1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe für berufliche Zukunft

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von shiva74, 13. März 2011.

  1. shiva74

    shiva74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich kenne mich nur ansatzweise mit Astrologie aus, lese aber immer mal wieder ein Buch darüber oder im Web, wenn ich auf Konstellationen stoße, die ich in meinem Horoskop wieder finde, und mir neue Impulse geben. Für die größeren Zusammenhänge fehlt mir leider (noch) der Blick.

    Nun ist in meinem Leben etwas Einschneidendes passiert, wo ich Euch gern um Hilfe bitten würde, weil es mir damit sehr schlecht geht. Mein Mann hat am 11.3. erfahren, daß er spätestens in 3 Monaten seinen Job, in dem er 11 Jahre gearbeitet hat, verlieren wird. Der Zeitpunkt könnte nicht ungünstiger sein, weil ich genau dann unser 4. Kind bekommen werde, was nicht geplant war, sondern einfach passiert ist, und wir uns für diese weitere Herausforderung entschieden haben, auch wenn es finanziell knapp ist.

    Ich hatte gestern direkt den Zusammenhang mit dem Eintritt von Uranus in Widder entdeckt, was bei meinem Mann im 2.Haus, also Erwerb/Besitz liegt. Auch sonst ist sein 2. Haus mit Transiten gut bestückt. Natürlich löst die Situation (durch die Schwangerschaft bedingt sicher noch mehr als sonst) ziemliche Existenzängste bei mir aus - vor allem, weil nicht klar ist, in welche Richtung mein Mann sich orientieren soll. Schon letztes Jahr hatte er darüber nachgedacht, etwas anderes zu machen, aber noch nichts unternommen. Intuitiv fühle ich die große Chance für ihn, etwas Neues anzufangen. Trotzdem bedrücken doch sehr die Verpflichtungen, unsere Kinder zu versorgen und unser kleines Häuschen abzuzahlen.

    Kann jemand von Euch etwas dazu sagen, in welche Richtung mein Mann beruflich schauen sollte? Er arbeitete seit seinem Studium im IT-Bereich, dachte aber auch schon in andere Richtungen, z.B. Heilpraktiker oder sogar Astrologe.
    Ich hatte auch gesehen, daß ab April ein Neptun-Neptun-Quadrat auf ihn zu kommt, dazu die Info, sich in dieser Zeit nicht langfristig festzulegen. Dazu würde die Idee passen, ein Jahr Elternzeit zu nehmen oder erst mal ein paar Monate arbeitslos zu sein, damit er sich mit um die Familie kümmern und sich in Ruhe neu orientieren kann.

    Mit Einverständnis meines Mannes hier seine Daten:
    geb. 27.5.1971, 22.50 Uhr in Essen

    Liebe Grüße
    Shiva
     
  2. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Shiva,
    zwei Sachen fallen mir sofort bei seinem Horoskop auf.

    Mit seinem Mond am DU geht er freundschaftlich mit seinen Mitmenschen um, er kann also mit Menschen gut umgehen. Allerdings hat er im Team ein Problem, indem er gerne herumorakelt. Ich will ja nicht sagen, dass er das lassen sollte. Nein, jeder muss so sein, wie es seinen Anlagen entspricht. Aber jeder muss sich sein Umfeld so aussuchen, dass es passt.

    Das Zweite ist, und das ist wesentlich bedeutsamer. Seine Lebensmotorik ist mit Mars in Wassermann H2 auf Computer-Technologie angelegt, um eigene Werte zu schaffen. Mit dessen Quadrat auf Venus Konj. Merkur-Morgenstern in Stier sind ebenfalls beste Voraussetzungen dafuer angezeigt, sofern er sich entscheidet, nicht spielerisch, sondern ernsthaft an seinen Projekten zu arbeiten und bei Widerstaenden nicht die Flinte ins Korn zu werfen, sondern dran zu bleiben.

    Und wenn dann mal wieder sein Rumpelstilzchen durchbricht, sich mal kurz ruhig hinsetzen und und sich fragen, wer er denn nun wirklich ist.
    LG Hans Joachim
     
  3. shiva74

    shiva74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Hallo Hans Joachim,

    danke für Deine Antwort. Ich lese sie erst heute, da ich gar nicht mehr hier rein geschaut hatte, nachdem so lange keine Antwort kam.

    Wie sich mein Mann auf der Arbeit verhält, kann ich gar nicht sagen - ich bin ja nicht dabei. Ich frage ihn aber mal, ob er sich in Deiner Einschätzung wieder erkennt.
    Das Rumpelstilzchen gibt er allerdings auch manchmal zu Hause. :D

    Zum Glück hat sich unsere Situation inzwischen so geregelt, daß mein Mann tatsächlich ein Jahr Elternzeit nimmt, mit dem Geld kommen wir knapp hin, und in dem Jahr findet mein Mann dann vielleicht auch raus, wer er ist. :zauberer1 Dann klärt sich wahrscheinlich auch das Thema Beruf/Berufung.

    Lieben Gruß
    Shiva
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen