1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heute ein Traum von einer anderen Person ;)

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Seelenkleid, 7. Mai 2014.

  1. Seelenkleid

    Seelenkleid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Odenwald
    Werbung:
    Hallo..

    mein Sohn (11) hat mir heute morgen seinen Traum erzählt.. würde gerne eine neutrale Deutung dazu "hören".. deshalb stell ich ihn hier ein..

    TRAUM

    Er befindet sich im Garten.. dort wo im RL der Komposter ist, steht im Traum ein Hasenkasten.. (wir haben tatsächlich 2 Kaninchen) allerdings befinden sich im Käfig insgesamt 10 Häschen..
    Er hält sich kurz bei ihnen auf und entschliesst sich dann schräg links gegenüber hinzugehen, dort findet er (s)ein Bett vor.. in dass er sich hineinfallen lässt, sich dann aber aussetzt und sieht, dass der Käfig offen ist und 2 Häschen über die Wiese hoppeln..
    Er ist erschrocken darüber und versucht diese einzufangen.. aber es gelingt ihm nicht..
    Dann bemerkt er ein weiteres Kaninchen, dass hinter den kleinen Büschen dort sitzt.. es ist schwarz und trägt eine Kappe und sitzt ganz ruhig da.. so ruhig, dass er es einfach hochnehmen und zurück in den Hasenkasten setzen kann..

    TRAUMENDE

    Wäre lieb, wenn sich Jemand Zeit nehmen würe und diesen Traum deuten könnte..

    Eure Seelenkleid
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebes Seelenkleid,

    es geht in diesem Traum um die Sorge, dass er einmal aus Nachlässigkeit die Kontrolle über etwas verlieren könnte, das ihm wichtig ist und anvertraut wurde. Auslöser kann die Sorge um die realen Hasen sein, aber auch eine allgemeine Wertevorstellung – mit der er konfrontiert wird.

    Ich würde dir raten mit ihm nicht zu sehr auf die Interpretation der Träume einzugehen, da er mit diesen Dingen noch nichts anfangen kann: Das ändert sich erst mit der Pubertät. Wenn dein Sohn erzählen möchte, solltest Du ihm zuhören, auf ihn eingehen und falls erforderlich ganz einfache Lösung anbieten. Meist reicht es schon, wenn das Kind darüber sprechen kann. Keinesfalls solltest Du etwas thematisieren, denn dann können sich manche Dinge leicht zu einem echten Problem ausweiten. In dem Traum gibt es jedenfalls aus meiner Sicht nichts, über das Du dir Sorgen machen brauchst.


    Merlin
     
  3. johsa

    johsa Guest

    Im Traum deines Sohnes geht es bereits um den Beginn der Pubertät.
    Hasen stehen für die Lust an der 'Fortpflanzung'. ;)
     
  4. Er hat Angst vor Verlust, wahrscheinlich der Hasen, schwarz steht auch für sich sammeln und seriösität, ein Zeichen, das er gut auf die Hasen aufpassen kann.:)
     
  5. Seelenkleid

    Seelenkleid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Odenwald
    Werbung:
    :danke:

    So halte ich das auch generell.. wenn er mit mir über seine Träume sprechen möchte, kann er jeder Zeit zu mir kommen..
    Thematisiert habe ich den Traum heute morgen insofern, als dass ich darin das "erwachsen werden" gesehen habe.. und das habe ich ihm auch gesagt..
    Er hat es verstanden und damit war es auch gut für ihn..

    :danke:

    So habe ich den Traum auch interpretiert.. :thumbup:

    :danke:

    Ich habe ihm den Traum so erklärt.. dass er nun langsam aber sicher sich immer mehr von uns ablösen wrd.. was ganz normal ist.. dass dieses Abnabeln auch etwas mit Verlust(angst) zu tun haben kann.. da man seine Kindheit loslässt..

    Kurz um: Ich habe ihm gesagt, dass er sich verändert, aber dass er sich stets gewiss sein kann, dass wir ihn immer lieben werden..

    Danke Euch, für eure Zeit.. und eure Deutungen..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen