1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heilung durch Atemübungen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Lotusz, 12. Mai 2004.

  1. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Hallo

    Durch die Beschäftigung mit Pranayama wurde mir bewusst, wie wichtig eine gesunde Atmung ist. Da viele verlernt haben, richtig zu atmen, sehe ich in Atemübungen ein Möglichkeit, eine gesunde Atmung zurückzugewinnen.

    Darum möchte ich einmal im Gesundheits-Thread auf die Schnellatmung hinweisen.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  2. Dorothée

    Dorothée Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Schweiz
    Hallo!

    Ich habe mir meine Atmung auch vor kurzem erst so richtig Bewusst gemacht. Seit einem Monat gehe ich regelmässig joggen und mit der richtigen Atmung, läuft es sich sehr viel einfacher, frischer und gesünder.

    Jetzt probiere ich auch im Alltag mehr in den Bauch zu atmen. Übung macht den Meister und ich glaub ich werde immer besser :)

    Grüsse :maus:
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe mich auch sehr viel mit dem Atem beschäftigt, aber aus einer ganz anderen Richtung. Dieser Spruch ich atme falsch, ist eine Bewertung, viele Menschen sind davon überzeugt nicht richtig zu atmen. Doch der Atem und wie er fließt, drückt ein Lebensgefühl aus. Wenn ich so und so atme, gehören bestimmte Gefühle dazu. Durch Atemübungen bin ich in der Lage Gefühle abzuspalten und zu unterdrücken. Atem der gemacht ist, gibt sich nicht hin. Wenn jemand den Atemfluß, die Hingabe an das Leben verändert möchte, geht das nur sehr bedingt über bewußte Atemübungen.

    Eigentlich atmet der ganze Mensch. Die Atembewegung bei jemanden der locker ist, fließt in den Kopf und in die Füße. Durch Verspannungen wird diese Atembewegung gestoppt. Der Atem erzeugt sozusagen eine Welle, die sich im Körper fortsetzt. Diese Welle ob sie sich nun fortsetzen kann oder nicht, hat große Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit.

    Aber sobald ich die Atmung bewußt mache, bin ich nicht locker. Wenn ich bewußt in den Bauch atme, spannt sich das Zwerchfell stärker an. Ob sich diese Anspannung dann wieder löst ist fraglich. Aber die Größte Schwingung des Zwerchfell und der Atmung ist nur möglich durch den freien Fluß der Entspannung/Anspannung.

    Gähnen, Lachen und Weinen entspannt das Zwerchfell. Es gibt bestimmte Übungen, die für die Entspannung des Zwerchfells und der Atemmuskulatur zusammengestellt sind. Doch es ist eine andere Art von Gymnastik. Hier geht es nicht um schneller, beweglicher ... sondern um das Wohlbefinden und das Lockersein während der Übungen. Auf der Seite www.rosenmethode.de unter Movement kann man näheres dazu lesen.

    Wahrscheinlich gibt es noch andere Möglichkeiten von Übungen, falls jemand solche kennt, die auf eine ähnliche Art und Weise arbeiten, würde mich das sehr interessieren.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  4. Dorothée

    Dorothée Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Schweiz
    Also mir bringt bewusstes Atmen sehr viel, ich atme oft nur sehr flach und nie richtig in den Bauch. Abend war ich dann immer recht kaputt, weil ich den ganzen Tag nie richtig geatmet habe. Oft habe ich auch Stress gehabt, durch das flache Atmen. Durch das bewusste Bauchatmen jetzt bin ich den ganzen Tag durch viel entspannter und gelassener, auch in Stresssituationen.

    Das ist zumindestens meine Erfahrung.

    Grüsse Doro :maus:
     
  5. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Doro,

    wie lange machst Du das schon mit der Atemtechnik und der Bauchatmung? Ich habe früher auch mal Atemtechniken ausprobiert, aber bin nie dabei gebleiben. Und wenn ich es dann gemacht habe, fand ich es furchtbar.

    Die bewußte Atmung ist meiner Meinung ein Instrument mehr Kontrolle oder auch Energie im Leben zu bekommen. Das hat bestimmt auch seine Berechtigung.

    Jeder hat seinen eigenen Weg und gerade unterschiedliche Meinungen und Vielfalt trgt dazu bei, daß er leichter gefunden werden kann.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  6. Dorothée

    Dorothée Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Ereschkigal

    Ich mache die Atemtechnik noch nicht so lange, erst seit knapp zwei Monaten. Ich denke schon auch, dass man nicht auf dem bleibt. Im Moment habe ich die Atmung schon so in meinen Alltag integriert, dass es mir sofort auffällt, wenn ich anfange flach oder gestresst zu atmen.
    Mit der Atmung habe ich aber auch das Gefühl, den Tag bewusster zu erleben und wahrzunehmen.

    Grüsse Doro :maus:
     
  7. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Doro,

    wenn du dann das Gefühl hast den Tag bewußter zu erleben hört sich das eigentlich gut an. Ich weiß nicht, warum es bei mir damals nicht funktioniert hat. Für mich war es anfangs auch während dem Rosenmovement noch schwierig mich zu entspannen und locker zu werden, obwohl ich überhaupt nicht über die Atmung nachgedacht habe.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  8. Dorothée

    Dorothée Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Ereschkigal

    Hab mir die Homepage nochmals angeschaut vom Rosen Movement.
    Klingt ganz spannend, hört sich für mich an, als ginge das auch so ein bisschen in Richtung Yoga. Ich finde Yoga an und für sich sehr interessant und denke, dass auch Bewegung zum Alltag und Leben dazu gehören.
    Mein Ziel im Moment ist es mich soweit bewusst zu machen den ganzen Tag, dass mir so kleine Fehler nicht mehr unterlaufen wie zb, dass ich schon nach 5 Minuten nicht mehr weiss ob ich die Haustür zugesperrt habe usw.

    Grüsse Doro :maus:
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Hora,

    als ich es endlich konnte, von dem höher schneller weiter runter zu kommen, fand ich das Rosen Movement auch immer sehr schön. Nur leider gibt es Rosen Movement nicht bei mir in der Gegend. So habe ich leider nicht die Möglichkeit da einmal in der Woche hinzugehen. Und wenn man mal das Gefühl hat, ja das wäre es, sich dann was anderes zu suchen, ist auch nicht so leicht. Auf jeden Fall habe ich das noch nicht getan.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. Dorothée

    Dorothée Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Das stimmt, das Problem habe ich auch oft. Wenn du endlich den Kurs gefunden hast den du gerne machen würdest ist er entweder an einem unerreichbaren oder er ist kaum zahlbar.
    Suche zum Beispiel seit längerem in der Schweiz einen guten Handleser... Hoffnungslos hab ich bald das Gefühl.

    Wie kommst du denn jetzt zu deinen Übungen, wenn du den Rosen Movement nicht in deiner Nähe hast?

    Grüsse Doro
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen