1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe für Asien - auf energetischem wege

Dieses Thema im Forum "Links" wurde erstellt von andrea b., 3. Januar 2005.

  1. andrea b.

    andrea b. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    wien
    Werbung:
    hallo zusammen,
    ich wurde gebeten, dies weiterzuleiten, was hiermit geschieht:

    Ihr Lieben,

    heute erhielt ich folgende Botschaft, die Masaru Emoto an alle Welt
    geschickt hat und die meiner Meinung nach sehr viel an der Situation im Katastrophengebiet in Asien verändern kann.

    Nachstehend eine Nachricht von Masaru Emoto mit der herzlichen Bitte, diesem
    Aufruf zu folgen. Es könnte ja sein, daß die/der eine oder andere von Masaru
    Emoto und seiner Forschungsarbeit über Wasser noch nie was gehört hat. Da könnt Ihr Euch entweder auf der Homepage www.adhikara.com/water.html zum Thema informieren, oder einfach vertrauen und für die gute Sache beten!
    Die betroffenen Gebiete brauchen sauberes Wasser und das ist mit den herkömmlichen Vorgehensweisen zeitlich kaum zu schaffen. Die Gebete, die wir A l l e dem Wasser in den
    betroffenen Gebieten senden, wirken S O F O R T !Gebt diesen Aufruf von Dr.Masaru Emoto doch bitte weiter, danke.
    Liebe Grüße von Herzen .. und denkt dran, wenn viele Menschen viele kleine Dinge tun, können sie gemeinsam großes bewirken!!! Britta Diana Petri

    Viele kennen die Arbeit von Masaru Emoto und dadurch auch seine Erkenntnisse
    über die Effekte von positiven und negativen Schwingungen und Emotionen.
    Emoto hat aufgrund der Verschmutzung des Wassers und der daraus möglichen
    Epidemien in den betroffenen Gebieten der Katastrophe folgenden Vorschlag
    gemacht: Lasst uns Liebe und Dankbarkeit in dieses Gebiet senden.!

    Aus Tokyo kam sein Aufruf:
    Ich habe unendliches Mitgefühl mit den Verlusten, die durch die größte
    Katastrophe, verursacht durch eine Tsunami, entstanden sind. Ich finde keine
    Worte, wie ich den betroffenen Menschen mein Mitgefühl ausdrücken kann. Ich
    kann nur zu Gott beten, dass die Seelen der Opfer in Frieden ruhen mögen.
    Heute hat die WHO vor den Folgen einer Epidemie gewarnt, weil die
    hygienischen Verhältnisse in diesen Gebieten immer schlechter werden und
    weil dadurch entsprechende Seuchen drohen können. Das würde bedeuten, dass
    noch mehr Menschenleben durch diese Epidemien den Tod finden.

    Als Hado-Forscher (Schwingungs-forscher) fühle ich mich tief getroffen.
    Genauso wie die Behörden fühle ich, dass sich die Schwingungsfelder in den
    betroffenen Ländern dramatisch verschlechtern. Diese Felder entstehen aus
    Angst, Leid, Sorgen, mangelndem Vertrauen, Zorn, Einsamkeit und
    Hilflosigkeit und sie nähren dadurch den leidvollen, ja bösartigen
    Mikroorganismus, der sich in diesen Gebieten ausbreitet.

    Die Menschen können sich dieser Gefühle nicht erwehren, da sie diese in
    sich tragen. Sehr viele Menschen fühlen das und es geht so weit, dass
    bereits Plünderungen herrschen. Leider unterstützen und multiplizieren diese
    Gefühle auch noch die negativen Vibrationen dieses Schwingungsfeldes. Dazu
    kommt natürlich auch noch die neue Schwingung der Angst vor Epidemien.

    Unsere Aufgabe besteht darin, dieses Negativ-Feld auf jede nur mögliche
    Weise zu positiv zu beeinflussen. Ich fürchte, dass man dieses Schwingungsfeld bereits jetzt schon mit den Vibrationen der Angst vor dem Terrorismus vergleichen kann. Fast wie eine Art Tankstelle, die eine undichte Stelle hat und die kurz vor der Explosion steht.

    Was können wir tun? Das Einzige, was die Menschen dieser Welt machen können
    ist, dafür zu beten, dass sich diese betroffenen

    Gebiete erholen mögen. Gebete können viel mehr als alles andere dazu
    beitragen, die Schwingung des Wassers wieder zu reinigen (und dadurch die
    Reinheit des Wassers zu verbessern T.A.) Lasst uns also von heute an vor
    jeder Mahlzeit und vor dem Schlafen- gehen kurz die Augen schließen und ein
    entsprechendes Gebet für die und in die betroffenen Gebiete schicken. Auch
    zu den Neujahrsfeiertagen sollten wir das tun und wir können gleichzeitig
    ein Gebet für den Frieden auf dieser Erde anschließen.

    In meiner nun 10 jährigen Erforschung des Wassers und seiner Kristalle habe
    ich nachweisen können, dass die reine Energie des menschlichen Bewusstseins
    das Wasser in den Gebieten verändert haben, wohin sie ihre Gebete geschickt
    haben. Und dabei spielt die Entfernung überhaupt keine Rolle. Das stärkste
    Hado-Gebet ist das Gefühl von Liebe und Dankbarkeit. Besonders diese
    Gefühle sollten wir alle dem Wasser zukommen lassen, dem gesamten Wasser auf
    der Erde und besonders dem in den betroffenen Regionen.

    Gebt diese Botschaft an alle weiter, die damit etwas anfangen können.

    In Dankbarkeit bin ich Yasuyuki Nemoto, Generalsekretär des Projektes für
    Liebe und Dankbarkeit für das Wasser.
     
  2. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    Selbstdarstellung und Eigenwerbung auf dem Rücken einer Katastrophe mit mehr als 100.000 Toten?

    Verachtenswert.

    Gruß,
    lazpel
     
  3. andrea b.

    andrea b. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    wien
    statt meckern und falsch verstehen wollen, wäre beteiligung wohl besser...
     
  4. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Die Idee des Gebetes speziell für das Wasser finde ich toll.

    Sollten wir mal machen. Vielleicht sogar kollektiv zu einem bestimmten ausgemachten Zeitpunkt. Oder eben die, die den 2. oder 3. Reikigrad haben, Reiki dorthin schicken.

    *lg
    nocoda
     
  5. andrea b.

    andrea b. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    wien
    Werbung:
    hi nocoda,
    ja find ich auch.

    jetzt.
    egal ob reiki oder net, herzensenergie machts möglich ;-))

    es gibt auch den aufruf zum täglichen gemeinsamen gebet um 20 uhr. da kann sich auch jeder anschliessen, der möchte..

    einen schönen abend dir!
     

Diese Seite empfehlen