1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Herzrasen mit hyperventilieren

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Destomona50, 25. August 2005.

  1. Destomona50

    Destomona50 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Californien-Palm Springs
    Werbung:
    Hi an alle experten oder die was aehnliches erlebt haben :kiss3:,

    kann mir jemand helfen????

    Mein sohn 30 j.hat seit 3 jahren ca. diese symtome,mal in kurzen und wieder laengeren zeitspannen auftretend.Er hat schon mehrere Tests machen lassen,langzeit ekg,bluttests usw,aber nie wurde irgend etwas gefunden.
    Ich habe alle moeglichen vermutungen schon angestellt,da ich mir natuerlich sorgen mache und so weit weg bin um ihm zu helfen.
    Vor 3 jahren wo alles anfing,hatte er dann- diagnose nierensteine,als die steine entfernt waren wurde es dann auch wieder besser,aber die arzte haben keinen zusammenhang zwischen den beiden feststellen koennen.
    Spaeter ging er mal auf anraten seines chefs der einen freund als phsychologen hatte,zu diesen ,und siehe da,der stellte fest das seine gehirnstroeme im schlafzustand alle noch geoeffnet sind.Kann euch leider nicht mehr den korrekten ausdruck nennen,wie das fachmaennisch genannt wird,irgend so ein syndrom.Er ist aber nie wieder zu diesen arzt mehr hin,weil er meinte das ist blos hokuspokus was der so erzaehlte.Ausserdem stellte er fest das sein iqu sehr hoch ist 135.
    Trag mal das pferd zur traenke wenn es nicht saufen will!!!!!

    Entweder es sind phsychosimatische symtome,da er schon laengere zeit ein wenig in er luft haegt,was den job anbelangt,finaziell haengt es haussen,angst was bringt die zukunft usw.
    Oder irgend ein koerperliches wehwechen,was die arzte noch nicht erkannt haben,abgeleitet von der letzten nierensache.Muss dazusagen mein sohn war vorher noch nie krank keine grippe,keine kinderkrankheiten nix.

    Hab mit ihm gesprochen,er meint er laesst noch seine lunge untersuchen,da er aus angst jetzt aufgehoert hat zu rauchen,(gut so)da er selbst denkt das dort vielleicht die ursache zu suchen ist.
    Was koennt ihr dazu sagen?
    thanks im vorfeld und sonnige gruesse
     
  2. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Hallo, Destomona50,

    da würde ich mir aber auch Sorgen machen!!!!

    Habt Ihr schon mal seine Schilddrüse untersuchen lassen auf eine Über- oder Unterfunktion hin oder irgendeinem Mangel???

    Habe das gefunden unter Google:

    http://www.schilddruese-und-mehr.de/ms_opt.php?slk=136&bhw=363

    Ich finde es sehr wichtig, dass er auch mit Rauchen aufgehört hat. Er soll sich auf jeden Fall zu einem Spezialisten begeben, der rausfindet, was es sein könnte.

    Hokuspokus fand ich eigentlich nicht, was Du geschrieben hast wegen der Gehirnströme, aber etwas genauer möchte man wirklich die Diagnose stellen...

    Gute Besserung und dass man bald herausfindet, was es sein könnte.

    Stress sicher auch, aber alles sind Faktoren, die seelische Ursachen haben, bloss, hat er wirklich absolut keine organischen Ursachen??? Das muss noch rausgefunden werden....

    LG
    Maike
     
  3. Esofrau

    Esofrau Guest

    Ich fasse kurz zusammen: Er hat es am Herzen, an den Nieren und evtl. auch mit den Lungen.

    Das Herz ist das Pendant zum Gehirn. Diese beiden sollten im Gleichgewicht sein, d.h. er liebt nicht mit dem Herzen, sondern nur mit dem Kopf (Beziehungen, Arbeit ....) Das Herz fühlt sich benachteiligt...

    Die Nieren sprechen auch dafür. Sie stehen für Partnerschaft (nicht unbedingt Liebespartner, auch Eltern, Lehrer, Kollegen usw). Welche Nierenseite war denn betroffen? Dass es Nierensteine waren, lässt den Schluss zu, dass Gestautes endlich raus will / soll. Die Nieren sind für das Gleichgewicht der Säuren - Basen zuständig (männlich - weiblich) ...

    Die Lungen haben den direkten Bezug zum Vater. Sie stehen für Entfaltung, "durchatmen" können, sich frei fühlen ... Bislang hat er geraucht - was wollte er vernebeln? ...

    Das alles sind Denkanstöße, um so hinter die Problematik kommen zu können. Wenn ein Automechaniker das Kabel zur blinkenden Öllampe durchtrennt, was meinst du passiert mit dem Auto irgendwann ....?
     
  4. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo,

    also für mich hört es sich nach panikattacken an ..
    ich hatte das monatelang, herzrasen, hyperventilieren, war dann eine woche lang im krankenhaus zur durchuntersuchung, natürlich wurde nichts festgestellt .. ich war gesund .. außer seelisch halt ..
    bin dann irgendwann zu einem neurologen der die pa feststellte ...

    lg die lilaengel :daisy:
     
  5. Destomona50

    Destomona50 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Californien-Palm Springs
    Hi lila engel und esofrau und maike,

    hab eure berichte gut durchgelesen und mein instinkt sagt mir dass wenn keine organischen ursachen gefunden werden-es doch daran liegt was esofrau schreibt-ich denke sie hat den nagel auf den kopf getroffen.
    Er hatte damals sehr gelitten als sein vater und ich sich trennten,er hat die welt nicht mehr verstanden,er war 21 j.Sein vater hat mich auch ueberall schlecht gemacht was ich nie tat ob das in gegenwart meines sohnes war oder zu anderen,es war eben so wie es war.Spaeter 24j heiratete er eine jugoslavin,ich weis nicht wie die beiden harmonisieren wenn ich nicht dabei bin,aber wo ich 4 wochen mit ihnen zusammenlebte bedingt,weil ich ja mein gesammtes hab und gut meinem sohn und meiner schw.-tochter vermacht hatte,das war die hoelle.Ich bin abends oder am wochenende zu freunden weil man es ihr nicht recht machen konnte- ich bin ein harmoniemensch.
    Vielleicht war sie eifersuechtig keine ahnung-ansonsten komme ich mit ihr sehr gut aus-sie bezeichnet mich als ihre freundin-nicht mutter,da sie ja eine hat.


    @lilaengel was hat der neurologe festgestellt???

    Also vielen dank fuer eure hilfe,sollte euch noch mehr einfallen,lasst es mich wissen!
    @ maike -bin anschliessend in das forum "schilddruesenproblemen und habe dort auch alles ringeschrieben,bin gespannt was da rauskommt.
    ich lass es dich ebenfalls wissen-danke fuer jeden hinweis

    sonnige gruesse
     
  6. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo,
    der neurologe hat panikattacken festgestellt.
    die sich eben in herzrasen bzw. hyperventilieren äußern.
    leider wird diese krankheit nicht leicht erkannt, bzw. von vielen menschen an sich selbst nicht aktzeptiert.

    lg die lilaengel :daisy:
     
  7. Destomona50

    Destomona50 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Californien-Palm Springs
    @ maike

    hab mit meinem sohn gesprochen und er meinte,dass es das erste war was sie getestet haben -die schilddruese-negativ

    @ lilaengel1965

    was hast du gegen diese attaken gemacht? Gut,aktzeptieren ist schon mal eine sache.

    <> mein sohn will momentan nicht drueber reden,ich habe die argumente ihm versucht naeher zu bringen,jedoch mit dem erfolg,dass er zumacht.Muss es ebenfalls aktzeptieren-er ist halt noch nicht so weit.
    Werde ihm einen rodonitstein schicken als kette,das nimmt er momentan an von mir,mehr kann ich nicht tun.Oder hat einer eine andere idee???

    thanks fuer eure infos
    sonnige gruesse
     
  8. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo,

    ich bin die panikattacken seit 2 jahren los, habe therapie gemacht, aber auch eine zeitlang medikamente dagegen genommen ..

    für mich war es der weg dorthin, wo ich jetzt stehe!
    bin mittlerweile reiki meisterin, fühle mich mittig und wohl, helfe nun anderen, die noch unter der krankheit leiden. schreibe gerade ein buch über meinen weg aus angst und panik.

    akzeptiert in dem sinne habe ich die krankheit nie, ich habe sie von anfang an bekämpft !! schon alleine wegen meiner kinder!

    ich hoffe du findest bald einen weg, deinem sohn gut helfen zu können,
    glg die lilaengel :daisy:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen