1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heilige und Antichristen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von inuminata, 3. April 2006.

  1. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    Werbung:
    Wir leben in einer zeit des Chaos und deshalb die Frage:
    Weilt der Antichrist auf Erden (zur Zeit) und gibt es Heilige die wieder auf die erde gekommen sind um den Menschen in harten zeiten Trost zu spenden?
    In der Apokalypse heißt es dass Jesus die menschen alle erlösen wird und nochmals auf die erde kommt. stimmt dass dass er nochmals kurz bevor die welt untergeht zur erde hinabsteigt?
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    War er denn fort?

    " Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt!"

    Der Mensch Jesus hat meines Erachtens nach seine Mission erfüllt. Christus ist das Wesen aller Dinge und von uns nicht trennbar.

    Lieben Gruß,
    Rita
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem


    seit anbeginn der Zeit ist der Antichrist auf der Welt, wie es in Hiob heisst : "Ich war auf Erden, bei den Menschen, hier und dort" - und immer gibt es Heilige auf der Welt wie geschrieben steht "Ich werde je und je einen Propheten unter euch erstehen lassen."
    Meistens ist der Antichrist etwas leise im Hintergrund, kann nur Schachern und hat es schwierig sein Bröttlein zu verdienen, denn meist ist er nicht in er Lage einen Menschen ganz in seine Händ ezu bringen.
    Gleiches Gilt für die Heiligen - meistens sitzen sie in einsamer Stube in innerer Zerreissung und in Leiden, denn auch das Heilige kann nicht oft einen Ganzen MEnschen besitzen.
    In manchen Zeiten aber können sich beide Seiten menschen mit Haut und Haar auf ihre Seite ziehen... bei den Antichristen war der Letzte, der sich ihm mit all seinem Sein verschrieben hat Adolf Hitler, bei den Heiligen war es wohl Ghandi oder Mutter Theresa...

    mfg by FIST
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Das kann ich nicht wirklich nachvollziehen, Fist..

    Der Antichrist ist eine PERSON?? --> Mehrere Personen gar?

    Und Heilige sind zerrissen? Woher kommt dann der Begriff HEIL - ig?

    Mir ist deine Darstellung zu polarisiert, zu dual - zu menschlich halt....


    Gruß von Rita
     
  5. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    inwiefern sind heilige zerissen?wie meinst du das?sind sie unschlüssig?
    und der antichrist eine person?ist das jetzt dann georeg w bush?
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:

    Der Antichrist eine unzerissene Ganze Macht.

    Die Heiligen in sich zerrissen?
    Glaubst du wirklich das Mutter Theresa und Gahandi, nach deinen Aussagen heilig, zerissen waren in ihrem Glauben?

    LG Tigermaus
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom

    hmm... wie kann meine Ansicht nicht menschlich sein? Bin ich doch ein Mensch...
    Zerrissene Heilige?

    Hat den Franz von Assisi nicht gelitten an inneren Qualen, Seelische wie Körperliche? und war er nicht gerade deswegen Heilig, weil diese Innere Zerrissen heit ihn nicht abgehalten hat sein Werk zu tun, ja war seine Innere Unsicherheit für ihn antrieb auf Gott zu setzen und ihn um hilfe zu bitten... Ich denke, bei Ghandi war es ähnlich und auch Mutter Teressa hat sicherlich viel Gelitten...

    hmm DER Antichrist ist wohl etwas Falsch, denn dies hiesse anzunehmen, dass es neben Gott noch eine Böse Schöperische Macht gäbe, dies aber währe Gnostizismus und Albignismus und ist nicht mein Fall... vieleicht sollte man eher vom "Geiste des Wiederspruchs" sprechen, oder vom "Geiste der Lüge", dessen Vater niemand anderes ist, als der Mensch, der Lügt. Der Antichrist ist der Dämon in unserem Kopf, dasjenige in Uns das auf das Gewissen pfeifft, dasjenige, dass sich nicht um das Wohl, die Liebe und die Mitmenschlichkeit kümmert, sondern vielmehr nur daran interessiert ist, Geld, MAcht, Berühmtheit usw anzusammeln...

    Der Teufel ist ein Lügern wie sein Vater, und sein Vater ist die Lüge selbst
     
  8. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Dann stimmt was nicht mit HEIL(ig)
    Was heil(ig) ist, das ist nicht zerissen...

    Bei Mutter Theresa verstehe ich das. Wenn wer Schmerzmittel hat und sie Todkranken, von Schmerzen zerrissenen nicht gibt, bei dem ist wohl wirklich was gerissen,......


    Ich weiß nicht, was "falsch" bedeuten soll, da alles eingebettet ist in den ungeheueren Prozess des Wachsens, des Werdens und des Reifens.


    :confused:
    ein Mensch, der lügt, ist ein Mensch, der seinen eigenen Anteil an Wahrheit noch nicht erkannt hat.
    Widerspruch muss sein. Es gibt vieles, dem ich widerspreche, entsage...
    einzig richtigen Lehren, Dogmatismen, Abhängigkeiten.

    Also ein Mensch, der es vorzieht, durch leidvolle Erfahrungen zu lernen:zauberer1

    Wieso eigentlich Anti-CHRIST?????


    Kann ich nichts mit anfangen. Teufel ist ein Sinnbild, Lüge ein Irrtum - dieser Satz ist irgendwie eine Ansammlung von Worthülsen in meinen Augen...

    Lieben Gruß von Rita
     
  9. Venus3

    Venus3 Guest

    Hallo Fist,

    Nehmen wir einfach einmal an, Gott hatte einen Plan und
    dieser Plan schaute folgendermaßen aus:

    Es war einmal ein Vater der hatte sehr viele Kinder
    und jedes dieser Kinder war anders.
    Er liebte jedes dieser Kinder gleich, doch diesen war
    dass nicht bewusst.
    So hatte er einen Plan. Er sagte zu einem seiner
    Kinder:“ Du bist gleicher als die anderen“.
    Durch diese Ungleichheit wurde den Kindern ihre
    ursprüngliche Gleichheit bewusst.

    Nehmen wir einmal weiter an, dass dieses Kind welches
    „gleicher“ war, die Juden waren.
    Er hat sie also als „gleicher“ ausgewählt.
    Da es aber in Wirklichkeit kein „gleicher“ gibt, mussten
    sie alles was im Ungleichgewicht war durchleben.
    Den Hochmut den man im Laufe seiner Inkarnationen
    dadurch bekommt und auch wieder den Fall, um wieder
    ins Gleichgewicht zu kommen.
    Somit waren sie praktisch seine Auserwählten um dies
    zu durchleben aber nur um in Wirklichkeit seiner gesamten
    Schöpfung an ihrem Beispiel zu zeigen, dass es kein wirkliches
    „gleicher“ gibt.
    Somit war ALLES, was ihnen widerfahren ist GOTT gewollt.
    Bei dieser Betrachtungsweise, wäre kein Einziger von ihnen
    WIRKLICH sinnlos gestorben, sondern in absoluter Liebe zu
    Gott.
    Durch diese Betrachtungsweise, würde jeder einzelne seine
    Würde wiederbekommen.
    Keiner wäre nur ein dummes Schaf, welches sinnlos gestorben
    wäre.
    Es würde keine Verurteilungen mehr geben.
    Alle hätten Gottes Plan verwirklicht, auch die so genannten Täter.

    Nehmen wir weiter bei Mutter Theresa an, die Menschen welche
    „leiden“, könnten durch dieses „Leiden“ wahre Demut erlernen,
    Karma gutmachen und das Ego würde dadurch abgeschliffen.
    Sie könnten am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn jeder nur
    für sich lebt. Sie waren vielleicht in ihrem Vorleben Menschen, die
    andere in die Armut getrieben haben und nur an Macht und Geld
    interessiert waren. Die sich in keinster Weise um irgendjemanden
    geschert haben.
    Diese Erfahrung könnten sie dann mitnehmen und daraus
    lernen.
    Natürlich nur, wenn ihnen Mutter Theresa nicht in die Quere kommt.


    Nun frage ich dich noch einmal Fist.
    Wer ist nun Heiliger und wer ist nun Antichrist???
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Alechem

    ich verstehe jetzt den Zusammenhang nicht

    meinst du Antichrist in bezug auf Juden VS. Mutter Theresa?

    mfg by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen