1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe kann mich nicht trennen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Elfenwald, 3. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Elfenwald

    Elfenwald Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Franken
    Werbung:
    Wer kann mir helfen?

    Habe vor einem Jahr eine Frau kennengelernt der ich mich nicht entziehen kann. Das ist ja schön wenn man frei ist, aber ich bin verheiratet und habe Kinder die ich wirklich sehr liebe. Deshalb bin ich seit ich sie kenne völlig fertig .
    immer hin und hergerissen von gefühlen. Wegen den Kindern bleiben oder nicht.
    Alles aufgeben auch mein Haus? Allimente und Miete zahlen und mit Ihr zusammenziehen?
    Oder zu hause bleiben und Sie vergessen? Aber da liegt das Problem.
    Ich kenne sie aus weit vergangenen Zeiten und aus vielen Zeiten.
    Das ist mir klar das weis ich ,das kann ich sehen.
    Deshalb hat sie so starken Einfluss auf mich.
    Wer hat so was schon mitgemacht? Alles aufgegeben was man sich aufgebaut hat nur weil man bei Ihr sein will, am besten immer und stätig.
    Nur weil man Sie, oder gerade weil man Sie aus verschiedenen Zeitaltern kennt.

    Ich kenne meine Seelenverwandschaft aus Zeiten lange vor den Zeitaltern dieser Erde. Aber auch aus vielen Zeitaltern auf dieser Erde.
    Aber auch Sie hat kinder und hat schon eine Ehescheitung hinter sich.
    Wenn ich bei Ihr bin erinnern Ihre Kinder mich an meine, worauf ich immer ein schlechtes Gewissen bekomme und mich schlecht fühle.
    wer es schon mal erlebt hat , dem brauche ich es nicht zu sagen wie die Vereinigung mit einer Seelenverwandschaft ist. Zum sterben schön und intensiv für beide.
    trotzdem wir haben beide Kinder und ich habe noch eine Frau und trotz der Beziehung liebe ich auch Sie noch.
    Wir haben schon Nächte lang geredet, geheult, geschrien.
    Haben schon oft erkannt wie schwer es durchzustehen ist wenn wir zusammen bleiben. Wie blöd ich finanziell dastehe ( Unterhalt, Allimente usw.)
    Wie schwer dies und das ist.
    Aber wir können bis heute nicht von einander lassen.

    Mehr info!

    meine Frau und die Kinder wissen alles. Ich versuch verzweifelt seit einem Jahr wieder zur Familie zurückzukommem. Aber ich habe Sie immer im Kopf. Auch wenn mein Verstand sagt nein du wirst nie mehr Geld haben ,verursachst zu viel leid. Ich weiß. Aber mein Herz kann Sie einfach nicht los lassen. Am Samstag muß ich mich ultimativ entscheiden, das habe ich mit meiner Frau so vereinbart. Sreibt mir bitte noch mehr bin innerlich total zerissen. Jede Meinung von Euch tut mir gut. Danke
    :schaukel:
     
  2. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Also ich an deiner Stelle würde sagen, bleib bei deiner Frau und Kindern.
    Schalte deinen Kopf ein
    1) liebst du sie noch
    2) hast du Verpflichtungen gegenüber den Kindern, die haben sich ein
    vernünftiges Familienleben verdient
    3) warum willst du deine ganze Familie verletzen?

    4) Wenn du alles hinschmeisst und du mit dieser Frau zusammenziehst, wer weiss ob ihr dann deine Situation so gefällt (Alimente, Kinder usw.), dass kann von einem Tag auf den anderen kippen,dann ist sie weg und du seelisch erledigt und wirst dich vermutlich im Männerheim widerfinden, ich schreibs mir wie es denke in diesem Fall.

    Schalte deinen Kopf ein und denke nach du setzt alles Vermögen (seelisch, materiell) und das seelische Heil deiner Familie auf eine Karte, ich möcht nicht an deiner Stelle sein.
    So denke ich darüber

    liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
  3. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Es ist schwer, das einen Rat zu geben. Niemand kann Dir diese Entscheidung abnehmen.

    Ich selbst kann aus eigener Erfahrung sagen: Ich weiss in etwa, wie Du Dich fühlst. Und ich war auch schon in der Situation, dass ich alles hinter mir gelassen habe, was ich hatte. Allerdings war da nur mein Job und meine Heimat; ich war solo und hatte zu diesem Zeitpunkt nicht Frau und Kinder. Das Ende vom Lied? Alles vorbei und ich bin wieder in meiner Heimat und hab mich selbstständig gemacht. Ist ok so. Ich hab viel gelernt und einen immensen Entwicklungssprung gemacht.

    Dein Problem ist die Projektion Deiner Anima. Die verteilt sich wohl zur Zeit ein bischen auf zwei Frauen, oder? Ich weiss nicht, ob die Lösung Deines Problems unbedingt im Aussen liegt, oder in Dir. Ich weiss nicht, wie Deine Gefühle zu Deiner Frau und Deinen Kindern sind, ich weiss nicht, wie deine Gefühle zu Deiner Geliebten sind. Ich weiss nicht, was Deine Geliebte zu der ganzen Sache sagt.

    Was auf jeden Fall gut ist, dass Du offen zu Beiden bist. Was meint denn Deine Frau dazu? Und Deine Geliebte?

    Was frühere Leben betrifft, so wirst Du auch mit Deiner Frau schon frühere Zusammentreffen gehabt haben ;). Wir haben mit allen Menschen, mit denen wir uns verbunden fühlen, schon "früher" kontakte.

    Was Deine derzeitige Situation betrifft, so solltest Du hinterfragen, was Du denn überhaupt einzulösen hast, mit Deiner Frau; mit Deiner Geliebten.

    Vielleicht solltest Du Dir auch klar machen, dass Seelenverwandtschaft und Liebe nicht immer unbedingt auf der partnerschaftlichen Ebene oder körperlichen Ebene ausgelebt werden muss. Diese Liebe kann auch rein auf der Herzensebene verbleiben. Ich mein, Du hast eine Frau, von der Du sagst, dass Du sie liebst. Du hast Kinder, von denen Du sagst, dass Du sie liebst. Was hindert Dich, bei Deiner Familie zu bleiben?

    Wenn Du eine Entscheidung fällst, dann soll sie vom Herzen kommen. Aber die Konsequenzen dafür musst Du tragen. Und Garantien gibt es nicht. Und was wäre, wenn ihr alle eine Grossfamilie machen würdet?

    Es ist so: Du hsat Dir diese Situation geschaffen mit dem Hintergrund, etwas Bestimmtes zu lernen. Schau hin: was löst es in Dir aus? Welche Themen in dir werden berührt?

    Viele Fragen.


    lg
    Christian
     
  4. chrystall

    chrystall Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    NRW
    Kennst Du den Spruch von Johannes Wolfgang von Goethe?

    "Man muss nicht um die Welt zu reisen, um zu erkennen, dass der Himmel überall blau ist"

    Ich finde diesen Spruch sehr aussagekräftig.

    Wenn Du Deine Frau noch liebst, solltest Du das Risiko lieber nicht eingehen.
     
  5. chrystall

    chrystall Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    NRW
    Dass Deine Frau, - obwohl sie von Deiner Verbindung zu einer anderen Frau weiß - noch bei Dir ist und Dich nicht in den Wind geschossen hat, rechne ich ihr hoch an.

    Und hast Du Dich mal gefragt, warum sie das mitmacht? Ich denke, weil sie Dich liebt.

    Wir sind zu einer Wegwerfgesellschaft geworden.... nicht nur un materieller Hinsicht. Du hast keine Garantie, dass es mit der anderen Frau halten würde, oder ob es nicht evtl. schneller vorbei wäre als Dir lieb ist. Ist es dieses Risiko wert?
     
  6. angus

    angus Guest

    Werbung:
    Lieber Elfenwald,

    ich habe Dir gestern bereits zwei recht deutliche Beiträge gewidmet, sicher erinnerst Du Dich! Als ich nun gerade erneut eine Jammerparade von Dir vorfinde, veranlasst mich wiederholt, mich nochmal zu Wort zu melden. Ich finde nur irgendwie nicht die richtigen Worte, alles was ich sagen möchte, in halbwegs freundliche Worte zu packen!

    Du gefällst Dir anscheinend in der Rolle des soooo Leidenden und Herz-Schmerz-Besessenen echt gut. Und das Leben ist ja soooo schlimm. Auf der einen Seite alles so schön aufgebaut und wäre alles futsch - auf der anderen Seite Seelenkindchen und ihre Kleinen.

    Hast Du Dir eigentlich wirklich schon mal überlegt, welche Figur Du abgibst?

    Was bist Du für ein Mann in Bezug auf Deine Frau?? Der Partner, mit dem man sich entschließt und traut, das Abenteuer LEBEN mit all seinen Stürmen und Widrigkeiten, mit allen Auf und Ab gemeinsam zu bewältigen?

    Der Vater für Deine Kinder?? Kinder, die erleben müssen, wie der Vater nicht mal weiß, was er selbst im Leben will und wie er das gestalten soll, gibt die denkbar schlechteste Figur zur Orientierung im Leben der Kinder ab! Da wäre selbst ein Clown besser, über den könnte man wenigstens noch lachen. Bei Dir kann man nur den Kopf schütteln!

    Und für die andere Frau?? Seelenverwandschaft? Dualseele? Sie, die Krönung Deines irdischen Lebens? Über allem anderen stehend? Kompromißlos? Kann ich auch nicht erkennen, sonst hättest Du längst nach einer sauberen Lösung geschaut, die Deine Verantwortlichkeiten regelt, um frei mit ihr gemeinsam durchzustarten. Überlegungen wie "aber da verlier ich doch mein Häuschen und zahlen muß ich auch, d.h. ich muß mich einschränken.." sprechen nicht für eine wirklich außergewöhnliche Begegnung.

    Überleg Dir doch endlich mal, was Du da alles bei den Menschen in Deinem Umfeld verursacht. Triff endlich eine Entscheidung und gehe dann den von Dir gewählten Weg, mit allem was er für Dich bereithalten mag. So findest Du vielleicht endlich zu dem, was Du längst sein solltest: einem Mann!


    angus
     
  7. esperanto

    esperanto Guest

    :tomate:

    die kinder liebste auch?

    soviel liebe tauschen gegen.........? was?

    (now, this shit happens if..... you don't enjoy your ****** life )
    ---> :banane:


    poor man!
    ich in der position deines daseins würde mich für gott entscheiden!
    (wobei der satzt: "ich würde mich an gott wenden, mit deiner frage" passender wäre)

    ich will dich weder beeinflussen, noch will ich dir irgend eine moral oder sitte vor deine blauen augen führen.
    wenn du auf ehrlichkeit wehrt legst, dann glaube mir eines: mir ist es so etwas von scheiss egal, für was du dich eintscheiden wirst!

    ich kenne weder deine frau, noch kenne ich deine kinder - geschweige denn diesen armen mann, der durch seine rosarote brille blickend die frage in ein esoterikforum stellt: was soll ich tun?

    wahrscheinlich erwartet dieser mann sogar noch eine antwort auf seine teuflische frage?!!! (lächerlich)

    (während dem ich das hier schreibe, blicke ich mich selber von aussen her an und gebe dem schreiber dieser (seiner) worte einfach nur recht!!!)

    wie tief einem das leben ziehen kann - ja! - das wird hier ersichtlich!
    das alt-geglaubte ist verloren, kopflose-triebe kehren zurück, die sinnlosigkeit des ganze daseins macht sich erkennbar, frage um frage taucht auf, antworten dagegen bleiben fern...
    ja!
    ...fern ab von gut und böse, das schicksal nimmt ohne antworten seinen brutalen lauf...
    ABER
    was kann ein armer mann schon gross tun? ...etwa mehr als sich fragen stellen? nein! ...wollen wir doch heute nicht zu hoch hinaus! bleiben wir bürgerlich! bleiben wir ELFENWALD! wie heisst es so schön? wie man der elfe in den wald hinein nachruft, ja, so hallt es auch wieder heraus!

    weisheiten klingen plötzlich vernünftig, sogar ein klein wenig weise...
    ...weise? ...nein! wollen wir doch bürgerlich bleiben und wenden uns wieder davon ab!
    sonst führt uns das leben doch noch zu einem sinn - wie lächerlich das doch wäre...
    :ironie: :ironie: :ironie:

    viel glück, bruder! du wirst deinen weg finden!
    liebe grüsse, esperanto
     
  8. Athena

    Athena Guest


    Ich nehm den Spruch mal als Signatur - der ist echt genial und passt bei mir wie angegossen!!!

    Wenn's stört, melden!

    Athena
     
  9. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Hallo Elfenwald,

    es kann NIEMAND verstehen, wie man sich in dieser Situation fühlt, der nicht
    selbst seinen Seelengefährten getroffen hat.

    Ich glaube nicht, dass du bei deiner Frau bleiben kannst, damit würde keiner
    von euch vernünftig leben können.

    Ein Zusammenleben mit deiner Seelengefährtin halte ich IM MOMENT auch noch
    nicht für möglich. Das würde von euch beiden noch einiges an seelischer
    Entwicklung verlangen.

    Du brauchst jetzt eine Zeit für dich allein. Du kannst weiter den Kontakt zu
    deiner Familie halten und auch zu deiner Seelengefährtin, aber du solltest
    erstmal allein leben. Man braucht diese Phase der Klärung und Findung für
    sich selbst. Ich bin auch noch in dieser Phase und habe vieles gelernt, bin
    gewachsen, durch die Konzentration auf mich selbst.

    Ich habe hier im Forum und anderswo schon die Situation von vielen Seelengefährten
    kennengelernt und es gleicht sich im Grunde immer. Man kommt um das
    "Loslassen" bisheriger Bindungen nicht herum und man braucht die
    Übergangsphase, die man ja relativ sanft gestalten kann.
    Wenn ihr es schafft, deine Frau und du, dieses Loslassen im Einverständnis
    zu erreichen, dann dürfte es nicht ganz so schmerzhaft sein.
    Und man muss diese Zeit der Besinnung auf sich selbst auch noch nicht
    als endgültige Lösung ansehen, man kann sich alle Wege offenlassen.

    Ich wünsche dir viel Kraft,
    liebe Grüße, Diddi.
     
  10. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Hallo Elfenwald!

    Ich schließe mich angus in dem Punkt an, dass mir auch schon aufgefallen ist, dass Du zwar um Meinungen fragst, aber Dich offensichtlich dann damit null auseinandersetzt.

    Du eröffnest mit Deinen Fragen einen Thread nach dem anderen, ohne sichtbar zu machen, dass Du über die erbetenen Meinungen nachgedacht hast.

    Um was geht es Dir? Um Meinungsfindung oder das Abschieben Deiner Verantwortung?

    Wenn Du nicht bereit bist, über die verschiedenen Standpunkte, die Du hier geboten bekommst, ein wenig nachzudenken, können sie Dir auch nicht bei einer Entscheidungsfindung helfen.

    Oder willst Du bis zum point of no return (sprich Samstag) jammern und die Entscheidung letztendlich "den anderen" treffen lassen? Um danach wieder zu jammern?

    Nimm Dein Leben in die Hand und handle!

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen