1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Hexengesetz"

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von SepherEen, 24. Oktober 2004.

  1. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Werbung:
    Jeden Zauber, den du wirfst, kommt mit dreifacher Macht wieder zu dir zurück.


    Würde darüber gerne mal eine Diskussion führen. Als erstes wird dieser Spruch gerne "Hexengesetz" genannt. Ich frage mich nur, wieso sich viele andere Magierinnen und Magier aus anderen Religionen nicht über dieses "Gesetz" scheeren (Zum Beispiel aus dem Thelema oder Chaosmagie).

    Oft wird in diesem Zusammenhang auch nur erwähnt, das die einzige schlechte Wirkung die man durch Schadens bzw. Egoistische Zauber für sich selbst schafft, in den Karmischen Gesetzen ruht. Diese aber mit obigen "Gesetz" nix zu tun haben und wenn, sich dann nur einfach und nicht dreifach Auswirken.

    Von daher würde mich einfach mal interessieren, woher der Spruch eigentlich kommt, und wieso er heute immernoch verbreitet wird?

    Jeder muss immerhin die Konsequenzen für sein Handeln tragen, das ist sicher wahr, aber das man irgendwelche "bösen" Energien in dreifacher Form zurückbekommt, halte ich für eine Kindergeschichte. Außer natürlich man glaubt daran ;)


    Grüße, Zyrkon
     
  2. DIDIMOS

    DIDIMOS Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    66
    Ort:
    ....
    das woher würde mich auch interesieren..
    aber ich persönlich halte es für eine "Kindergeschichte" die leuten daran hindern soll die magie dafür zu benutzen um zu machen was man will...

    Didimos
     

  3. :koenig:

    vielleicht weil es in der chaozmagie keine dogmen gibt? (obwohl das natürlich selbst ein dogma ist^^)

    hmm wenn man wüsste was genau thelema ist dann kapiert man auch warum gerade "die" sich nicht über dieses "gesetz" scheeren (positiv lesen)
     
  4. greyEyes

    greyEyes Guest

    Ja das stimmt, es wird berbreitet das wenn man einen Zauber "verschickt" der etwas rachesüchtiges beeinhaltet es dreifach stärker zurück bekommt....

    Ich bin von so etwas verschont geblieben, man muss nur wissen wie man es behandelt und wie man den zauber verschickt!

    :)
     
  5. DIDIMOS

    DIDIMOS Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    66
    Ort:
    ....
    ich bin einfach der meinung wenn man daran glaubt das alles dreifach zurückkommt dann passiert es auch...man darf einfach nicht daran glauben..es ist ja einfach nur angstmacherei...

    Didimos
     
  6. Werbung:
    :koenig:

    und ämm... hab gehört das die Wicca an Crowley angelehnt sind .. ne eigene richtung von ihm.. vielleicht sind die auch nur paralell entstanden... ich lasse das mal so im raum stehen..

    :schaukel:
     
  7. ernst

    ernst Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    58
    . . . es geschieht das was wir glauben und nicht das was wir wollen (hat jemand gesagt).
    Jeder trägt die Verantwortung für sein Tun.
    Ob dieser Segen dreifach oder einfach ist hat für mich keine Bedeutung.
    Meine Regel ist immer:
    Wenn du Schaden machst: schaffst du Elementale die sich verwirklichen wollen.
    Wenn wer helfen will erzeugt er Elementale die dieses Bewirken wollen.

    Magie ist eine Gratwanderung - Bewußt-Sein über Ursache und Wirkung ist dabei angebracht.

    Aktionen die wir schaffen, sollten wir auch verantworten können (ohne faule Ausrede) -

    Wie oft und wie es Zurück-Kommt ist sekundär. Es hat keine Bedeutung.

    Bloß nicht am Morgen mit dem Gedanken erwachen: "was mache ich Heut bloß damit mir das Geschehene verziehen wird". Das wünsch ich mir auch.

    Liebe Grüße von
    Ernst



     
  8. ernst

    ernst Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    58
    . . . ob du an das glaubst oder nicht - Wir sind für uns selbst verantwortlich.
    Das Erdenleben ist eine wichtige Prüfung.
    Ob unsere Aktionen in Zahlen zurück-kommen - ist sekundär.
    Ernst


     
  9. PCP23

    PCP23 Guest

    najo, gardner hat sich in ähnlichen kreisen/logen wie crowley herumgetrieben (was damals halt so angesagt war) und teile seines book of shadows beinhalten auch passagen und rituale von crowley die überarbeitet wurden um es nicht allzu offensichtlich zu gestalten. aber woher auch immer wicca kommt, (obs jetzt die tante war oder nicht), nur geringe teile sind von crowley.

    ich persönlich habe zum thema 3x zurück eine etwas andere meinung, ich habe die erfahrung gemacht das menschen an bestimmte energetische verhaltensmuster gebunden sind, die sie durch ihre handlungen immer wieder neu erschaffen. insofern kommen die eigenen handlungen auf einen zurück, jedoch ist es für mich das ziel eines adepten diese muster zu durchbrechen um sich in der ganzheit seines seins manifestieren zu können.
     
  10. brunoo

    brunoo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    72
    Ort:
    nähe Baden Baden
    Werbung:
    Mir scheint dies die richtige Definition
    Zitat:
    Vielgepredigt ist auch die sogenannte "dreifache Wiederkehr", eine Lehre, nach der alles, was man magisch tut, dreifach auf einen zurückfallen wird. Rein wörtlich betrachtet gaukelt dies eine dreifache Quantität vor, die natürlich absoluter Quatsch ist, dennoch wird es von vielen Verfechtern dieser Lehre genauso dargestellt, weil sie es selbst nicht verstanden haben.

    Eigentlich gemeint ist damit aber keine dreifache Quantität, sondern eher, daß das Echo eines Tuns in drei Schritten Spuren hinterläßt, nämlich erstens im eigenen Inneren, zweitens in der Umwelt und drittens bei der Reaktion der Umwelt gegenüber dem Magier.
    LuL bruno
     

Diese Seite empfehlen