1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

heilfasten

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von lena75, 18. November 2010.

  1. lena75

    lena75 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Bad Vöslau
    Werbung:
    servus,

    ich habe schon im sommer das buch "heilfasten" vom herrn dahlke gelesen, und mein wunsch es zu tun wird immer grösser.

    wollte hier mal fragen, ob das schon jemand hier gemacht hat, und wie die gemachten erfahrungen damit aussehen.

    ich möchte nicht fasten um abzunehmen, sondern um zu entgiften sowohl körperlich als auch seelisch.

    alles liebe lena
     
  2. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    ich habe auch schon gefastet .die ersten 3 tage waren für mich unangenehm.
    aber danach wurde es ganz leicht.und so habe ich mich auch gefühlt.ganz leicht und unbeschwert.
    ich mußte damals aber aufpassen,um nicht in die magersucht abzurutschen und habe das dann lieber gelassen.
    wenn man das gut kontrollieren kann und sich sonst auch gesund ernährt,
    schadet das bestimmt nicht, mal zwischen durch zu fasten.bei mir waren es 8 tage.war vielleicht auch schon zu lange?

    lg
    skadya
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.888
    Ort:
    An der Nordsee
    Ich faste regelmäßig 1x bis 2x im Jahr. Dieses Buch kenne ich allerdings nicht, weiß also auch nicht was Dahlke dazu schreibt, was er empfiehlt und unter "HEILfasten" versteht.

    Ich faste im Frühjahr oder Frühsommer, am liebsten bei abnehmendem Mond, immer ca. 7 bis 14 Tage, je nachdem wie gut es mir bekommt und wie ich damit zurecht komme (ist ja auch ne Psycho-Sache). Man verliert Gewicht, egal ob das im Vordergrund steht oder nicht, und wenn man den Gewichtsverlust beibehalten will, ist der "Wiedereinstieg" in die normale Nahrung, bzw. das sogenannte Fastenbrechen das A & O.
    Ich käme niemals auf die Idee im Winter zu fasten, Oktober bis März wären für mich da vollkommen tabu. Es muss Freude machen sich draußen bewegen zu können, und darf nicht nasskalt sein, da man eh friert beim Fasten (auch bei 30°).
    Hier gibt es bereits jede Menge Fastenthreads, benutze einfach mal die SuFu.

    R.
     
  4. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    hallo ruhepol,
    was meinst du mit der aussage:" wenn man den gewichtsverlust beibehalten will,ist der wiedereinstieg in die normale nahrung,bzw. das so genannte fastenbrechen das & o."
    wenn ich dann wieder normal weiter esse,nehme ich doch wieder zu :rolleyes:
    oder nicht? verstehe ich jetzt grad nicht.

    lg
    skadya
     
  5. Sepia

    Sepia Guest

    ich faste im Moment gerade und ein abnehmen ist halt normal dabei, kannste wahrscheinlich nicht verhindern und wenn Du bereits sehr dünn bist, dann ist das Fasten anders zu handhaben als bei normal oder übergewichtigen Menschen...

    Bücher sind nur eine Hilfe, um sich zu informieren und dass man/frau nicht zu viele Fehler macht wie z.B. zuwenig zu trinken oder zu stark zu übersäuern usw
    Aber als Fastender muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen, manche haben Probleme mit dem Hunger in den ersten Tagen und andere die sich gewohnt sind zu fasten stellen sofort um, einige machen Vorbereitungstage mit Früchten oder Darmeinläufe um den darm zu leeren, andere machen dazu akupresur...usw.
    Ich habe diesmal gleich nach einer Magen-Darm-Grippe anfang November angefangen zu fasten, weil das Entleeren des Darms grad ideal war...:D

    Meine Erfahrung beim Fasten ist, dass ich Energie habe zum Bäume ausreissen, es ist jedesmal wieder erstaunlich wie schön es ist nicht essen zu müssen, nicht auf Toilette zu müssen und weniger zu schlafen und dadurch auch noch mehr Zeit zum lesen im Bett zu haben, auch die Träume verändern sich, kommt bei mir zwar auch viel Dreck rauf, tut aber dananch gut als hätte man Stuhlgang auf geistiger Ebene....
     
  6. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    was verstehst du unter "normal essen."?
     
  7. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    hallo vitella,

    also ich konnte direkt nach dem fasten eigentlich nicht so wie vorher essen.
    das wäre mir nicht bekommen. es war nicht viel. ein bißchen obst,saft und tee.
    geht es dir auch gut nach dem fasten ,mußt du auch aufpassen ,dass du wieder ißt?
    meine motivation war auch eine reinigung,aber hätte ich noch länger nichts gegessen,glaube ich wäre das bei mir umgeschlagen ,dass stand so ein bißchen auf der kippe bei mir,deshalb habe ich auch nicht weitergemacht.
    mittlerweile hätte ich aber mal wieder lust dazu.
    lg

    skadya
     
  8. Sepia

    Sepia Guest

    ja, ich muss mich dann zum Essen zwingen und am Anfang füllt sich der Darm wieder langsam und das Wasser setzt sich ins Gewebe ab und so und das sind dann ein paar Kilo sofort wieder drauf bis es sich eingependelt hat...
    Aber das schlimmste für mich ist, dass man überhaupt essen muss um zu leben....:)

    also wenn Du ein Essproblem/Essstörung hast wie z.B. Anorexie dann ist fasten vielleicht erstmal nicht das Richtige, weil es zur Sucht werden kann...

    Ich esse sehr gesund und Vitaminreich, ich kann es mir leisten dann länger auf Nahrungsaufnahme zu verzichten, aber wer sich ungesund ernährt und vielleicht schon Mängel hat sollte da vorsichtiger sein, z.B. können auch übergewichtige Menschen, wo man denkt sie seien gut genährt Mängel haben, weil sie oft drauflos essen und auf die Menge, statt auf die Qualität schauen....
     
  9. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    hallo vitella,

    ich weiss nicht ,ob anorexie habe.vielleicht eine versteckte.
    ich würde ,da geht es mir so wie dir auch gerne ohne nahrung auskommen.
    nach dem mir bewußt wurde ,dass ich garnichts mehr essen wollte, habe ich mich mit der magersucht beschäftigt und fand es sehr erschreckend wohin so etwas führen kann.und aussehen wollte ich so auch nicht.
    es ging mir auch nicht um das abnehmen,sondern dieses gefühl der leichtigkeit,das man nach ein paar tagen bekommt zu behalten.
    aber wahrscheinlich würde sich das ändern,wenn man lange zeit garnichts mehr zu sich nimmt,würde man sehr schwach werden.
    ich habe ein sehr empfindliches verdauungssystem und muß wirklich aufpassen,was ich esse ,von daher ernähre ich mich auch gesund,
    bis auf ein paar sünden.:D
    lg
    skadya
     
  10. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    ja, es ist wirklich unbeschreiblich auch dieMeditationen sind leichter, alles halt, aber ich arbeite daran dieses Gefühl auch haben zu können wenn ich normal esse, denn der Körper ist j abekanntlich nicht alles, sondern nur ein kleiner Teil von uns und so muss er nicht soviel Macht haben...:)

    ja, man wird schwach mit der Zeit, mein längstes Fasten war 53 Tage und die letzten etwa 3 Wochen blieb auch das Gewicht dasselbe, am liebsten hätte ich nie mehr gegessen, geht halt nicht....
    und Sünden dürfen immer Platz haben, man kann sie ja auch umbenennen in "geniessen"....:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen