1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hexentraum - bitte um Deutungshilfe

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Stormcrow, 20. Juli 2009.

  1. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Forumteilnehmer und Traumdeuter

    Zuerst möchte ich sagen, dass ich selbst einige Erfahrung mit Traumdeutung habe. Allerdings hatte ich letzte Nacht einen Traum, den ich selbst nicht so ganz 100% verstehe.

    Der Traum:
    Ich stand mit meinem geliebten (nicht real, fiktive Figur, die ich vor ein paar Monaten selbst erfunden habe für eine Geschichte) an einer Zugstation. Kein richtiger Bahnhof, einfach eine Haltestelle.
    Daneben stand ein einstöckiges (!), flaches, längliches Haus. Die Fassadenfarbe war karminrot. Plötzlich trat eine Frau aus dem Haus (real existent, habe aber im wahren Leben neutrale Haltung zu ihr) mit roten Haaren und einer ausgeprägten Nase (was ich mit Hexen in jedem Sinne verbinde). Sie trug ein langes, schwarzes Kleid (das ich sehr schön fand).
    Sie schaute mich wütend an, kam auf uns zu. Ich starrte zurück, das Haus begann zu schweben. Ca. 1.5 Meter von uns entfernt blieb sie stehen und in dem Moment krachte das Haus wieder auf den Boden. Sie stand da und starrte mich an. Ich stand fest in Umarmung mit meinem Geliebten.
    Traum zu Ende.

    Für aufschlussreiche Ideen bin ich sehr dankbar :)

    lg
    Krähe
     
  2. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Der Traum will dir sagen, du sollst nicht soviel herumphantasieren.
    Die 'Hexe', die dich wütend anstarrte, war deine Seele, die sich gegen deinen Charakter wehrt. Das schwebende Haus ist stellvertretend für die Luftschlösser, die du dir baust. Und die Haltestelle heißt einfach 'stopp!' 'anhalten!' 'aufhören'.
    Na findest Du das plausibel?
    LG
    MM
     
  3. Zauntänzer

    Zauntänzer Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Österreich
    Phantasie wird zur Realität (fiktive erfundene Figur-zum realen Geliebten). Und Realität zur Phantasie (reale Person zu einer Hexe).
    Vielleicht bist du etwas abgehoben (das Haus). Und ein Teil von dir will dich zwingen, am Boden der Tatsachen zu bleiben (Haus kracht wieder auf den Boden).
     
  4. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallo zusammen

    Also ich dachte mir, dass das Haus für meinen Seelenzustand stehen könnte. Wie du sagst Zauntänzer, wohl etwas abgehoben, wenn ich auch noch nicht so ganz genau weiss in welcher Hinsicht. Das kann ja auch positiv sein.
    Dann ist da die Hexe, da gebe ich euch Recht, bestimmt ein unbewusster Teil von mir, der mich von etwas abhalten will (ich dachte sie wollte mir bloss etwas sagen, aber offensichtlich ist abhalten hier passender). Demzufolge sollte ich wohl warten und mal einen Moment halt machen bevor ich "in den nächsten Zug einsteige".
    Das hilft mir schon sehr, vielen Dank :)

    Nur drängt sich mir dabei noch eine zusätzliche Frage auf: Wie ist das zu verstehen, Phantasie wird Realität und umgekehrt, ich meine, ich weiss was du sagen willst, aber ich komme nicht ganz mit, wie das Zustande kommen soll?

    lg
     
  5. Zauntänzer

    Zauntänzer Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Österreich
    Ich meinte, dass womöglich Phantasie und Realität etwas durcheinander geraten sind.

    Noch was zur Hexe:
    Die Bedeutung des Wortes Hexe ist nicht ganz geklärt, aber man nimmt an es stammt ursprünglich von dem althochdeutschen Wort hag = Zaun, Hecke,... und meint damit einen Geist der über einem Zaun wandelt!! :) Insofern wahrscheinlich ein Geist der auf der Grenze zwischen materieller Welt und imaterieller Welt wandelt. So wohl auch auf der Grenze zwischen Phantasie und Realität.

    Und zum Thema Realität:
    nachdem jeder Mensch in seiner eigenen Welt lebt, und die Realität anders erlebt, definiere ich Realität einfach als die Summe aller Wahrnehmungen die ein Mensch in einem bestimmten Moment bewußt verarbeitet.

    Wenn du dich also bewußt zu sehr mit der Phantasie beschäftigst, und nur noch das wahrnimmst, rutscht das alltägliche Leben vielleicht so sehr in den Hintergrund, das es schon an die Grenze deiner Wahrnehmung gerät.
    lg
     
  6. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    :danke: das ist super! Ja, der Traum ist dann wohl als Warnung zu verstehen. Das mit der Herkunft des Wortes "Hexe" habe ich nicht gewusst (obwohl ich sonst eigentlich einiges über Hexen weiss). Danke vielmals für deine Antwort :umarmen:

    lg
     
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Stormcrow,

    wenn ich da auch noch ein paar Gedanken einbringen darf. Zunächst geht es mit der Bahn um ein Thema, das in Zusammenhang mit der Beziehung zu anderen Menschen gehen soll. Du stehst also an der Haltestelle bereit, um hier auf eine Gelegenheit für einen Neuanfang zu finden. Die Sache möchtest du mit deiner Ratio (Geliebter) angehen.

    Das Seelenhaus hast du ja schon erkannt. Wie man sehen kann, ist es jedoch ein einfaches Haus, deshalb scheiden die Betrachtungen von Zauntänzer aus. Das soll nicht heißen, dass die Symbolik nicht so gesehen werden könnte, aber halt nicht in diesem Traum. Erinnere dich nochmals an das Grundthema des Traumes (Beziehungen) und dann wird klar, dass hier der Wunsch umschrieben wird, dein Seelenhaus von diesen Gefühlen tragen zu lassen. Die rote Farbe unterstreicht diese Symbolik noch, denn die wird in diesem Zusammenhang mit Sexualität verbunden.

    Hexen gehören zu den Archetypen, das bedeutet, dass du dich selbst in dieses Wesen projizierst. So wird auch klar, warum die Hexe so erbost über diesen Wunsch war – oder?

    Das Wort Hexe stammt aus dem germanischen Wort "haga zuga", was man als "die auf dem Zaun Reitende" übersetzten kann. Sie waren ursprünglich Schutzwesen, die Haus und Hof beschützten. Später wurden vorwiegend die Seherinnen und Heilerrinnen nach ihnen benannt (Hagazussen). An bestimmten Tagen nahmen sie auch in der Schwellenzeit den Kontakt mit der Anderswelt und den Geistwesen auf.


    Eine Prise der Erkenntnis :zauberer2
    Merlin
     
  8. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallo DruideMerlin

    Das erklärt einiges. Also ich glaube ich habs jetzt:
    1) Die Hexe ist der unbewusste Teil in mir, der mich davor warnen will, zu schnell auf den nächsten Zug aufzuspringen.
    2) Das Haus stellt mein Seelenleben dar, dass ich, wie du sagst gerne von meinen Gefühlen tragen lassen würde. Aber irgendwie hat mein Verstand wohl etwas dagegen. Warum sollte er das? Ich glaube wegen Punkt 1).

    Der Geliebte ist bestimmt meine innere Geborgenheit, das ist sowieso klar. Möglicherweise auch noch anderes. Bist du dir ganz sicher mit der Ratio?

    Vielen Dank und lg
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Zu 1) eher nein, denn sie stellt dein Überich in Sachen Gefühle dar. „Sie“ findet ja dein Tun nicht so besonders prickelnd (so etwas dulde ich nicht!). Ich denke, dass es hier um einen inneren Richtungsstreit zwischen Gefühl und Verstand geht.

    Zu 2) auch eher nein, es geht zwar um einen Richtungsstreit, aber hier ist die weibliche Hexe, also Gefühle und Emotionen gegen das Tun. Wie man im Traum sehen kann, möchtest du ja mit der rationalen Erkenntnis (Geliebter) eine Gelegenheit nutzen, aber die Hexe scheint da ja andere Pläne zu haben.

    Männliche Personen verkörpern immer Kraft, Stärke und rationale Logik. Beim Geliebten werden diese Werte in einen Zusammenhang mit Sexualität gebracht. Das passt auch so in das Traumgeschehen. Gefühle, Emotionen und soziale Fähigkeiten sind hingegen eine Domäne der Weiblichkeit (so auch der Hexe).

    Lass mich das einmal an einem einfachen "Beispiel" erklären:
    Nehmen wir einmal an, du wärst zur Erkenntnis gekommen, dass es für dich sinnvoll sei, bei nächster Gelegenheit eine neue Partnerschaft zu knüpfen. Gefühlsmäßig hast du dazu aber keine Lust, denn du fürchtest dabei deine spirituellen Dinge vernachlässigen zu müssen.



    Noch eine Prise der Erkenntnis :zauberer2
    Merlin
     
  10. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Ok, danke :umarmen:

    Naja, ich habe seit ca. 3 Monaten einen neuen Freund und da ist irgendetwas das mich davon abhält mit ihm zu *** :D. Aber eigentlich will ich schon, nur irgendetwas hält mich davon ab und ich weiss nicht was... dann ist woh das die Hexe. Das würde auch zu den roten Haaren passen. Also doch nicht der nächste Zug....

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen