1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heimweh?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Zephyrine, 10. März 2008.

  1. Zephyrine

    Zephyrine Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Colonia Agrippina
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich weiß nicht, warum es so ist und ich weiß nicht, wie ich dieses Problem lösen kann...

    Seit ich denken kann, sehne ich mich nach einer anderen Zeit. Ich hab mich auhc schon immer-seit ich Denken kann-für Geschichte etc. interessiert und wünschte mir als Kind nichts anderes, als später etwas in dem Bereich zu machen, so dass ich in diese Zeit "fliehen" kann. Egal wie, auch wenn es nur im Beruf so sein sollte...
    Ich schaute mir auch am liebsten immer nur Zeichentrick-oder Kinderfilme an, die sich in einer anderen Zeit abgespielt haben (am liebsten Mitte 18.-19. Jahrhundert).

    Nun merke ich in letzter Zeit wieder, wie sehr ich diese Zeit "vermisse"... Ich fühl mich in dieser modernen Zeit hier so schwach... Mir gehts eigentlich richtig gut, habe tolle Freunde und super Familie, aber tief im Inneren habe ich eine Art Heimweh zurück... Und diese Welt hier kommt mir so schlecht vor (immer nur Konsum, Konsum, Konsum, es ist vieles so oberflächlich... Immer nur Party, Saufen, etc. ...)

    Ich weiß einfach nicht, woran das liegt...

    Gibt es hier jemanden, dem das bekannt vorkommt? Wenn ja, habt ihr etwas dagegen getan, bzw. was wäre sinnvoll?

    Ich danke euch schonmal im Voraus!

    Alles Liebe :liebe1:
     
  2. Brigikatze

    Brigikatze Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Ich bin so froh, dass Du das schreibst. Mir geht es genau so!!
    Einerseits liebe ich die Zeit Ende 18. Jht - Anfang 19. Jht. Und ich sehe innerlich auch immer Bilder von mir selbst aus einer Zeit in der 1. Hälfte des 19. Jhts. und ich sehne mich danach.
    Ich war schon als Kind oft traurig. Einmal ging so eine Phase über mehrere Monate. Ich habe mich nach etwas gesehnt, wusste aber nicht, wonach. Ich habe mein Herz dann meiner Mutter ausgeschüttet, aber sie meinte, sie wüsste auch nicht, warum ich traurig wäre. Ich habe mich nach Menschen gesehnt, aber ich wusste nicht, nach welchen Menschen. Ich fühlte mich schlichtwegs alleine, obwohl ich meine Eltern und meine große Schwester als Familie hatte.

    Ich finde, dass die heutige Zeit sehr kalt und hart ist. Es fehlt so vielen Leuten an Herzlichkeit und Wärme. Vielleicht war das früher schon so und ich bin einfach nur überempflindlich.
    Ich habe das Glück, dass an meiner Arbeitsstelle liebe und warmherzige Kollegen sind. Das gibt mir dann die Kraft, die ich brauche, um im sonstigen Alltag bestehen zu können: Hektische Leute in U-Bahn, Bus und Supermarkt, den Nachbarn, der von 20 Mal Grüßen vielleicht einmal zurückgrüßt u.ä. Dabei finde ich das Grüßen für sehr wichtig. Es hat nichts damit zu tun, dass einem dieses als Kind gelehrt wird, "man solle ja immer freundlich sein", sondern mit dem Grüßen und Lächeln zeige ich meinen Respekt vor der anderen Person und meine Freude über den kurzen (nur wenige Sekunden dauernden) Kontakt, quasi das Willkommenheißen des anderen. Das ist doch viel schöner und gibt irgendwie einen guten Energieaustausch.

    Schade, dass vor allem so viele junge Leute COOL sein wollen. Es zählen vor allem moderne Kleidung, ständig anders gefärbte Haare und viel Schminke bei den Mädchen. Sonst gehören sie nicht dazu und werden Außenseiter. Da ist es halt cool, wenn man in U-Bahn oder Autobus seine Füße auf den gegenüber liegenden Platz gibt, denn dann will sich wenigstens kein anderer hinsetzen. Es ist cool, Dosen und Flaschen dort liegen zu lassen, wo deren Inhalt konsumiert wird. Ich fühle mich dann immer ein bisschen so, dass ich da nicht dazu gehöre und habe Heimweh nach einer anderen Zeit, in der man zwar nicht so viel hatte, aber zufrieden war mit dem was man besaß. Ich finde, Kleidung ist wichtig, damit einem nicht kalt ist und Essen ist wichtig, damit man nicht hungert. Und Liebe ist wichtig um existieren zu können.

    Liebe Grüße von
    Brigitta
     
  3. Zephyrine

    Zephyrine Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Colonia Agrippina
    Hallo liebe Brigitta :liebe1:,

    es ist wirklich sehr schön zu wissen, dass man nicht allein mit so einem Gefühl herumläuft. Ich stehe erst noch am Anfang meines Lebens und ich weiß nicht so genau, wie ich damit umgehen soll. Einerseits möchte ich im Hier und Jetzt vollkommen glücklich sein, aber andererseits wiederrum möchte ich den "Bezug" zu dieser früheren Zeit nicht verlieren, da ich das Gefühl habe, sie sei positiv gewesen... Natürlich war es eine harte politische Zeit etc., aber die Menschen in ihrem Alltag dachten anders als heute: Sie erfreuten sich an den kleinen Dingen des Lebens und ich denke, dass auch diese Oberflächlichkeit nicht so stark vorherrschte. Klar, es gab auch Einstellungen, die heute (zum Glück!) so gut, wie nicht mehr vorherrschen und man (die Politik etc.) bemüht sich mit allen Menschen in Frieden zu leben, aber ich denke, du verstehst, was ich meine.


    Genauso geht es mir auch... Wenn ich z.B. einen tollen Tag mit Freunden hatte, war es nach dem Treffen jedoch so, dass ich mich trotzdem alleine fühlte und es ist eben immernoch so. Ich konnte es nicht verstehen... Es sind tolle Menschen und dennoch fehlt "jemand"...

    Ich verstehe, was du meinst. Es war höchstwahrscheinlich früher auch so, aber vllt. existierte trotzdem mehr Herzlichkeit als heute, vor allem was das Miteinander umgehen anging...

    Ja, das stimmt... Ich freue mich wie nichts, wenn mir jemand etwas aufhebt, was mir ausversehen auf den Boden gefallen ist, und mich dabei anlächelt oder wenn der Busfahrer mit einem plaudert... Es freut mich jedes Mal so sehr, dass ich für ein paar Stunden sogar vor mich hinlächele... Und warum? Weil ich es so sehr vermisse. Ganz einfach...

    Es ist so, als würdest du gerade meine Gefühle ausdrücken :)
    Ich fühle mich dann genauso und suche das Problem bei mir... Ich muss mir auch jedes Mal klar machen, dass das Problem aber nicht wirklich bei mir zu finden ist, sondern in der Gesellschaft, in der ich lebe... Sie ist das Problem, aber wenn man sich "anders" fühlt, da eben der größte Teil so oberflächlich ist(zumindest scheint es so, vllt. machen sie ja alle nur mit, weil sie nicht zu dem stehen können, was sie fühlen und denken, um nicht allein zu sein...).
    Dann wünsch ich mir auch sofort, ich könnte jetzt durch ein Tor treten und mich in der Zeit wiederfinden, in die ich "gehöre". Vllt. ist es aber (oder ganz sicher) eine Zeit, in der ich mal lebte und in der ich mich sehr wohl fühlte, sodass ich wieder zurück möchte.

    Hast du denn versucht, das zu verdrängen? Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Als ich von Reinkarnation das erste Mal gehört habe (auch wenn ich schon immer im Inneren wusste, dass man früher auch gelebt hat), war ich so froh! Froh darüber, dass es eine Möglichkeit gibt wieder in seine Zeit zu kommen und sei es nur durch Erinnerungen...
    Auf alle Fälle möchte ich eine Reinkarnationstherapie machen, nur weiß ich noch nicht, wann das möglich sein wird...

    Alles Liebe :liebe1:
     
  4. Brigikatze

    Brigikatze Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Wien
    Liebe Sternschnuppe!

    Danke für Deine liebe Antwort!
    Dass Du eine Reinkarnationstherapie machen möchtest, finde ich super. Ich schätze halt, dass das sehr teuer ist - leider.

    Du hast gefragt, ob ich viel verdränge - auch meine Sehnsucht.
    Na ja, wirklich verdrängen kann ich es nicht. Deshalb lese ich relativ oft in diesem Forum, weil es mir Kraft gibt.
    Es heißt immer, man solle das Hier und Jetzt genießen. Ich tu mir da oft sehr schwer.
    Aber es muss einen Grund geben, warum ich jetzt hier bin. Ich habe wahrlich noch so viel zu lernen. Und ich mache ja so viele Fehler!!! Es ist schwer, diese wieder auszubügeln, und manche kann man nicht mehr gut machen.

    Ich glaube, ich habe in meinen früheren Leben viele Fehler gemacht, war zu egoistisch, und muss jetzt lernen, es nicht zu sein. Und gerade das wird einem nicht leicht gemacht. Deshalb bin ich im JETZT wieder hier um zu lernen.
    Bitte glaube mir, mein Leben ist nicht gerade einfach. Man sieht halt, wie viele Menschen es leichter haben - und da muss ich dann aufpassen, nicht in Selbstmitleid zu verfallen. Und genau das ist es - glaube ich - woran es mir noch mangelt: Das Leben so zu nehmen wie es ist. Und ich muss akzeptieren, dass mich viele andere nicht akzeptieren, weil ich oft anders bin als die anderen.

    Ich schreibe Dir später wieder!

    Liebe Grüße von
    Brigitta
     
  5. Zephyrine

    Zephyrine Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Colonia Agrippina
    Hallo nochmal liebe Brigitta :liebe1:

    Es tat richtig gut, sich das mal von der Seele zu reden... Das konnte ich vorher nicht, da mich eben niemand verstand.

    Als es mir richtig schlecht ging und einfach nicht mehr das Schöne im Leben sah, da bin ich auch auf dieses Forum gestoßen und darüber bin ich sehr sehr froh. Ich hab viel Hilfe von den Menschen hier bekommen :liebe1:

    Auch ich weiß nicht, wie ich das Leben jetzt wirklich vollkommen genießen soll, deshalb möchte ich unbedingt diese Therapie machen, aber wie du auch sagst: Es ist wirklich teuer und mit einer Sitzung ist das Problem wahrscheinlich nicht gelöst.

    Auch mein Leben war wirklich sehr hart, von Kindheit auf bis letztes Jahr... Es ist immernoch schwer, aber ich bemühe mich viel zu lernen und es geht schon aufwärts...

    Ich find es wirklich super, mit jemandem hier reden zu können, der sich genauso fühlt. Das baut mich sehr auf :)

    Alles alles Liebe :liebe1:
     
  6. Brigikatze

    Brigikatze Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Sternschnuppe!

    Ich danke Dir, dass Du so warmherzig schreibst. Das gibt mir viel Kraft.

    Auch Dir wünsch ich alles, alles Liebe und schicke herzliche Grüße!!!

    Brigitta
     
  7. Zephyrine

    Zephyrine Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Colonia Agrippina
    Werbung:
    Hallo liebe Brigitta! :)

    Ich danke auch dir für die lieben Worte! :liebe1: Auch mir gibt es sehr viel Kraft, wenn ich weiß, dass ich nicht die einzige bin, der es so geht und dass es jemanden gibt, der mich versteht.

    Danke dafür!

    Alles alles Liebe zurück!!! :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen