1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

help needed

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von missysunshine, 22. August 2006.

  1. missysunshine

    missysunshine Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    77
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    rückführung- wer hats schon hinter sich und würd mir seine erfahrung zuteilkommen lassen. ich bin am überlegen, ob ich es auch wagen soll. ob es schon soweit ist oder besser manche türen im unterbewusstsein geschlossen bleiben sollen. wer kann mir darüber berichten. besten dank missysunshine
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Missysunshine,

    kommt auf die Führung an. Mein Mann hat vor Jahren eine Rückführung gemacht, er musste seine Hinrichtungen nochmal durchleben. Lustig war es nicht. Ich finde es besser, sich die alten Geschichen von jemanden, der sie in Erfahrung bringen kann, erzählen zu lassen.

    Alles Liebe
    Indogomädchen
     
  3. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Indigomädchen,

    Dein Mann hat demnach "nur" diese Hinrichtungen nochmal erlebt ? Das halte ich für fahrlässig vom Therapeuten. Denn es ist immer wichtig, auch den Gegenpol zu erleben. Warum er also diese Hinrichtungen erleiden mußte. Dann erst kann das Ganze im Zusammenhang gesehen und wirklich aufgelöst werden.

    Jemanden für sich "schauen und erzählen" zu lassen bringt keine Heilung. Es ist nicht nötig, alles haarklein genau nochmal zu erleben, aber es ist wichtig, daß das "Gesehene" von einem selbst kommt. Denn kommt es von außen, ist man nicht in der Lage, es wirklich als das EIGENE anzunehmen. Im Unterbewußtsein ist immer ein kleiner Zweifel: vielleicht stimmt das ja gar nicht, was der da erzählt. Mit dem eigenen Erleben erst kommt die Erkenntnis, um Annehmen und damit Heilen zu können. :)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo missysunshine,

    das kann Dir allein Deine Seele beantworten. Und sie sorgt auch dafür, daß Du nur das erfährst, was gerade für Dich wichtig ist, was "geöffnet" werden darf. Wir sind in einer Zeit geboren, in der dieses Unterbewußte an die Oberfläche will, es will geöffnet und geheilt werden. Das geschieht für uns bewußt und im Moment auch oft noch unbewußt. Aber es geschieht, immer mehr. Es muß als NICHTS geschlossen bleiben. Ob da was bei Dir gerade an die Oberfläche will oder was es ist, wirst Du herausfinden, wenn Du eine Rückführung machst. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Hallo missysunshine

    ob es schon soweit ist, eine Rückführung zu er-tragen, sollte aus einer tiefen inneren Bereitschaft hervorgehen.
    Nur aus reiner Neugierde, denke mal das ist fehl am Platz und schädigt eher, wenn man wie in dem Beispiel von Indigomädchen eine eigene Hinrichtung, oder andere Tode nochmals, ohne Abssprache, durchleben muß.

    Der Therapeut kann dieses im Vorgespräch natürlich kären lassen was gesehen werden möchte. Den Probanten darauf mit Fragen in der Rückführung dort hinführen, wohin er, der Probant, hinmöchte.
    Es kommt auf das Geschick und die Erfahrung an, die der/die Therapeut/in
    in RückFührung besitzt.

    Natürlich undb das ist das Natürlichste, diesen inneren Drang, wenn etwas hochkommen möchte, selbst zu folgen. Habe es selbst erlebt, wenn man in Selbsthyptnose oder in TRance-Zustand sich selbst zurückführt, bekommt man immer die Türen ganz auf, die schon einen Spalt offen sind. Die uns zu Begebenheiten zurückführen, wo schon eine Art Ahnung und eine Bereitschaft da ist, diese Tür auf zu machen, um in den Raum, der die Tür verbindet, gehen zu können. :)

    Alles LIebe
    ________
    Ma
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen