1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hetzjagd durchs Labyrinth

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Asaglia, 12. November 2014.

  1. Asaglia

    Asaglia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Imladris
    Werbung:
    ich habe heute nacht sehr intensiv geträumt. kann mich insgesamt an 3 träume erinnern.
    einer davon beschäftigt mich nun sehr.

    ich war mit ein paar anderen damen, die ich nicht kannte, irgendwo unterwegs und wurden plötzlich von männern angesprochen.
    sie luden uns ein, mit ihnen zu kommen, zu einer art veranstaltung.
    an den genauen wortlaut kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich weiß noch, dass einer der männer sagte, dass diese veranstaltung nur für "richtige" frauen sei, die wissen, was sie wollen, selbstbewusst sind usw.
    ich weiß nicht warum, aber wir dachten dann, dass es bei der veranstaltung wohl um eine bar handeln muss ,in der..naja... die männer für uns tanzen:D und sahen es eher als witz... also gingen wir lachend mit.

    wir gingen in ein gebäude und darin war es ziemlich dunkel. es sah aus, wie ein altes fabrikgebäude. alles so science-fiction-mäßig wie in einem raumschiff. aber es war definitiv ein gebäude. wir liefen einen gang entlang und mir wurde dann sehr mulmig, weil seitlich am gang immer wieder in wenigen abständen, jeweils ein mann wache stand, mit einer art grauen gesichtsmaske, die ab der nase alles verbarg und ein komisches gerät in der hand trug. so allmählich bekam ich eher das gefühl, man wolle uns umbringen.

    wir frauen standen schließlich auf einem haufen, umringt von maskierten männern und einer davon gab uns nun zu verstehen, dass es unsere aufgabe sei, den weg ins ziel zu finden. dann kamen die männer mit den geräten in der hand auf uns zu, für mich sahen diese aus und hörten sich so an, wie eine art säge, mit runden sägeblättern, oder eine schleifmaschine. auf jeden fall dachte ich, nun ist es aus, als sie uns mit diesem ding berührten. es war dann aber so wie ein stromschlag, als hätte man uns energie übertragen... als wären wir eine aufziehfigur und man hätte uns am rädchen gedreht und aufgezogen.
    die meisten frauen schrien und rannten hysterisch los und suchten wege.
    wir kamen dann in einen ganz großen raum, alles sah so future-mäßig aus, wie in einem computerspiel. metallböden, laufbänder, gelbe streifen auf den böden mit schwarzen querstreifen...
    auf jeden fall sah ich, dass es viele viele verschiedene wege und möglichkeiten gab, diesen raum zu verlassen. ich beobachtete erst ein paar frauen, die hysterisch kreischend und blind irgendeinen weg wählten, dann jedoch feststellten, dass dieser weg eine sackgasse war und nicht mehr weiter ging. war dies der fall, stand am ausgang wieder einer dieser männer. was mit den frauen geschah, ob sie dann weiter gingen, oder dann draußen waren, weiß ich nicht.
    interessant war, dass manche wege in verschiedene wohnräume führten. jeder raum, jeder weg war anders gestaltet. eines ein kinderzimmer mit vielen spielsachen, laborräume, wohnräume,...
    wir wurden auf der suche auch gehetzt. immer wieder kamen diese männer, oder andere leute, um uns hindernisse in den weg zu stellen, zu fangen, oder zu verhindern versuchten, uns hindurch zu lassen.
    jedoch waren immer wieder die maskierten männer da, die den frauen immer wieder mit den geräten eine verpassten. ich wurde zweimal berührt.

    bei mir war es dann so, dass ich immer eine eingebung hatte, welchen weg ich einschlagen muss, eine art intuition und diese wege waren immer richtig. das komische war auch, dass ich eigentlich immer einen tipp von den leuten bekam. ganz heimlich zwinkerten, oder nickten sie mir zu, wenn ich im gedanken hatte, den folgenden weg nun einzuschlagen. es war wie eine art bestätigung.

    am anfang war ich gemeinsam mit einer frau unterwegs. irgendwann hatte sie sich so erschrocken, weil aus dem nichts wieder jemand kam, der uns zu fangen versuchte, oder verjagte, dass sie einen anderen weg einschlug als ich - einen falschen.
    nun ja, irgendwann hatte ich den weg aus diesem gebäude heraus gefunden und befand mich im freien. zweimal hetzte man hunde auf mich.
    ein schäferhund schnappte nur nach mir und lies dann wieder von mir ab. er wurde zurückgepfiffen. ich hatte aber keine angst.
    aber ein zweiter hund, ein schwarzer altdeutscher hütehund, wurde von einem bauern auf mich gehetzt und dieser biss mich in den unterarm. auch dieses mal hatte ich keine angst, es tat nur ein wenig weh. einer seine zähne ging ins fleisch. ich kam dann zum stehen - vielleicht wollte er, dass ich anhielt.
    ich sah mich um und der bauer stand dann vor mir und der hund saß ganz brav neben mir.
    irgendwie hatte ich die eingebung, dass ich den weg gehen muss zu einem gebäude, mit tum.
    ich sah mich um und sah jeweils links und rechts auf einem hügel zwei schlösser. das linke mit türmchen, das linke ohne, aus der renaissancezeit.
    nun ja, es war klar, dass ich nach links gehen musste.
    der bauer konnte meine gedanken lesen und nickte mir unauffällig zu.

    ich rannte dann also den weg entlang und befand mich einige meter vor dem schloss. plötzlich kamen komische gestalten auf mich zu.
    es waren mensch-ärgere-dich-nicht spielfiguren, nur nicht einfarbig, sondern menschlich bemalt und etwa 2m groß. sie erinnerten mich ein wenig an alice im wunderland, weil eine figur bemalt war wie eine königin, könig,...
    wie in etwa das volk von der spielkartenkönigin.
    sie rannten auf mich zu und versuchten mich zu verjagen und mir den weg ins schloss zu verwehren. jedoch war ich schneller und sah schon die tür des schlosses.... dann erwachte ich
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2014
  2. FengShuiLiebe

    FengShuiLiebe Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    416
    Ort:
    (CH)
    Hallo Asaglia

    Ein interessanter Traum bzw. drei Träume die du geträumt hast. Seltsam ich konnte mich heute auch wieder an meine Träume erinnern, was ich seit ein paar Tagen nicht konnte.
    Nur ich war da an einem Gebirgsee - ein See umringt von hohen Bergen und auf einer Seite war eine flache Ebene. So richtig schöne Landschaft.

    Nun zu deinen Träumen: Eigentlich fällt mir da nicht viel ein. Spontan fallen da mir einige Filme dazu ein.
    Erster Teil? Männer die für euch tanzen? So Chippendale mässig?
    Zweiter Teil? Sci-Fiction Filme / Matrix oder der Film: "cube"?
    -- dann viele Einzelheiten was mit Gedankenlesen zu tun hat (da las ich letzthin auch ein Filmbeschreib)
    ---dann wie die Menschen falsche Wege einschlugen, und auch Personen die dir nahestehen (?)
    ---zweitletzter Teil: Bauer und Hund (symbolisch zu verstehen?)
    -- und der letzte Teil: wie im Märchen (zwei Märchenschlösser, wieder Entscheidung, richtige Entscheidung und doch was steht Angstmachendes in der Tür /Portal?

    So ganz kurz mein spontane Gedanken dazu.
     
  3. Asaglia

    Asaglia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Imladris

    hallo fee:)
    dieser traum oben, war nur einer. also ein gesamter traum.
    die anderen, mir fällt sogar einen vierten kurzer ein, handelte von etwas anderem.

    in einem wohnte ich in einer schicken penthousewohnung und jemand aus dem forum kam mich besuchen. wir saßen draußen auf der terasse.

    der nächste traum handelte davon, dass mein sohn roller fuhr und plötzlich auf dem gehweg ein toter, überfahrener igel war. jedoch war dieser in meinem traum überdimensional groß und überall lagen die eingeweide, igelteile herum. richtig ekelhaft. ich sagte zu meinem sohn, dass er aufpassen muss, dass er nicht hineinfährt. dann war diese szene auch schon vorbei.

    und dann träumte ich noch davon, dass ich hier im forum beiträge von snitter und und noch jemanden gelesen habe.

    puh und das alles in einer nacht:rolleyes:

    danke für deine gedanken:) also niemand war mir bekannt, der im traum dabei war. also keine mir nahestehende person.
    ich habe für mich eher das gefühl, dass es vermutlich so ist, dass ich entscheidungen zu treffen habe, welche wege ich einschlagen möchte.
    vielleicht wird mit im traum vermittelt, dass ich dabei geführt werde?
    denn diese männer bestätigten ja immer meine gedanken. die anderen frauen rannten einfach darauf los. ich handelte überlegter. das werkzeug, das die männer in der hand tragen könnte symbolisch auch bedeuten, dass ich vielleicht auch energie und kraft, diese wege zu gehen, erhalte. und diese hunde waren ja hütehunde... vielleicht zum schutz?
    hmm. also angst hatte ich eigentlich nie wirklich. nur kurz vor den figuren vor dem schloss. aber ich hatte nicht das gefühl, dass mich hinter dieser tür etwas schreckliches erwartet. ich hatte eher das gefühl, angekommen zu sein und diese prüfung bestanden zu haben
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2014
  4. FengShuiLiebe

    FengShuiLiebe Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    416
    Ort:
    (CH)
    Hallo asaglia
    Da hast du wirklich eine traumvolle nacht gehabt. Sorry das ich das erst jetzt sehe. Und soviele dinge die du in den Träumen gesehen hast. Penthause igel snitter etc. Und wie war das so zum träumen? Es scheint wie wenn dir die Traeume Sicherheit geben. Oder und auch Gewissheit.
     
  5. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich


    Labyrinth steht dafür, dass du bei irgendwas keinen bewussten Weg findest, eine Säge steht für Abspaltung oder Trennung, Wohnräume können auf für Bereiche deines Selbst stehen, Jagdhunde stehen auch von dem Erwerb von irgendwas.
     
  6. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Bei dem überfahrenen Igel dachte ich gleich an das gewaltsame Ende deines Schutzmechanismus, dem 'ein-igeln'.
    Gab es eine Situation, wo du gezwungen warst, aus dir herauszukommen, deine eingerollte Schutzhaltung aufzugeben?
    Bzw., wo du freiwillig deine Schutzhaltung aufgegeben hast? Hast du dich jemandem oder einer Situation gegenüber frei öffnen können?
     
  7. johsa

    johsa Guest

    Hast du dich geärgert?
     
  8. Asaglia

    Asaglia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Imladris
    ja allerdings :rolleyes: wie es war? ich bin halt in der nacht sehr oft
    aufgewacht. :confused: die träume bereiten mich auch oft auf gewisse
    dinge vor, geben mir hinweise usw:)
     
  9. Asaglia

    Asaglia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Imladris
    vielen dank für deine gedanken.
    aber da ich die wege ja gefunden habe,
    habe ich für mich das gefühl, dass ich den
    für mich richtigem weg finde und sei es
    mit unterstützung:)
     
  10. Asaglia

    Asaglia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Imladris
    Werbung:
    danke für deinen denkanstoß. hmmmm darüber muss
    ich erstmal nachdenken. im moment fällt mir nichts
    spezielles ein. aber doch, ich glaube ich wüsste da doch was...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen