1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Helle, betende Gestalt!

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Stoffel, 5. Juni 2008.

  1. Stoffel

    Stoffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ostfriesland
    Werbung:
    Hallo,

    in meinem ersten Beitrag möchte ich kurz über eine Erscheinung berichten, die meine Stieftochter gehabt hat.

    Da ich berufstätig bin, bin ich morgens wie üblich als erster aus dem Hause zur Arbeit gefahren. Der Rest der Familie kann noch ein wenig länger schlafen. Meistens weckt meine Stieftochter meine Frau morgens auf, da wir abends gerne länger aufbleiben und morgens oft müde sind. Als meine Stieftochter dann vor ein paar Tagen die Tür unseres Schlafzimmer öffnete und meine Frau wecken wollte, sah sie eine helle weiße Gestalt vor dem Bett meiner Frau knien. Die Gestalt hatte die Hände zum Gebet gefaltet. Meine Frau bekam davon nichts mit, da sie noch schlief. Meine Stieftochter bekam Angst und hat die Tür wieder ein wenig zugemacht und meine Frau gerufen. Später am Frühstückstisch hat sie es meiner Frau erzählt.

    Beide bleiben dabei, dass sie mich nicht veräppeln wollen und es so gewesen sei. Ich finde es nur komisch, dass meine Frau es mir erst am Abend erzählt hat und nicht schon vorher. Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll. Einerseits glaube ich fest daran, dass irgendetwas nach meinem Tode mit mir geschehen wird, andererseits bin ich sehr unsicher. Innerlich weiß ich, dass ich nach meinem Tode irgendwann wieder denken kann. Ich glaube nicht, dass nach dem Tod alles für immer und ewig schwarz sein wird. Nun bin ich aber vom eigentlichen Thema abgekommen.

    Hat vielleicht jemand eine Ahnung, was da passiert sein kann? Meine Stieftochter kann die Gestalt auch nicht näher beschreiben, da sie vor Angst die Tür wieder zegemacht hat. Sie konnte auch kein Gesicht oder Haare erkennen.

    Aus unserer Familie sind in der letzten Zeit keine Personen verstorben, die sich jetzt melden könnten. Wem könnte dieser "Besuch" gegolten haben? Warum hat meine Stieftochter die Gestalt gesehen und nicht meine schlafende Frau?

    Ich dachte auch, dass solche Erscheinungen eher in der ancht passieren und nicht morgens, wenn es hell ist (im Schlafzimmer war es noch dunkel / Jalousie).

    Wenn ich darüber nachdenke bekomme ich schon ein wenig Angst, da ich meine Familie sehr, sehr lieb habe.

    Alle ehrlichen Meinungen sind mir willkommen.

    Viele Grüße

    Stoffel
     
  2. KleoSansa7

    KleoSansa7 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Weinviertel
    Hallo lieber Stoffel,

    ich würde fast denken, dass es lt. der Erzählung deiner Schwiegertochter ihr Schutzengel war, der da bei deiner Frau gebetet hat. Klingt nach einer wunderbaren Erfahrung.

    Frage deine Schwiegertochter und deine Frau ruhig aus. Frage sie, welche Gefühle deine Schwiegertochter empfunden hat (außer Angst), welche deine schlafende Frau (hatte sie Albträume, schöne Träume). Wie fühlten sie sich danach? Waren sie heiter, ausgelassen oder eher betrübt/ängstlich?

    Ich glaube, es war ein Schutzengel, der einfach bei deiner Frau wacht. Vor was, weiß ich nicht, aber sie es als Gottesgeschenk, dass sie einen Engel hat, der sie bewacht und für sie betet.

    Danke dem Engel in Gedanken und sag ihm, er solle weiter für euch da sein und aufpassen!!

    Habe keine Angst!

    Liebe Grüße

    Tamara
     
  3. Stoffel

    Stoffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Tamara,

    vielen Dank für Deine Ansicht. Mich beschäftigt noch die Frage, warum meine Stieftochter das Erlebnis hatte. Wenn ein Schutzengel sich zeigen möchte, hätte er doch meiner Frau erscheinen müssen.

    Ich dachte auch schon, dass vielleicht meine Stieftochter dafür sensibel ist. Dazu eine kleine Erzählung: Von Zeit zu Zeit übernachtet sie bei Ihrer Freundin. Eines abends haben sie im Internet gestöbert und später bei "MyVideo" einen Begriff wie "Geister" oder so eingegeben. Ich weiß es nicht mehr genau, aber später hatten alle irgendwelche Erscheinungen und bekamen Angst. Selbst die Erwachsenen bekamen Angst. Zuhause hat sie in ihrem Zimmer dann irgendwelche grüne Gestalten gesehen und bekam wieder Angst. Auch dieses hat sie nur erzählt. Einerseits bin ich bei solchen Erzählungen skeptisch, aber andererseits auch immer fasziniert und interessiert.

    Zu der aktuellen Erscheinung, hat meine Frau mich gefragt, ob es wohl sein könnte, dass es ein Engel war, der sie darauf vorbeiten möchte um sie mitzunehmen. Wenn ich daran denke bekomme ich nun wiederum Angst. Ich will sie ja nicht verlieren.

    Ich glaube den beiden schon, da sie es ja immer wieder sagen, aber ich frage mich trotzdem, warum sie nichts von sich aus erzählen. Sie tun so, als ob nichts passiert wäre.

    In unserem letzten Haus hätte ich Angst bei solchen Erscheinungen bekommen, da in dem Haus die Vorbesitzerin verstorben ist. Das Haus war mir nie richtig geheuer. In unserem jetzigen eigenen Haus habe ich keine schlechten Gefühle. Ich fühle mich eigentlich sicher hier im Haus. Trotzdem ist mir nicht wohl ,wenn ich bedenke auch mal solch eine Erscheinung zu haben. Ich bin halt auch nur ein Mensch mit seinen Ängsten.

    Ich werde beide noch einmal fragen, wie sie sich gefühlt haben, bin aber schon ein wenig erleichtert, dass es zumindest nichts schlimmes zu bedeuten haben könnte.

    Ich danke Dir und grüße Dich.

    Stoffel
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ich denke, hier aktiviert sich bei dir gerade ein Urangst vor der dunklen, weiblichen Seite? Daher deine Angst und die gefühlte Unsicherheit, die dich Gefahr wittern lässt und deinen Schutzinstinkt weckt.

    In der Tat ist ja auch nicht wirklich "etwas" passiert, sondern ausschließlich deine Tochter hat im Vorfeld ihre Sinne und ihren Geist auf derlei Phänomene konditioniert, wie du es beschreibst. Vielleicht kollidierten an besagtem Morgen mit dem Schlafzimmer und der Befindlichkeit deiner Tochter die Wahrnehmung gleichzeitiger Reize, die in die Welt der vorhandenen "Geister"beschäftigung deiner Tochter passten: Dunkelheit, schlafende Mutter, Wohnung, Möglichkeit des Phänomens als erprobte Visualisierung etc... Schwer von außen einzuschätzen.

    In der Summe ist es dann nur noch Reiz-Reaktion-Wahrnehmung. Um es einmal nüchtern zu benennen. Hinein in den Erfahrungsschatz spielen Traditionen, Gewohnheiten, die fest im menschlichen Muster verankert sind. Man kann diese erwecken, so wie du es mit deinen latenten Hexen-Assoziationen gerade auch tust? Bitte, das ist nicht bös gemeint :).

    Das sind nüchtern oftmals die Bedingungen, die solche Erlebnisse prädestinieren. Hinterfragen kannst du doch entsprechend, aber achte auch einmal auf die genannten Rahmenbedingungen, die in deiner Tochter für solche Dinge gelegt wurden, durch sie selber aber auch durch die Kultur, Vorfahren, Religion etc. - alles das spielt sich in jedem von uns ab, spielt in unser Denken, unsere Empfindungen hinein, sehr subtil und sehr komplex...

    LG Loge33
     
  5. Stoffel

    Stoffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Loge33,

    ich denke jetzt seit gestern über Deine Hinweise nach. Wenn ich ehrlich bin, habe ich es nicht verstanden. Was heißt das jetzt für mich?

    Du hast wahrscheinlich recht, dass "nichts" passiert ist. Wenn ich aber eine solche Erscheinung hätte, wäre mir auch nichts passiert, aber dennoch könnte ich erst einmal über nichts anderes mehr nachdenken. Ich finde es nicht selbstverständlich hier oder da mal eine Erscheinung zu haben.

    Ich weiß auch nicht, wie es weitergeht. Im Prinzip wie vorher, schon klar, aber einerseits bin ich schon interessiert, ob ich auch irgendwelche "Fähigkeiten" habe, andererseits möchte ich nicht zu weit gehen.

    Ich habe bisher ein unbeschwertes schönes Leben gehabt. Ich weiß nicht inwieweit irgendwelche "Fähigkeiten" mein Leben bestimmen oder beeinflussen würden.

    Ich danke Dir aber auch für Deine Meinung.

    Einen lieben Gruß

    Stoffel
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    So per Ferndiagnose kann ich zu dir persönlich nichts sagen, außer dem, was ich deinem post entnehme. Erwartest du denn ähnliches für dich? Solche Erscheinungen sind weder alltäglich noch ungewöhnlich, aber eben auch nicht gerade selten unter entsprechenden Umständen. Kannst dich ja mal ein wenig durch die anderen Beiträge hier lesen.

    Möchtest du denn selbst 'hellsichtiger' sein? Das lese ich da ein wenig heraus... Es ist vermutlich anders, selbstverständlicher, als du es dir gerade vorstellst.

    LG Loge33
     
  7. Humi

    Humi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Hi Stoffel

    Ich kann dich zunächst erstmal denke ich auch beruhigen.

    Helle weiße Gestalten sind Engelerscheinungen. Und jeder hat einen Schutzengel! Es muss nichtmal der deiner Frau sein, es könnte auch der deiner Schwiegertochter sein, die ihren darum gebeten hat ihre Mutter zu beschützen. Auf jeden Fall scheint deine Schwiegertochter eine gewisse Fähigkeit des Sehens zu besitzen, oder zu entwickeln. Was genau daraus wird, kann man natürlich nicht sagen. Das hängt vorallem auch von ihr ab.

    Was ich dir auch noch sagen kann ist, das du wahrscheinlich weniger Angst vor der Sache selbst (also vor dem sehen), als vor dem unbekannten hast. Denk mal darüber nach? Je mehr Informationen du aber mit der Zeit bekommst, desto ängstlicher kann man an die Sache ran gehen.

    Und noch kann ich dir versichern, das jeder der hier auf der Erde weilt eine Fähigkeit und Aufgabe hat. Aber es hängt von jedem selbst ab, ob er diese Fähigkeiten in sich entdeckt und anwenden kann.
     
  8. Stoffel

    Stoffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ostfriesland
    Werbung:
    Hallo Loge33,

    Du fragst, ob ich auch "hellsichtiger" sein möchte. Irgendwie schon, ich weiß nur nicht welche Ausmaße das einmal annehmen würde. Ich bin ein normaler bodenständiger Mensch, der aufgeschlossen und interessiert ist, aber auch seine Ängste hat. Ich mache mir weniger Sorgen zu kommunizieren, als später keinen Rückweg mehr zu finden. Ich habe Angst, dass mich später das ganze Thema so sehr beschäftigt, dass alle anderen Sachen unwichtig werden. Ich lese immer viel von Sachen, die man dabei beachten muss. Das klingt immer nach sehr viel Arbeit.

    Es gibt auch viele Dinge, die wie eine Droge wirken und man nicht mehr davon loskommt. Es wird bestimmt nicht so einfach sein, sich wie bei einem Sportverein wieder abzumelden. Ich muss mich aber ja auch nicht sofort entscheiden, ich kann ja erst einmal sehr viel lesen. Im Forum zu duskutieren ist aber schon eine gute Sache. Vielen Dank dafür.

    Viele Grüße

    Stoffel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen