1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heute Morgen nach dem ersten aufwachen?!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sternenlicht333, 10. Dezember 2014.

  1. Werbung:
    Ich erinnere mich völlig gelassen im Bett gelegen zu haben.
    Ich hatte die schönen Weihnachtslichter in der Morgendämmerung in mich aufgenommen.
    Ich muss dazu sagen, ich lese gerade ein zauberhaftes, himmlisches Buch.
    Da geht's unter anderem um ein Mädchen das ein Geschwür im Hals hatte und dann erstickte.
    Es geht auch um sehr viele Engel.
    Ich las also zwischendurch im Buch, und danach ich lag also am Rücken, ganz entspannt und gelassen, und vom Gefühl her hatte ich ein Geschwür im Hals an dem ich gerade erstickte, mein Verstand sagte mir aber das ich im Hals nichts habe.
    Ich bekam das andere Gefühl wie eine Puppe vom roten Kreuz zu sein, also leblos und nur der Atem ging rein und raus.
    Im nächsten Moment fiel oder rollte ich nach Rechts unten beim Bett runter.
    Rechts ist aber eine Wand und eine Heizung, und die Bettwand, und unten die Matratze.
    Es hatte den Anblick wie in der Weihnachtsgeschichte bzw, wie in diesem Buch das ich gerade lese, wo beschrieben wird, das der Boden unter den Füssen weg ist.
    Ich konnte keine unteren räume wahrnehmen.
    In dem Moment wo ich merkte das ich hinabrollte, wurde plötzlich alles Pechschwarz vor meinen Augen, und das war der Moment wo ich Angst bekam und hyperventilierte um aufzuwachen.
    Es war so schwarz das es sonst nichts gab das ich sehen hätte können.
    Ich fühlte mich beim hinabrollen nicht Astral, obgleich ich das Gefühl hatte geistig zu sein, wie das geht fragt mich nicht, ich kann nur meine persönlichen Wahrnehmungen Schildern.
    Nach dem hyperventilieren, seufzte ich ganz tief, und wurde wach.
    Ich fühlte mich ruhig, ohne Angst, und etwas geistig, also nicht körperlich.
    Beim aufwachen fühlten sich Hände und Füße bomstig an.
    Ich glaube, das mein Ub, das gelesene irgendwie auf mich projiziert hat, und das es einfach ein Traum im teilweise hypnagogenen Zustand war..
    Weil Gefühl und Verstand haben nicht ganz zusammen gepasst.
    Und hätte ich nur auf mein Gefühl geachtet, hätte ich nicht hyperventiliert, und ich will gar nicht wissen wie es ausgegangen wäre.
    Ich muss aber noch erwähnen, der Raum war gleich dämmrig wie in echt, und die Weihnachtsbeleuchtung konnte ich nicht sehen, da aber die Katze davor am Fensterbrett saß, auch in echt.
    Ich hatte aber Anfangs nach dem aufwachen, den Gedanken, ob es nicht ein kurzer Einblick in eine Nte gewesen war.
    Das ganze Wirr Warr ergibt für mich irgendwie keinen Rechten Sinn, ich muss erkennen das es halt so war.
    Vielleicht weiß jemand von Euch was es wirklich war.
    Ich bleibe jetzt bei Hypnagogie.
     
  2. Weil zuvor hatte ich Gestern Abend in dem Buch gelesen, und auch davon geträumt, aber nur das alle Engel mir helfen statt der Autorin, damit ich das Buch verstehen kann.
    So eine Art Wiederholung nur mit mir statt mit der Autorin.
     
  3. Heute ist mir was ähnliches passiert.
    Ich war eigentlich mehrheitlich wach, weil ich jederzeit die Augen öffnen konnte, konnte aber genauso gut von jetzt auf gleich träumen, und zwar habe ich meine eine Katze die Simba heißt Sex genannt.:D
    Mir war das natürlich sofort bewusst, ich öffnete die Augen und musste echt schmunzeln.;)
     
  4. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Da warst du wohl ziemlich ordinär drauf. ;)
     
  5. Heute wieder, ich bin jetzt zum zweiten mal überzeugt, das man dem Ub nicht vertrauen darf, man wird echt veräppelt.
    Vor Jahren hatte ich ja mal das Radio eingeschaltet es kam ein Lied, und im Halbschlaf wußte ich genau von wem, als ich aber aufwachte wußte ich das ich zuvor falsch lag.
    Heute ist mir ähnliches passiert, ich habe Heute meine Katze warum auch immer Weihnachtspussy genannt, ich weiß nicht wie ich zu der Bezeichnung komme?
    Ähnlich wie beim Namen Sex, ich hatte da ja keine Bilder dazu im Kopf, aber ich lalle in dem Zustand wie betrunken.
    Zusätzlich kamen scheinbar automatische Gedanken, die sich verselbstständigten.
    Zb. einer der Gedanken war, dann kriege ich eh bald einen Kasperl, damit war ein Herzanfall gemeint, der Gedanke kam ohne zusammenhang, und zum Glück war ich so Geistesgegenwärtig, das ich gleich positiv dagegen antreten konnte, somit war ich aus dem Schneider.
    Ich nehme mein Ub nicht mehr für bare Münze, nach zwei mal veräppeln Nein Danke.
    Ich meine so lange es so was lustiges wie Weihnachtspussy ist okay, aber alles andere muss ich nicht haben.
    Vermutlich habe ich einfach auditiv geträumt, weil visuell war ich ja öfter wach.
     
  6. Werbung:
    Manchmal kommt es mir so vor, zumindest muss ich daran denken, an das ko(s)mische Universum.
    Oder das da Engerl und Teuferl durch mich sprechen, und lauter Quatsch machen.:D
    Ich habe gerade auch über Xenoglossie gelesen, aber da geht's ja nur darum plötzlich Fremdsprachen zu sprechen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Delirium
    Ich glaube eher das es sich um Delierien durch Schlafentzug handelt.
     
  7. Hypnagogie oder Delirium, oder was auch immer, es scheint mit Ohrensausen und nächtichem schwindel zusamenzuhängen.
    Es passiert mir neuerdings auch wenn ich einen ungestörten schlaf habe.
    Kaum das ich am einschlafen bin, merke ich das die Augen in den Augenhöhlen total weit drinnen liegen.
    Ab dem Moment träume ich zwar nicht, aber es ist eine Art Reizüberflutung wie nach einem Discobesuch, mit vielen Lichteffekten.
    Ich sehe ab dann teilweise auch mit offenen Augen dunkle Farben, die verschwinden wenn das Ohrenpfeifen aufhört.
    Es ist als hätte ich zum Zeitpunkt des Ohrensausens und des Farben sehens trübe Augen, und alles reale verschwimmt ein bisschen.
    Wenn eben beides aufhört, merke ich das ich erholt bin, während dem beschriebenen Zustand, bin ich aber sehr erschöpft.
     
  8. Gardi

    Gardi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    956
    hallo Sternenlicht .... ich erlese sehr viel Stress oder gar Panik in dir, weil du diese nächtlichen "Geschehnisse" nicht einordnen kannst

    zunächst mal: eine NTE schließe ich definitiv aus! und nach deiner Beschreibung wirst du astral auch nicht unterwegs gewesen sein, wobei der Weg nach dorthin nicht mehr weit ist .... was du hast nennt man luzides Träumen, denn es hört sich für mich sehr typisch an, wie du es be/umschreibst .... was dir noch fehlt ist die Akzeptanz deines Verstands ... merke dir: nichts ist an dieser Art zu träumen gefährlich, es sei den, du neigst zum Schlafwandeln .... beherrscht du erst mal das luzide Träumen, dann öffnet es dir eine erneute Tür zum Unterbewusstsein ... auch davor brauchst du dann auch keine Angst zu haben, denn astral unterwegs ist ein jeder von uns Tagein Tagaus ... es "mitzubekommen" ist Training auf verschiedener Basis gleichzeitig und das trotzdem Schritt für Schritt

    als Beispiel: man setzt dich ungeübt in Vettels Rennkiste und du MUSST Bahnrekord fahren bei ständigem Vollgas: du kämst nie an! nur ein trainierter Fahrer mit viel Erfahrung könnte dieses Ziel erreichen

    als Tip: versuch dich zunächst auf deine Gefühle zu konzentrieren und wenn die dir grünes Licht geben kannst du dein Erlebtes aus der oder die Nächten von zuvor bearbeiten .... grünes Licht heißt: Sicher! oder: ich habe keine Angst davor! oder: es überfordert mich nicht, jetzt zusätzlich noch in die Tiefe zu gehen!

    bei eventuelle Fragen kontaktiere mich einfach :)
     
  9. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich habe auch gestern so ein Ohrenrauschen gehabt. Hat das auch eine Bedeutung, die mit luzidem Träumen zu tun hat.
     
  10. Werbung:
    Ja, das kann schon den Beginn einer solchen anzeigen.

    Gardi, ja das eine ist bestimmt luzid, aber das wo ich dann schon wieder wach bin da hab ich mich informiert, das nennt man hypnopomp.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen