1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe: Habe Osho gelesen und bin total verwirrt!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von tell_el_amarna, 25. Januar 2007.

  1. tell_el_amarna

    tell_el_amarna Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    119
    Werbung:
    jemand fragte Osho: Wie kann ich zentrierter werden? Wie kann ich mich selbst mehr integriert fühlen.

    Osho dazu:

    Mache einfach nur das, bei dem du Freude empfindest, alles andere lass sein. Und wenn es sein muss, brich mitten im Satz das Gespräch ab wenn es dich nicht mehr freut.


    Ich finde das ganze hat schon was an sich, andererseits gelangt man bei der Einstellung ja auf einen rein hedonistischen-egoistischen Pfad, denkt ihr nicht?
    Ich mein, um Tugenden zu entwickeln, bzw. um überhaupt sich irgendwie zu entwickel muss man doch oft mal den "inneren Schweinehund" besiegen, bzw sich anstrengen.

    Kann mir jemand Oshos Aussage deuten?
    LG
    Tell
     
  2. Lionéz

    Lionéz Guest

    Eigentlich ist es ganz einfach:
    Tun, was man mag, und mögen, was man tut.
     
  3. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Mal ganz abgesehen von der zweifelhaften Qualität vieler Osho-Aussagen...

    Der Buddhismus würde wohl sagen:
    Wenn du etwas unangenehm empfindest, suche darin auch etwas positives.
    Und umgekehrt:
    Wenn du etwas angenehm empfindest, suche darin auch etwas negatives.

    (der frühe Buddhismus praktizierte eine erstaunlich fortschrittliche Psychologie –
    er kannte die psychischen Funktionen von Lust/Unlust, Sympathie/Antipathie schon sehr genau)
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Tell,

    ich bin nicht Osho, aber ich würde seine Aussage so deuten: er redet von Freude, nicht von oberflächlichem Spaß. Es geht wohl um die Freude, die tief aus der Seele kommt, die Dir das zeigt, was Du wirklich willst, wozu Du hier bist, was der Sinn Deines Lebens ist, was ganz einfach stimmt, in diesem Augenblick. D.h. man tut, was in einem nach Erfüllung drängt und das ist dann nichts, was einem anderen schadet oder egoistisch "über Leichen geht", denn das was Seele ist, ist reine Liebe.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. formless

    formless Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Deutschland
    Du hast Osho überhaupt nicht verstanden.
     
  6. Abraxas462

    Abraxas462 Guest

    Werbung:

    Mag sein, daß Tell Osho nicht verstanden hat.

    Aber warum trägst DU dann nichts dazu bei, sein/ihr Verständnis zu erweitern?

    Tell fragte doch: Kann mir jemand Oshos Aussage deuten?


    .
     
  7. tell_el_amarna

    tell_el_amarna Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    119
    Ich meine das ist so konträr zu dem was man als die "allgemeinen" Tugenden und Wege zur Höherentwicklung nennen könnte.

    Fast Alle Wege sagen: Legt Ego ab und baut Demut auf.

    Osho sagt:
    Um Egolosigkeit zu erreichen, muss man zuerst das Ego auf die Spitze treiben. Dann, am Höhepunkt eures Egoismus, wird es automatisch abfallen wie eine reife Frucht!

    Das ist doch konträr zu all dem was man so gehört hat, mein ihr nicht.

    Ja, er sagt tatsächlich: Baut Egoismus auf !!!

    Dass der dann automaisch abfällt wie eine reife Frucht, das kann ich irgendwie nicht glauben...

    Trotzdem sprechen mich viele Aussagen von Osho extrem an. Aber er verwirrt mich eben.
    Bin ich der einzige den Osho verwirrt?
    Was hat es auf sich mit Osho?

    LG
    Tell
     
  8. tell_el_amarna

    tell_el_amarna Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    119
    Danke, Abraxas!

    @ formless: tatsächlich, ich habe das nicht verstanden. Hast du es?
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    SChalom Alechem

    das Tibetanische Buch vom Leben und vom Sterben sagt:

    "es gibt zwei Wege zur Erläuchtung:

    der eine ist das Ego so klein machen, dass es der Welt keinen Platz weg nimmt
    der andere ist das Ego so gross machen, dass es die ganze Welt umschliesst"

    liebe Grüsse

    FIST
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Der Typ hat das absichtlich gemacht... (abgesehen davon, daß anzunehmen ist, daß er in den letzten Jahren seines Lebens wohl den Kontakt zum Boden verloren hat...) - der Vorgang, den er da vorschlägt, ist einfach ein Paradoxon. Alles, was du übertreibst, das kriegst du irgendwann ziemlich bald total über, oder? Und darauf zielt das ab. (So wie es eine ziemlich harte Methode gibt, sich das Rauchen abzugewöhnen: du rauchst soviel zu starke Zigaretten auf einmal, bis dir so speiübel wird, daß es dir ein für allemal reicht. Nicht jedem zu empfehlen, denk ich ;))

    Und damit, daß er einen verwirrt, zwingt er einen zum Selberdenken. Das übrigens hat Buddha durchaus auch getan. Indem er auf dieselben Fragen verschiedener Menschen total verschiedene Antworten gegeben hat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen