1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hautprobleme jeder Art Lapachotee

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Katze1, 10. April 2007.

  1. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Guten Morgen ihr Lieben,

    ich möchte hier meine Erfahrung posten, weil ich selber so von den Socken bin, und hoffe, dass ich damit jemandem noch anderen helfen kann.

    Ich habe sehr starke Hautprobleme und offenbar endlich etwas gefunden was hilft: Lapachotee, lauwarm oder kalt getrunken.

    In einem anderen Forum wurde mir bestätigt, dass dieser Tee auch bei nach innenwachsenden Exzemen hilft. Die können normalerweise nur operativ entfernt werden, mit dem Lapachotee kommen sie gar nicht mehr.

    Den Tee habe ich in einer Apotheke gekauft.

    Noch was: Ich freeeeeuuuuu mich sooooooooo!:banane: :banane: :banane: :banane: :banane: :banane: :banane:
     
  2. MementoMori

    MementoMori Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Indigomädchen,

    ich habe auch schon von den tollen Eigenschaften von dem Tee gehört. Hab mir letzte Woche auch selber welchen gekauft. Meine Frage ist, wie bereitest du ihn zu? Hab im Netz gelesen man sollte ihn 5 Minuten kochen aber auf der Packung steht 15 Min ziehen lassen... wie hälst Du es damit?

    Vielleicht weiß hier jemand was genaueres...

    LG

    Memento
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    Wasser aufkochen, Tee übergießen und ziehen lassen. Meist vergesse ich und es steht auch eine Stunde oder länger. Was soll daran schlecht sein?

    Das längere Abkochen - hat mir mal ein Arzt gesagt - dient dazu, etwaige Keime abzutöten. Bisher wurde ich auf Tee nicht krank:stickout2
     
  4. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hei, das klingt ja super ...

    Ich habe mich mal im "Großen Lexikon der Heilpflanzen" - Andrew Chevallier schlau gemacht und schreibe die Infos
    mal grob zusammen:

    Lapacho (Tabebuia spp.)

    Eingesetzt wird die Rinde des südamerikanischen Baumes
    zur Bekämpfung von Entzündungen und Infektionen.
    Interessant ist, daß sie auch die Beschwerden bei
    Virusinfektionen lindert. Das die Rinde auch Tumoren heilt ist
    im Augenblick noch umstritten, auch wenn frühere Forschungen
    dies belegen. Auch gegen Pilzbefall des Candida Pilzes - gegen den
    sogar Penicillin nichts hilft - soll dieser Tee helfen.

    Zu empfehlen sei dieser Tee zu folgenden Anwendungen:

    -Infektionen der Nase
    -des Mund und Rachenraums
    -bei Flechten
    -Mundsoor
    -und chronischen Beschwerden
    -Blasen, Prostata und Gebärmutterhalsentzündungen
    -Krebsleiden
    -Entzündungen aller Art ...

    Warnung: Wer blutverdünnende Mittel einnimmt, darf diesen Tee nur unter
    ärztlicher Aufsicht verwenden.

    Alles in allem ein klasse Tipp von Dir Indigomädchen ... :liebe1:

    liebe Grüße
    Sororcula
     
  5. motte1970

    motte1970 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2006
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ihr Lieben,

    mein Sohn hat Neurodermitis.Ob der Lapachotee da auch was postives bewirken kann?
    Ich werde den Tee heute auf jedenfall kaufen.

    Wie oft am Tag sollte man Ihn trinken?
    3 x am Tag einen Becher evtl. ?

    Lieben Gruss
    Birgit
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Birgit,

    ich trinke, wenn ich daran denke ... das ist meist 1 x am Tag. Meine Tochter wird übermorgen operiert, der misch ich den Tee in den Apfelsaft ... schaden kann´s nicht.

    Ich würde mal mit einer "höheren Dosis" bei deinem Kind beginnen. Er schmeckt wie Zimt und Vanille gemischt, also viel Überredungskunst wirst du nicht brauchen.
    Du merkst es ohnehin nach ein paar Tagen - bei mir war´s jedenfalls so.

    Neuodermitis soll mit Famielienaufstellung auch schon gelöst worden sein. Die Kinder übernehmen Probleme von Verstorbenen. - Eine kleine Anregung.
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Liebe Sororcula,

    danke für deine Mühe, sehr aufschlussreich!:liebe1:
     
  8. Der Stille

    Der Stille Guest

    Hallo!

    Ich habe im Netz gelesen das man(n)/Frau den Tee max. 6 Wochen einnehmen soll danach 4 Wochen Pause bevor man den Tee wieder zu sich nehmen soll.
    Warum weshalb wieso keine Ahnung???

    Der Stille
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Lieber Stiller,

    danke für diese Info, ist wahrscheinlich kein Fehler mal zu pausieren.
     
  10. lebensfreude

    lebensfreude Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Harz und überall mal so ein bisschen :-)
    Werbung:
    wie teuer ist der tee denn? gibts den auch im reformhaus?
    oder im supermarkt? :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen