1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heilpraktikerausbildung + Finanzierungsmöglichkeiten???

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Angie74, 30. November 2006.

  1. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    ich bin grad etwas deprimiert und ich kann einfach nicht glauben das es keine Möglichkeit gebe soll außer das man alles komplett selbst finanziert um an eine Ausbildung zum Heilpraktiker zu gelangen.

    Mein Problem dabei ist das ich noch nen Job habe.
    Ich möchste so eine Ausbildung nicht nebenbei machen aus folgenden Gründen..
    1. ist keine Heilpraktikerschule in meiner Nähe, für mich bedeutest das 200km ein Tour fahren
    2. ist auch ein Wochenendseminar nicht praktisch weil ich teilweise auch am Wochenende arbeiten muß
    3. Abendschule geht auf Grund der Entfernung schon mal garnicht
    4. Fernstudium ist angedacht, halt ich für mich persönlich aber nicht für sinnvoll weil ich einen Abschluß machen möchte und auch Leute direkt fragen können möchte wenn ein Problem auftaucht.

    So, jetzt war ich beim Arbeitsamt und fragte wie es aussieht wenn ich meinen Job selber kündige und so eine Maßnahme eingehe ob ich von irgendwoher Geld zum Lebensunterhalt bekomme.
    Die Ausbildung bzw. Umschulung finanzieren die nicht, das war mir aber auch klar.
    Ich war jetzt schon so weit das ich mich für meinen Job berufsunfähig schreiben lassen wollte. Atteste liegen alle vor. Brauch nur noch das Einverständnis vom Arbeitsamtsarzt.
    So aber wie man mir heute sagte ist das noch kein Garant für die Ausbildung und ich ahne schon das mich dieser Weg übers Amt in eine Sackgasse führen wird. Bringt mich nicht weiter.

    Wenn ich selbst kündige und die Ausbildung selbst finanziere gibt es überhaupt ne Möglichkeit von irgendwoher Geld für den Lebensunterhalt zu bekommen, Hartz4 oder sowas in der Richtung und gibt es auch eine Stelle die die Pflichtversicherungen übernimmt.

    Gibt es hier praktizierende Heilpraktiker die mir nen Rat geben können wie ichs am besten anstelle bzw. wie habt ihr es geschafft?

    Ich hoffe das mir irgendjemand weiterhelfen kann. Das wäre lieb.

    Dankeschön
    Eure Angie

    PS: Ich komm grad so vor als wenn jemand der nen Job will keinen kriegt und wer einen hat wird ihn nicht mehr los.
    Ich will das aber nicht mehr, das ist nicht das was ich von meinem Leben erwarte. Ich will lernen und mich selbst verwirklichen und nicht mein ganzes Leben an einem blöden Posten hängen....
     
  2. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo Angi,

    du musst keine Ausbildung an einer Heilpraktiker-Schule machen. Die Prüfung legst du ohnehin beim Amtsarzt ab, nicht bei einer Schule. Die Durchfallquoten sind sehr hoch, bis zu 90-95 %.

    Der Stoff ist sehr umfangreich und du brauchst schon ein paar Jahre um alles zu lernen. Erst nach bestandener Prüfung sollte man sich spezialisieren, und dafür weitere Jahre Ausbildung einplanen.

    Du kannst dir auch alles im Selbst-Studium aneignen. Es gibt Foren für Heilpraktiker (-anwärter), um sich dort bei Fragen auszutauschen oder um Lerngruppen zu bilden. Dort sind auch Bücherlisten mit der notwendigen Literatur zu finden.

    Liebe Grüße

    Amazonee
     
  3. Shinobi

    Shinobi Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Westerwald
    Was genau möchtest du denn nachher tun? Für energetisches Arbeiten (Reiki, Prana usw.) musst du überhaupt kein Heilpraktiker sein.
    Bei Rückfragen stehe ich dir gerne zur Verfügung
    (Kontakt über eine meiner Homepages)
     
  4. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Ich weiß ja nicht aus welchem Grund Du dich berufsunfähig schreiben lassen willst, aber da solltest Du vorsichtig sein, wenn es aus psychischen Gründen sein sollte, da Du für eine später Zulassung zum HP "beweisen" musst, dass alle Schrauben an den richtigen Stellen sitzen. ;)

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die ARGE Dir 2-3 Jahre den Lebensunterhalt bezahlt, auch wenn Du eventuell dann Aussicht auf die Selbsständigkeit hast, aber da bin ich kein Experte. Hingehen und Fragen!

    LG,

    543
     
  5. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Juristischer Graubereich...
     
  6. Shinobi

    Shinobi Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Westerwald
    Werbung:
    Keins Wegs... http://www.dgh-ev.de/download/BverfG-Urteil.pdf
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Angie,

    es gibt viele, die ein Fernstudium belegt haben, dann Kurse vor Ort besucht haben und die Prüfung bestanden haben. Dies ist die kostengünstigste Variante (nach dem Selbststudium).


    @ Shinobi,

    mit gesunden Menschen dürfen auch noch andere Richtungen arbeiten. Bei kranken Menschen ist es vorgeschrieben, dass du Arzt oder Heilpraktiker bist.

    Hinzu kommt noch der Leidensdruck keine Ausbildung nachweisen zu können und aufgrund fehlender anatomischer und physiologischer Vorgänge falsch zu behandlen. Die Menschen sind sehr aufgeklärt und stellen manchmal unmögliche Fragen.

    Reiki, Prana und dergleichen ist eine Glaubenssache. Es wird zu viel Hoffnung gesät, die dann nicht eingehalten wird.

    Liebe Grüße pluto
     
  8. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Werbung:
    Das Urteil halte ich für sehr bedenklich und kann es nicht nachvollziehen.

    Wie würdest Du denn Deine Tätigkeit beschreiben?

    Immerhin nennt sich sogar dieser Dachverband "Geistiges Heilen".
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen