1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe, Anfänger-Verwirrung!

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Tajo, 16. Oktober 2011.

  1. Tajo

    Tajo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    24
    Ort:
    nördliches NRW
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    fasziniert hat mich die Numerologie schon lange, aber seit kurzem interessiert sie mich noch mehr, da mir eine Freundin ein Buch darüber geliehen hat ("Nummerologie und Schicksal" von Penny McLean"), außerdem hatte ich mir vor ein paar Wochen "das Tiroler Zahlenrad" gekauft und ein bissel im Internet geschaut. Nun habe ich mich - wie alle Anfänger - daran gemacht meine eigenen Geburtszahlen, Nahmenszahlen etc. zu deuten (mit Hilfe der Bücher) Nun ist es aber ja so, dass jeder da so sein System zu haben scheint... In dem einen Buch ist z.B. die Zahl 4 eher negativ zu sehen, im Internet habe ich sie auch schon als absolute Glückszahl gelesen, die noch von der 8 (doppelte 4) getoppt wird, im Buch ist aber auch diese negativ anzusehen... Dann habe ich gelesen, dass man nie einen Namen annehmen sollte, dessen Zahl die 8 ergibt, schon gar nicht wenn der eigene "Geier" (laut Frau McLean) auch 8 ist. Demnach dürfte ich meinen Freund nie heiraten... :eek:
    Dann habe ich wiederum in letzter Zeit viel im Buch "Die Heilkraft der Engel" von Doreen Virtue gelesen, dort sind Zahlen als Botschaften der Engel anzusehen, demnach wird sich mein Leben demnächst neu ordnen...
    Hilfeeeeeeeeeeeee, jede Ecke sagt was anderes!!! Und was ich doch eigentlich "nur" gesucht habe, ist Hilfe wie mein Leben sich in beruflicher Hinsicht (und somit auch zum Thema Geld) entwickelt und was überhaupt mein Lebensziel ist, ob ich auf dem richtigen Weg bin.
    Gibt es irgendwo bei all den verschiedenen Texten doch ein einheitliches Schema und ich kapiers nur nicht, oder muss man bei einem Buch bleiben am Besten oder gibt es jemanden der mir in meiner momentanen Situation helfen kann? Ich bin um jede Hilfe dankbar. Finde es auch gerne selber heraus, wenn jemand einen sinnvollen Gedankenanstubser für mich hat :)

    Lieben Dank, Tajo
     
  2. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    Das liegt daran, dass das alles Quatsch ist und diese Bücher kein einheitliches Fundament haben. Durch die Bank völliger Unsinn. Das mag nicht das sein, was Du willst - aber es ist so. Das sehen hier einige Experten anders, können Dir auch sicherlich todsichere Interpretationen der Zahlen nennen - aber es hört nicht auf, das Dir der nächste wieder andere Bedeutungen nennen kann.

    Das ist eben das Problem, das alle Sinndeutungen der Zahlen immer nur relative Fundamente haben. Du wirst nichts wesentliches über Dein Geld, Glück und Zukunft erfahren - nur schwammigen Kaffeesatzleser-Kram wie "eine Änderung steht bevor". Jeden Tag ändert sich das Leben zu jeder Sekunde - und wie kann man schon vorher wissen, das sich etwas später als sehr wichtig herausstellen wird?

    Nein, willkommen im Esounfug - jeder kann Dir was anderes zu Zahlen sagen, weil alle mit relativen Zahlen arbeiten und überhaupt nicht wissen, was relativ bedeutet.

    Etwas vertiefend zu den Zahlen hier:

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=156578
     
  3. Tajo

    Tajo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    24
    Ort:
    nördliches NRW
    Lieben Dank für deine Antwort :)
    Nun, eigentlich wollte ich mit meiner Frage nicht die Numerologie in Frage stellen, sondern mehr über sie erfahren. Das das alles Humbug ist glaube ich nun nicht so, wohl aber, dass es sehr viele Interpretationen gibt. Aber das gibt es auch beim Tarot, bei Runen etc., denke ich. Es geht auch nicht darum, ob ich morgen im Lotto gewinne, sondern nur um die Richtung ;)
    Ich glaube schon dass es Zeichen im Leben gibt und die Numerologie gehört dazu. Inwiefern sie in meinem Leben eine Rolle spielt wird man sehen.
    Ich akzeptiere deine Meinung und danke dir sehr, dass du mir diese Sicht der Dinge nahegebracht hast. Jede Seite ist richtig und wichtig. Jetzt würde ich aber gerne auch die andere Seite lesen und würde mich freuen, wenn mir noch jemand antwortet :)

    Viele liebe Grüße, Tajo
     
  4. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    Werbung:
    Das das alles Humbug ist glaube ich nun nicht so, wohl aber, dass es sehr viele Interpretationen gibt.

    Nein, es geht darum, das der Unterschied zwischen absoluten und relativen Zahlen nicht erkannt wird. Nur absolute Zahlen berichten aus der Ewigkeit des Menschen und haben quasi in allen Religionen das GLEICHE Fundament: Die Ewigkeit und somit eine ganz andere Realität und Betrachtungsweise AUF die Zeit. Man könnte es als "Traumbild" bezeichnen. Daher sind in allen Religionen die Zahl-Erwähnungen und Bilder aus EINEM Fundament und breiten sich im Menschen immer gleich aus, bzw. Berichten über die Struktur des Unbewußten im Menschen. Der abstrakte Bogen ist hier wichtig: Wasser (in der absoluten Zahl immer auf der Ebene der 40) spielt in allen Religionen eine große Rolle: Eine Flut, Regen - das kommt in allen Überlieferungen vor. In jedem ursprachlichen Fundament bildet die 40 die absolute Zahl für "Wasser" und das steht wiederrum für das "Fließen der Zeit", "die Masse der Zeit". So ist dann alles, was die absolute Zahl 4 in den Überlieferungen ausdrückt, immer Zeiträumlich; immer eine Zahl für die Seite und Zeit HIER. Die sprachlichen Bilder mögen in den versch. Überlieferungen varieren - der Kern ist jedoch immer der Gleiche; weil er eben von Jenseitig gespeist wird. Wer das Erkennt, und das ist nun in diesem Bereich nichts unbekanntes, der kann die Überlieferungen (Berichte über die Struktur des Menschen im Nicht-Bewußten) lesen und so die tausendfachen Facetten der Betrachtungsweise auf den einen Kern "öffnen". Es bedeutet also, dass das Wissen um absolute Zahlen ein Erkennen der Ewigkeit im Worte bedeutet; ein Ernstnehmen der "Heiligen Überlieferungen" in dem Sinne, das sie alle aus dem Gleichen kommen - sich aber nur geografisch-kulturell "der Gegend" im sprachgebrauch anpassen mussten. Absolute Zahlen bilden das Fundament für Worte - und somit für das, was hier in der Seite der Zeit erscheint. Wenn man den Umgang damit einschränkt, weil einem gewisse Dinge nicht passen, der hat keinen Zugang zu dem, was sich dort aus dem Ewigen über den Menschen ausdrückt. Ihn "speist". Der Umgang mit absoluten Zahlen bedeutet eine Beziehung, eine Sinnsuche des Menschen. Nicht einer wissenschaftlich-kausalen Festlegung zB in Form einer Liste und dann einem Nachschlagen.

    Absolute Zahlen geben Dir aus der Ewigkeit heraus, dH für ALLE Zeitbereiche des Lebens, eine Ebene, ein Fundament, auf der Du dann innerlich bestimmte Bereiche und Worte viel weiter erfassen kannst, als nur das Wort oder seine Übersetzung selber, es zulassen. Dabei geht es immer um die Ewigkeit im Menschen - es macht einen Menschen, der, wenn er es "hören" kann, Zukunftsbegabt. An diese absoluten Zahlen ist immer eine Überlieferung gebunden, wie zB die "Kabbala". Das birgt aber die Gefahr, das zB gerade in der Kabbala (was eigentlich nur meint, das Dir ein komplexes Fundament gebildet wird, auf dem Du dann die Reichweite und Tiefe der Worte erfassen kannst - und so in sie tiefer vordringst) viel weltliche Unsinn auf Basis der Zahlen gemacht wird: Dann wird plötzlich gerechnet und addiert und es als Nutzwerkzeug zum Deuten und Erschaffen von Situationen mißbraucht. Das ist die Kabbala aber nicht; auch wenn sie mit absoluten Zahlen umgeht. Es meint nur: Übertragung vom äußeren Wort in das geöffnete Innere; in den Kern.

    Es gibt zwar auch in den absoluten Zahlen durchaus mehrere Wörter für eine Zahl: Diese Wörte haben aber alle den gleichen Kern. Es ist dann auf allen Ebenen (1er,10er,100er) der gleiche Kontext - nur aber in verschiedenen Stufen (Zeiten oder der "Abstand" des Menschen dann zum Innersten des Innersten) zu "hören". So steht die Ebene der 7 zB für alles was hier auf der Welt erscheint, die Gegenwart; das Ausgedrückte. Ob das nun 7 Elefanten, 7 Kerzen, 7 Tage, 7 Stühle, 7 Höhlen im Tibet, 7 Bücher, 7 Siegel sind...das Fundament ist das Gleiche und somit auch das Prinzip der Öffnung "des Wortes". Damit haben die Zahlen zu tun. Man er-zählt es Dir. Das Erzählen hat mit Zählen zu tun - obwohl Du doch gerade nur Buchstaben liest.

    Die RELATIVEN ZAHLEN, die lassen eben verschiedene Interpretationen zu. Es gibt daher soviele Zugänge zu verschiedenen Interpretationen, weil es immer einen Gegenpol gibt. Tag und Nacht. Mann und Frau. Innen und Aussen. Haß und Liebe. Usw usf. Die relativen Zahlen, also die Deutung nur aus DIESER SEITE DER ZEIT heraus (ohne das Wissen aus der Überlieferung, aus der Ewigkeit) produzieren eben diese vielen Interpretationen. Eben weil es die andere Seite auch gibt. Der "Ewigkeit" (Einheit) steht eben immer die Vielheit der Zeit gegenüber. Die relativen Zahlen sind dann, inklusive aller ihre Interpretationen, immer nur ein Produkt aus diesem absoluten Zahlraum der 7. Also der absoluten Proportion der 7 heraus (ein Raum ist mit seinen Möglichkeiten dann völlig erfüllt, wenn er sich maximal einmal in allen Varianten komplett selbst begegnet ist): 7² = 49

    Die relativen Zahlen, oder die hier nutzbare, verschiedenfach zu interpretierende Nummerologie, ist eben ein Produkt dieses maximalen, zeitlichen Raumes und kann diese 49 nicht verlassen, bleibt und nährt sich in allem eben nur aus der Seite hier: Der Zeit.

    Die 49, nur um das noch zu erwähnen, ist eben in der Überlieferung zB der Abstand zwischen Himmel und Erde (499 Ellen), ist die Grenze zum Durchbruch, hat seinen Hintergrund in dem berühmten Ausspruch zur Kabbala: "Die Kabbala sollte nur der lernen, der die 40 Jahre vollendet hat". Das heißt: Wer den Durchbruch erlebte - die 50. Die 50 ist eine "Neues", ist eben das Betreten des Menschen in den Bereich hinter die Zeit; "hinter den Vorhang beim Tempel". Aber das wäre jetzt ein Faß ohne Boden, das sprengt jetzt den Rahmen.

    Ich hoffe, Du verstehst was ich meine ;)

    Der absoluten Zahl steht immer die relative Zahl gegenüber; eine Spiegelung in die Vielheit und damit maximale Möglichkeit innerhalb dieser Zeit. Eine absolute Zahl 40 meint immer das Fliessen der Zeit, eine Zeithäufung (Sintflut zB). Am äußersten Ende aus der Ewigkeit heraus in die Zeit steht die relative Zahl: So kann die 40 hier alles sein und immer wieder anderes zugleich: 40kg, 40 Jahre, eine Glückszahl, dort eine Unglückszahl usw usf.

    Das ist der Unterschied. Und fast alles, was Du in diesem Bereich erfahren kannst, ist eben RELATIV. Weil es eben so zahlreich, in Massen verschiedenfach, sich hier in der Welt ausbreitet und anbietet. Das ist aber auch "Sinn", das soll ja auch so sein. Denn das andere nennt man "heilige Überlieferung" und muss von Dir erst "gefunden" werden, "gehört". "Wer hören kann, der höre" - das meinen solche Aussprüche. Es lesen und studieren ist nicht gleich das, was eine Eröffnung bedeutet (das nennt sich dann "Offenbarung").

    Es gibt "Bücher", Berichte, Deutungen zu diesen Komplexen und somit auch im Tieferen zu diesen Zahlen. Aber es ist vielleicht nicht das, was man erwartet oder sucht - es ist kein "AHA! Jetzt kapiere ich es!"-Werkzeug, das in einer Art Studium mit Lernen und Listen dann erledigt ist. Es ist eine SUCHE, ein Sinn, ein Prozeß, ein Hinnehmen und Hingeben. Dann erst erfährst Du etwas über die Tiefe und Breite der Zahlen, sprich.... der Wörter. Es er-zählt sich Dir. Denn am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott ;)
     

Diese Seite empfehlen