1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Herbstgedanken

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Sayalla, 28. September 2008.

  1. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Es blättert der Baum sein Laub
    auf Mutter Erde aus
    als Dankeschön, dass sie die knorre Wurzel pflegt.
    Der Wind weht nochmal schnell durch die Krone,
    auf dass er auch kein einzig Blatt verschone.
    Und mit dem Regen, gar mit dem ersten Froste,
    bewahrt die Erd` ihr königliches Gut.
    Ruhe kehrt ein in alle Gemüter,
    und bis zum Fühjahr , bis der Baum blüht, da
    scheint die Erd`ganz still zu stehn.
    Sonne, lass durch diesen Zauber UNS anseh`n.
     
  2. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Hallo!
    Herbst ist wunderschön,der Duft,der Nebel die Sonne und die Bunte Blätter,die schöne Art der Natur und alles was muss sanft ins Schlaf wiegen,auch der Heiße Tee schmeck ganz anders.Jeder Jahreszeit hat ihre Zauber.
    Lg
    Eisfee62:flower2:
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Dankeschön, liebe Eisfee für deine Gedanken zum Herbst. Finde ich sehr anregend! :danke:

    Warmer Tee und dicke Socken,
    Nebel liegt gleich in der Luft.
    Aus der Küche ein Geruch
    nach- wie soll ich es nur sagen-
    kann ich es wagen
    schon an Samhain zu denken?
    Sollte meine Geschicke noch lenken
    zu zaubern schnell ein paar Zwiebelsträuße.
    Die häng ich dann an meine Tür,
    denn Knoblauch hab ich nicht mehr hier.
    Den trug ich um den Hals zum Schutze.
    Nun fehlt mir leider dieses gute Gewürz.
    Doch was ist es, was ich da rieche?
    Ich hab es gleich...

    Meine Nase spielt mir einen Streich.
    Ist mir gleich.

    :D
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Irgendwann heute zog ich mich viel zu warm an.
    Irgendwann heute zog schliesslich doch die Sonne sichtbar ihre Bahn.
    Manchmal- heute- traf ich... hin und wieder
    dich,
    und in den Augen, die müd` waren,
    erkannte ich eine Spiegelung- mich.

    Da stand ich so am Teiche,
    und dachte , ich dachte... nicht.
    Nur eine kleine Blüte, die seichte
    im trüben Wasser schwamm scheinbar ohne Gewicht,
    machte mich auf sich aufmerksam in ihren zarten Rot.
    Ich dachte nichts, nur... an ihren einsamen Tod.
    Es war kein Wind, was trieb sie
    also so gemächlich vor sich hin?
    Die Fische schwammen zierlich,
    und ich reckte nun stolz mein Kinn.

    Es muss erst alles vergehen,
    damit es zum Leben erwacht.
    Ich werd das nicht verstehen
    und denk ich auch Nacht für Nacht
    an den Lauf der Dinge,
    an unser aller Nat-ur.
    In meinem Kopfe bin ich und bleibe wohl auch zu stur.
     
  5. Mora

    Mora Guest

    Liebe Sayalla

    Komm noch einen? Ja? ;) - weißt doch - wie ich bin

    Das "Gedicht" vom UR und wer ist Schuld daran - die SayAlla dann!

    ... in meinem Kopfe bin ich und bleibe wohl auch stur
    Hast Du geschrieben stUR?
    was ist denn nUR
    liegt doch ALLes in der
    nEIN
    in Deiner NatUR
    nur
    oder brauchst
    ´ne MeereskUR?
    oder Musik in dUR
    musst sie nUR genießen
    ohne UhR
    GURr - GURr
    meinen die Tauben nUR

    ach zu UR - fällt mir gleich Werbung in sächsischer Sache ein - bURi-bURi - ein wirklich schönes Restauranté - ante´- ante´! - nöö - lieber mora - mora ;)
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    mecker* mecker*... muß auch mal sein.

    Geht denn nun jeder nach Haus
    und schaut mißmutig aus dem Fenster raus?
    Vorbei ist scheinbar des Sommers Freude,
    ich sehe soviel schlecht gelaunte Leute.
    Und ach, die Adventszeit wird so zum Graus.
    Da ziehts mir glatt die Schuhe aus.
    Die Ansprüche steigen,
    das kann ich gar nicht leiden.
    Friedvoll soll man sein, und leise und satt-
    und tatsächlich mag ich schon jetzt kein Blatt
    ...mehr vor den Mund zu nehmen.
    Sollte ich mich dafür nun schämen?

    :rolleyes:
     
  7. Fee777

    Fee777 Guest

    Der Herbst beschenkt uns , für des Jahres Müh ...
    ein letzter Grasschnitt , Futter für Hase und Küh´...
    rote und goldene Äpfel , die Quitte gar ...
    bestätigen deine Gartenliebe , das ganze Jahr ...

    so feuere ich den Herd und wart bis er warm ...
    schieb ins Backrohr den Kuchen , mit Freude statt Harm ...

    bald duftet das Haus von Erntegrüchen ...
    Bratapfel , Kürbissuppe , entspricht ganz meinen Ansprüchen ...

    so werd für die Mühe ich ausgeglichen ...
    die Hitze des Sommers ist nun entwichen ...
    kuschel mich in eine Decke und während der Wind draussen die Blätter treibt ...
    ich schau wo meine Lieblingskater bleibt ...

    Kerzenschein ...
    Ernte - Dank ...

    vlg die Fee:)
     
  8. Sayalla

    Sayalla Guest

    :danke: liebe Fee. Herbstliche Impressionen, die mich froh stimmen :kiss4:
     
  9. Fee777

    Fee777 Guest

    gerne liebe Sayalla :kiss4:
     
  10. Fee777

    Fee777 Guest

    Werbung:
    Leise raschelt die trockene Wiese ...
    Samen fliegen durch die Luft ...
    rot liegt die Sonne in ihrer Vorbereitung , die andre Seite der Welt zu erhellen ...
    sanft streicht eine Brise , Abendwind ...da springt eine Forelle , ein stiller Teich ...noch einmal singt der Frosch sein einsames Lied ...
    Nymphen schweben aus dem Schilf ...ein Tanz noch ...zu leiser Musik ...ein Tanz noch ...bevor die Eisprinzessin ihren Stab schwingt und die ersten Schneeflocken den
    Teich animieren sich mit Eis zu schliessen ...
    leise wispeln noch die letzten Geheimnisse des Sommers durch die Baumspitzen des Waldes ...ein Käuzchen beginnt sich zu regen ...
    und eine Wildentenschar bereitet sich auf den morgigen Abflug vor ...
    spät aber doch verlassen sie den zauberhaften Platz , wo sie geliebt haben , gebrütet und ihre fröhlichen Kinder aufgezogen , erzogen und gewärmt haben ...doch morgen , da ist der grosse Tag ...Abflug ...ob alle nächstes Jahr wieder kommen ?
    so sitz ich auf einem Stein ...den lachenden und tanzenden Nymphen zusehend und denk mir ...es ist eine schöne Welt ...welch Harmonie ...all-es
    langsam geh ich heim , denn nun breitet die Nacht ihren samtenen tiefblauen Mantel aus und Ruhe ...

    mlg die Fee:)
     

Diese Seite empfehlen