1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heilpraktiker Psychotherapeut

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Cat1977, 24. November 2010.

  1. Cat1977

    Cat1977 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    48
    Werbung:
    Hallo,
    ich habe mal eine Frage zur o.g. Ausbildung. Ich habe eine Schule, bei der dise Ausbildung ca. 18 Monate dauert. Die Psychotherapie ist mein HAUPT-Thema und das würde Sinn mach auch nur dieses teilgebiet zu erlernen. Nun wird aber auch angeboten, diese Ausbildung zum Heilpraktiker Fachgebiet Psychotherapie zu absolvieren, was 24 Monate dauern würde. Ich bin mir nicht so sicher, welche Argumente für das "Komplettprogramm" sprechen und welche für das alleinige Gebiet Psychotherapie.
    Wer kann da mal seine Erfahrungen teilen? Lieben Dank :)
     
  2. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Hallo Cat,

    Du fragst wahrscheinlich, so klar kommt das nicht rüber, worin der Unterschied zwischen Heilpraktiker und Heilpraktiker Psychotherapie besteht.

    In der Ausbildung HP-Psychotherpie lernst du nur die Diagnostik (sowie rechtliche Fragen, Medikamentenkunde) d.h. Du mußt das Wissen haben was ein Psychiater in seiner Praxis hat und das ist kein Spaziergang. Diese Ausbildung macht aus Dir noch keinen Psychotherapeuten!!!! Es ist vielmehr eine Grundlage für weiteres. Du mußt auf jeden Fall noch weitere praxisnahe Ausbildungen dran hängen. Das ist im Übrigen auch beim "normalen" Heilpraktiker so. Allerdings darfst Du beim HPP nicht mal Bachblüten empfehlen.

    Kläre nochmal Deine Motivation ab und die Frage was Du eigentlich anbieten möchtest bzw. wie behandlen und arbeiten.
    Die Behandlungskosten für den HPP werden übrigens von der KK nicht übernommen. Beim Heilpraktiker machen das manche Kassen, da sind die Chancen etwas besser und man hat sehr viel weniger Einschränkungen bezüglich der Behandlung.

    Google mal nach Heilpraktikerforum oder frage konkret bei Deiner Schule nach.

    Gruß EWK
     
  3. SeeroseLH

    SeeroseLH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Wenn Du den normalen HP hast, darft Du auch psychologisch arbeiten. Du hast dann die Möglichkeit, mit anderen Therapien zu arbeiten. Wenn Du den sogenonnten kleinen HPP machst, dann darfst Du den Patienten nicht untersuchen. Du darfst keine Medikamente verschreiben, sondern darfst nur Gespräche führen. Dies schränkt Dich sehr ein. Es ist auch wichtig zu wissen, dass organische Erkrankungen auf die Psyche sich niederschlagen kann. Da muss der Körper behandelt werden und nicht die Psyche. Du erhälst also ein besseres Verständnis vom Gesamten. Diese Ausbildung dauert allerdings 3 Jahre. Aber es lohnt sich, Dir zur Sicherheit.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen