1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heisshunger oder Mangelerscheinung?

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von DarkVisions, 7. März 2007.

  1. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Wenn man etwas über einen längeren Zeitraum täglich zu sich nimmt oder Verlangen danach hat, ist es dann einfach nur Appetit oder Heisshunger auf etwas oder steckt dahinter eine Mangelerscheinung?

    Im Herbst habe ich z.B. über einen längeren Zeitraum (2-3 Monate) sehr viel Milch getrunken - davor so gut wie überhaupt nicht. Es war so, dass ich täglich tlw. bis zu 1 Liter zu mir genommen habe.

    Zur Zeit esse ich fast täglich Tomatencremesuppe...

    Irgendwie komisch - irgendwie beschäftigt mich das gerade...
     
  2. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Hi,
    ich kenne das "Problem" auch, weiß aber ebenfalls nicht woran das liegt. Bei mir ist es so, dass ich bestimmte Sachen eben ständig esse, und danach habe ich eine Zeitlang absolut keinen Appetit darauf, sondern mir wird sogar übel wenn ich daran denke. Aber irgendwann kaufe ich mir dasselbe wieder ständig.
    Eigenartig.

    LG
    mimi
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    kann viele Ursachen haben.

    Milch zB befeuchtet oder verschleimt den Körper.
    In Tomaten sind u.a. Stoffe gegen Krebs enthalten.

    Das können Kindheitserinnerungen sein, dass kann ein Bedürfnis des Körpers sein, Gewohnheit oder 1000 andere Gründe haben.

    Bei Zucker ist es so, dass Zucker übersäuert und aus diesem Grund der Heißhunger auf Zucker immer größer wird. Zumindest bei vielen.
     
  4. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Bei so bestimmtem Sachen würde ich mir da nichts bei denken, wenn das nicht irgendwie mit gleichzeitigem Gewichtsverlust oder anderen paradoxen Symptomen oder Schmerzen einhergeht.

    Als Homöopath würde ich sagen, dass es da unterschiedliche Prozesse gibt, die vielleicht Beachtung suchen. Sowas kann sich auch, nicht nur, in bestimmten Nahrungsgelüsten ausdrücken.
     
  5. suzyq

    suzyq Guest

    Ich kenn das auch... Und ich denke mir immer dabei, dass mein Körper schon weiss, was er braucht und danach verlangt er dann einfach bis zum Abwinken. Milch z.B. ist bei mir ein wirklich heisses Thema. Die ertrage ich nämlich ganz schlecht (seit Kindheit), aber es gibt Zeiten, da brauch ich sie wohl, denn dann trinke ich (für meine Begriffe) auch massenhaft davon.
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema nach Ernährung verschoben***

    LG Ninja
     
  7. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Werbung:


    Hallo Zauberlehrling,

    Vielleicht wissen die Instinctos eine Erklärung? Man findet sie bei Parsimony im Forum 51774 :weihna1

    Viel Erfolg
    Otto
    :schaf:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen