1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe für Scheidungskinder?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Krebslein, 1. März 2012.

  1. Krebslein

    Krebslein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Deutschland, Südbaden an der französischen Grenze
    Werbung:
    Wer kann mir sagen welche Hilfe, Therapie für Scheidungskinder möglich sind. Bin eines und glaube daraus einige Probleme zu haben. eine Freundin fragte mich auch danach, die gerade vor ihrer Scheidung steht und 2 Kinder hat. Wer hat hier Erfahrung?
     
  2. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo Krebslein,

    welche Therapien oder Hilfen Du außer in diesem Forum noch bekommen kannst, weiß ich leider nicht, kann Dir jedoch erzählen, dass Scheidungskinder meistens der Meinung sind, dass die Eltern wegen ihnen auseinander gegangen sind.
    Schön wäre es, wenn die Eltern soviel Verantwortung zeigen könnten und genau diese Angst den Kindern nehmen würden. Denn die Probleme haben die Eltern miteinander, niemand sonst. Leider werden die Kinder oft auch als Druckmittel benutzt und das ist sehr traurig.
    Wichtig ist, den Kindern immer die Wahrheit zu sagen, egal um was es geht. Dann verlieren sie auch die Angst und wissen, dass beide Elternteile sie sehr lieb haben, wenn es an dem ist.

    Es würde mich interessieren, welche Probleme Du meinst daraus mitgenommen zu haben? Wenn Du magst, dann schreib sie doch mal hier auf. Vielleicht können wir daraus allein, Dir schon helfen.

    Lieben Gruß, Orion7
     
  3. Krebslein

    Krebslein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Deutschland, Südbaden an der französischen Grenze
    Hallo Orion,

    mein Problem besteht darin, dass ich immer das Gefühl habe alles managen zu müsen, alles im Griff haben zu müssen, dass ja nichts passiert, dass es bloß meinen "Eltern" gut, dass bloß das Klima in der Familie einigermassen erträglich ist.

    Das Gefühl habe ich auch in jeder Partnerschaft und suche mir auch immer die faschen Partner heraus oder Partner die nocht frei sind für mich.

    Mit dem Kopf bekomme ich das nicht in Griff. Tja so sieht es bei mir aus...
    Liebe Grüße
    Krebslein
     
  4. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo Krebslein,

    es ist heute nicht mehr so not-wendig das zu untersuchen, was früher gewesen ist. Es gibt viele Möglichkeiten einfach mit dem zu arbeiten, was JETZT da ist an Gefühlen.

    Ein Beispiel ist Robert Betz.
    Oder Byron Katie.
    Oder oder oder ....

    Schau mal hier http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=3571182&postcount=10 und in den Beiträgen drumrum.

    Wir leben in einer Zeit der Universalwerkzeuge / Nimm was nützt.

    Anders sieht es bei einer real jetzt stattfindenden Scheidung aus, da ist ein sehr bewußter Umgang im wirklichen Leben nötig, was über PC und Internet oder Bücher allein gar nicht zu vermitteln geht, da brauchts Hilfe vor Ort von echten Menschen, wenn ich das mal so flapsig sagen darf.

    Segen auf all Deinen Wegen

    Andreas
     
  5. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo Krebslein,

    für die real stattfindende Scheidung hab ich auch nen Tipp:

    Nachfragen beim ARBOR VERLAG
    Dieser Verlag hat sich um Kinder und Erziehung sehr verdient gemacht und wird irgendwie weiterhelfen können, wo entsprechende Spezialisten sitzen.

    Verlagsschwerpunkt (so nennen die das): MIT KINDERN WACHSEN.

    Wege der Achtsamkeit
    Arbor Verlag
    Wipperstr. 2
    79100 Freiburg
    Tel. 0761 40140930
    Fax 0761 40140931
    www.arbor-verlag.de
    info (at) arbor-verlag.de

    Segen der Trennung

    Andreas
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Wichtig wäre hier,wenn die Eltern offen mit ihren Kindern reden werden,könnten..Viele verheimlichen alles um Kinder zu schützen,dabei erreichen sie nur das Gegenteil,sie verletzen damit.Stellen sie irgendwann vor vollendete Tatsachen,es wird geschimpft was das zeugt hält über den Vater oder die Mutter,die Eltern werden schlecht gemacht..Dabei genügt so wenig,zu Erklären wir verstehen uns nicht,wir Lieben uns nicht mehr ..Aber dich/euch Kinder lieben wir,immer zu Zeigen das die Eltern trotz Trennung für die Kinder da sind,viele verweigern Kontakt,lassen ihren Wut und Enttäuschung auf der Falsche Stelle heraus bei Kindern..Dabei verstehen Kinder vieles,sehen alles anders wen man es ihnen zutraut,sie miteinbezieht.Sie sind durchaus in der Lage selbst zu Urteilen und sogar ihre eigene Meinung zu Äußern..
     
  7. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Werbung:
    Nun,
    es lässt sich eben nicht über Inet pauschal sagen, was gut zu tun ist.
    Offenheit kann auch verletzen. Wir lieben euch zu den Kindern zu sagen, wo sie real als Last empfunden werden taugt halt auch nichts....

    Es ist eine zentrale Frage, wie alt die Kinder sind und dem schließen sich viele weitere Fragen an. Wer Ohren hat zu hören, der hört und sieht, was die Kinder brauchen, denn Kinder sagen in der Regel alles .... nur Erwachsene verstehen das meist nicht.

    In einer Trennung sind die Erwachsenen ja meist so sehr mit sich selbst beschäftigt und damit den Alltag neu zu regeln und dann obendrauf womöglich noch Anwälte: wie soll da schon allein Zeit bleiben, irgendwas zu klären? Von Güte, Geduld und Liebe sich auf die Kinder einzulassen ganz zu schweigen. Woher soll das kommen?

    Pauschale Tipps kann es für so eine komplexe Situation nicht mehr geben.

    Angemerkt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen