1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

highway to hell

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von esperanto, 11. April 2005.

  1. esperanto

    esperanto Guest

    Werbung:
    guten tag meine lieben
    guten tag meine bösen


    ehrlich leute,
    wer geht den weg der liebe und wahrheit?

    kann mir jemand ein ehrliches "ja ich" zur antwort geben?
    wohl kenne ich niemanden, der wirklich so stark ist, das zu leben.
    die, die dem am nächsten kommen, gelten für "nicht normal".
    versteht ihr?

    alles verlierer...


    esperanto
     
  2. Citare

    Citare Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    101
    Verlierer von was ist nur die Frage :D
    Außerdem, den Weg von Liebe und Wahrheit gehen heißt ja nicht zwangsläufig diesem Prinzipien immer treu zu sein...es ist doch "nur" ein Weg, Liebe und Wahrheit umfasst sich das einzugestehen.

    Gruß
    Mira
     
  3. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Na und?
    Was schlussfolgerst du daraus?
    Was soll ich fuer mich daraus schlussfolgern?
    Was bezweckt dieses posting?

    Bijoux
     
  4. esperanto

    esperanto Guest

    ist das die frage? ja?

    ja logisch!
    liebe und wahrheit heisst ja nicht liebe und wahrheit! ...wie dumm von mir!
    prinzipien...tztztzz...
     
  5. esperanto

    esperanto Guest

    hi bijoux

    wenn der eine einst sagte: "jedes fragezeichen ist ein schwarzes loch und gibt nichts" und ich es damals nicht verstanden habe, dann hast du, bijoux, mich jetzt zu diesem verständnis geführt.
    du spielst blind mit, bijoux.

    esperanto
     
  6. Aurelia

    Aurelia Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    333
    Werbung:
    Guten Tag, mein böser Esperanto

    Ja, ich.

    Dein Problem, wenn du mit Pennern herumhängst.

    Ich dachte, du kennst niemanden ...? Ausserdem: Der "Weg der Liebe und der Wahrheit" hat mit Normalität nichts zu tun.

    Das stimmt. Der "Weg der Wahrheit und der Liebe" hat viel mit Verlieren zu tun...

    Aurelia
     
  7. DragonDreams

    DragonDreams Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Wien
    ... Dich heute wieder an den Patientencomputer gelassen, return of nowhere ?

    MfG
    DragonDreams
     
  8. Citare

    Citare Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    101
    Für mich schon. Egal welchen Weg du gehst (gehen, nicht stehebleiben und auf der Stelle treten wohlgemerkt), du wirst etwas verlieren und etwas neues gewinnen. Nur was du verlierst liegt im auge des Betrachters.

    Und es geht immernoch um den Weg...nicht immer liebt man bedingungslos, nicht immer sieht, spricht, erkennt man die Wahrheit wenn es eine solche denn überhaupt geben sollte. Und dennoch geht man auf dem Weg, denn man erachtet Liebe und Wahrheit als gutes Geleit, als Erfüllung womöglich.

    Im Grunde muss ich aber bemerken, dass ich nur mutmaßen kann, worauf du überhaupt hinaus wolltest.
     
  9. Dionysus

    Dionysus Guest

    Der Esperanto inspiriert mich mal wieder meine Gehirnmuskulatur anzukurbeln ....

    Wer ist den böse und wer lieb?
    Meinst Du das aus Deiner oder allgemeiner Sicht? Aus allgemeiner Sicht sind manche Bösen die Guten, welche ich als böse und nicht als gut aus meiner Sicht beurteilen würde *loll

    Wer ist denn ehrlich zu sich selbst, manche wissen es nichtmal, ob sie sich selbst belügen und damit betrügen...

    Kann Dir kein ehrliches ja und kein ehrliches nein geben, da ich das nur für mich selbst beurteilen kann.

    Der Weg der Liebe und Wahrheit sieht für mich jeden Tag anders aus. Er ist nicht wie eine gleichbleibende Linie, die man in erleuchtet schwebender Phase vor sich einherfliegt. Er geht mal rauf, mal runter. Ist man mal wieder unten im Tal angekommen spricht man wieder von Angst und Lüge und wird den Berg wieder erneut raufkrabbeln. Wenn man dann dort oben wieder den Ausblick genießt, wird man bemerken, dass sich eine neue Art von Wahrheit vor den Augen präsentiert und das Echo der Liebe sich gefühlsmäßig wieder verändert hat, falls sie auf dem Weg gereift und gewachsen ist.

    Verlierer: gibt es die überhaupt? Jeder geht sein Weg letztendlich für sich allein - über Stock und Stein, über Federn oder roten Teppich. Dabei macht jeder seine eigene persönliche Erfahrung, wie der Untergrund sich anfühlt - ob dies nun dem kritischen Bewerter oder Bewerteten paßt oder nicht...

    ...das wird nie zu einer einheitlichen Betrachtungsweise und Bewertung führen, da jeder seine eigene Liebe und die eigene Wahrheit in sich fühlt und lebt....

    Gruß
    Dionysus
     
  10. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Werbung:
    Hi Aurelia,

    du ertrinkst in dem Sumpf der Esoterik und Bücherwissen und trotzdem glaubst du sehen zu können, wohin du gehst??

    Diesen Weg zu gehen den Esperanto beschreibt, ist ein Weg, der menschlichen Entbehrung ein Weg voller Fallstricke.

    Man muss als Mensch auf vieles verzichten was einen lieb und teuer ist, auf die Selbstzerstörung, auf die Selbstlüge, auf Habgier, auf den Hass, auf Neid, auf Missgunst und all die andren Eigenschaften die der Mensch doch so liebt. Der Mensch hält gerne an dem fest was zerstörerisch auf ihn oder auf andre wirkt.

    Wenn aber der Mensch gutes für sich tun soll, versagt er, es ist für den Menschen leichter z.B. zu Rauchen, Fleischessen, Alkohol zu trinken, Drogen zu nehmen, als damit aufzuhören. Obwohl der Mensch weiß, das er sich damit zerstört. Der Mensch fühlt, dass es falsch ist, all das zu tun aber er hat nicht die Kraft aufzuhören sich selbst zu zerstören.

    Es reicht nicht aus, ein paar Bücher zu lesen und esoterischen Schick Schnack zu frönen.

    Deshalb ist dieser Weg für den Menschen ein Weg der Entbehrung, weil er aufhören muss sich selbst zu zerstören. Und niemand der noch dabei ist, sich selbst zu zerstören wird diesen Weg jemals betreten können.

    Der Weg, der Wahrheit und der Liebe ist ein schmaler Weg, dieser Weg duldet keine Kompromisse.

    Wer diesen Weg gehen will, so stelle er sich nackend hin, damit er gereinigt werden kann von seiner Sünde, sich selbst zu zerstören. Und empfangen wird der Mensch ein Helm des Heils und eine Rüstung zum Schutze vor dem Bösen.

    Der Helm (die Wahrheit) heilt den Geist und die Rüstung ist die Liebe, der Schutz vor dem Bösen und den Weg wird euch euer Herz zeigen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen