausgegangen. Ich danke euch allen ganz ganz herzlich für eure Hilfe!!!!! Alleine hätte ich es nicht geschafft!
    Laßt Euch alle mal drücken,
    LG, Luise
     
  7. prijetta

    prijetta Guest

    Hallo Luise

    Ich hab nun echt mal ne Frage wieso ist der Termin erst im Sommer.....

    Ich bin selbst mal durch Mobbing und zu Teuer fürs Unternehmen gekündigt worden und ich ging vor`s Arbeitsgericht und das ganze ist innerhalb von 2,5 Monaten abgelaufen....deswegen verstehe ich nicht wieso das sich bis Sommer hinzieht......

    Dein Nachbar solle mal zuerst zum Arbeitsgericht gehen und dann zum Anwalt....
    LG Celicia
     
  8. Luise

    Luise Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Hi!
    Es klagen wohl so viele Leute, dass selbst die Gerichte nun schon ewige Wartezeiten haben. Getreu dem Motto: Nummer ziehen und hinten anstellen!
    Der Einigungstermin ist wohl früher. Er soll schon innerhalb von 6 Wochen sein. Nur da mehrere entlassen wurden und auch klagen, wird die Firma nicht gleich einlenken wollen. Näheres weiß ich jetzt aber auch noch nicht. Die Hauptverhandlung wäre dann im Sommer.

    LG, Luise
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen