1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heilung bei Depressionen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von jakobi, 29. August 2007.

  1. jakobi

    jakobi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo!

    Kann mir jemand weiterhelfen, sind Depressionen heilbar? Was kann man alternativ machen?
    lg
     
  2. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    depression ist nicht gleich depression.
    es gibt welche die basieren auf stoffwechselerkrankungen und bedürfen deshalb einer lebenslänglichen behandlung.
    es gibt welche, die basieren auf erschütternden ereignissen. die bedürfen einer mehr oder minder langen begleitung durch einen geschulten psychologen oder einen liebevollen menschen mit dem gemeinsam die sache angegangen und aufgearbeitet werden kann.
    es gibt welche die aufgrund von lichtmangel entstehen. das sind zwar stoffwechselprobleme im weitesten sinn, aber sie sind gut angehbar. nämlihc mit licht. so einfältig das klingen mag.

    so gesehen also, es gibt sowohl heilbare als auch unheilbare, aber therapierbare, depressionen.
    die frage die nun bleibt, welche art meintest du?
     
  3. La Dame

    La Dame Guest

    Alles ist heilbar!... Wenn Du es willst, Dir vorstellen kannst...

    In Gedanken, Worten und Werken.

    Mercie
    La Dame
     
  4. jakobi

    jakobi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    10
    hallo!

    also ich meine wohl eher die, die aufgrund erschütternder elebnisse endstanden ist im laufe eines lebens und damals nicht ausgehielt wurde, muss auch medis nehmen.

    lg
     
  5. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    so bald du deine erlebnisse aufgearbeitet hast, wird auch die depression langsam verschwinden. es ist nie zu spät ein trauma aufzulösen.

    medis sind manchmal eine willkommene stütze. ich weiss nicht was du nehmen musst, aber setzte sie auf jeden fall nicht auf eigene faust ab ohne es vorher mit dem behandelnden arzt zu besprechen, manche muss man ausschleichen, sonst kann es ärger geben.
     
  6. jakobi

    jakobi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    hallo wahya!
    ich nehme abands seit 2 tagen trittico, früher 5 jahre insidon und dazu ein atarax und in der früh deanxit. ehs chon 5 jahre....
    selber einstellen, niemals mach ich das....... aufarbeiten, hab gerade wieder damit angefangen, muss es ja einmal schaffen an die ursache zu kommen, is ja doof so weiterleben!
     
  7. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    das sind mittel die auf die botenstoffe im gehirn wirken soweit ich das jetzt grad im kopf habe. gut dass du die einstellung dem arzt überlässt.
    weiterleben ist nie doof. aber es ist sicher angenehmer ohne depressionen. die aber können nun mal jeden einskalt erwischen.
    ich glaube aber auch, dass du die ursache finden wirst und dann gut damit arbeiten wirst. sei aber darauf vorbereitet, dass das nicht in 2 tagen geschehen kann.

    unterstützend kannst du aber auch meditationen machen, geh viel in die natur und tanke da ruhe und kraft. versuch deine ernährung so gut es geht auf früchte und gemüse umzustellen, brauchst deshalb nicht gleich vegetarier zu werden. aber die vitamine und vitalstoffe werden dir gut tun.
     
  8. Daphne

    Daphne Guest

    Hallo jakobi!

    Mir ist jetzt spontan dazu eingefallen,vielleicht sollte dein Arzt eine andere Kombi mal versuchen.
    Trittico wird genommen damit mal besser schlafen kann,soviel ich weiß.Atarax ist ein Beruhigungsmittel und ich denke damit sollte man vorsichtig damit umgehen,da solche Benzos abhängig machen.
    Deanxit kenne ich und ich halte das für eine gutes Medi.Deanxit ist ein Kombinationspräperat aus Flupentixol und Melitracen.

    Machst du auch eine Therapie?

    Grüße
    Daphne
     
  9. jakobi

    jakobi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    10
    hallo daphne!

    ja ich mache einmal eine theraphie, dann wieder nicht, also eine richtige psychotransaktionsanalysetheraphie mach ich nicht im moment! ich bin im Mom mit anderen Sachen beschäftigt. ich lese viel udn mache mir gedanken. ich habe eine psychologin wo ich ab und zu hingehe um wieder einmal voranzukommen.
    ja deanxit sind sehr gut ich weiss, aber ich bin auch von trittico im mom sehr begeistert, ich habe eh schon umgestellt , nehme die trittico ja erst 2 tage, tu aber hervoragend gut, ja eh wegen dem ewigen schlehctschlafen nehm ich sie und auch wegen der bleiernen müdigkeit , mit der ich mich völlig unbewusst seit ungefähr 3-4 jahren herumtage. nun will ich die müdigkeit angehen, weil mit dieser müdigkeit um 8 schlafen gehen zu müssen,w eil man es vor rückenschmerzen nicht mehr aushaltet und auch so völlig erschöpft ist, ist kein leben, weill auch ienmal um 10 schlafen gehn und nicht immer nur müde sein.
    lg
     
  10. samira2

    samira2 Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Sicher! Sie gehören zwar zum Teil zum Leben dazu, aber nur in einem leichten Ausmaß. Ich schwöre auf Homöopathie.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen