1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hausarzt verschreibt Tamiflu bei 14-jähriger Tochter

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von checkerlady, 16. November 2009.

  1. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo meine lieben Foris,

    was soll ich tun? Meine 2 älteren Kinder sind an einem neuen Virus erkrankt,
    es bestehe nur ein Verdacht auf Schweinegrippe,aber der Arzt verschrieb heute Tamiflu.Bin aber absolut kein Fan von Tamiflu wegen den schlimmen Nebenwirkungen,was soll ich da machen?
    Habe das ganze Wochenende Tee mit passenden Heilkräuter den Kindern gekocht.So bekommen sie von mir ein normales Schmerzmittel.
    Tochter hat Husten, Halsschmerzen und andere Symptome,habe aber Angst das es zu einer Lungenentzündung kommen könnte.Was kann ich machen?
    Gibt es andere Alternativen als Tamiflu?Lieben Gruß

    PS. Soll heute nachmittag das Rezept abholen
     
  2. sage

    sage Guest

    Hi,

    wenn´s um mich ginge...ich würde es nicht nehmen...aber Du mußt für Deine Tochter entscheiden...und da sieht´s anders aus. kannst nicht nen 2. Arzt zu Rate ziehen, der sich z.B. auch mit Homöophatie auskennt?
    Hier mal ein link zu homöophatischen Mitteln bei Grippe.
    Ich ess ja in so nem Fall immer Hühnersuppe mit jeder Menge Knofi...und gegen die Halsschmerzen kommt noch nen Löffel Asiapaste rein, wegen Inwer und Chilli.
    Aber das ist Deine Sache...keiner kann Dir diese Entscheidung abnehmen..trotzdem würde ich an einer Stelle mal rauskriegen, ob es nicht was wirkungsvolles mit weniger Nebenwirkungen gibt.


    Sage
     
  3. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Ja,das denke ich auch,

    dank dir für die Antwort,Habe Rücksprache mit Arzt gehalten,verschreibt ein anderes Antibiotika auf.:banane:
     
  4. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    na toll,hat sie nicht,
    hat jetzt eine genommen und alles soweit o.k. bei ihr.
    Doch mehr als nur ein Verdacht auf diesen Virus?
    Hab nur mit schlechtem Gewissen sie es einnehmen lassen,:schmoll:
     
  5. hotwert

    hotwert Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte auch erst Halsschmerzen und Husten und alles was dazugehört.

    Bei mir war das mit homöopathischen Mitteln innerhalb von 2 tagen weg und ich bin nichtmal zum Arzt gegangen.^^
     
  6. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Werbung:
    Bei einer Viruserkrankung würde ein Antibiotikum auch nicht viel nützen. ;)
     
  7. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Sie sagte,da würde normales Antibiotikum nicht mehr ausreichen,

    Ihr Infekt wäre zu schlimm,weil sie befürchtet das sie eine Lungenentzündung kriegen würde.Tochter ist seit Donnerstag schon erkrankt,schlimmer trockener Husten,hat Kopfweh,hatte 2Tage Fieber,fühlt sich voll schlecht und schlapp,schlimm ist es mit ihren Halsschmerzen,hat ziehn in der Brust.
    Was hab ich alles gemacht mit Tees usw.Es half nix am Wochenende,leider.
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    .......ein verdacht ist keine bestätigung .....wie wäre es mit einem test!?
     
  9. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.563
    Ort:
    NRW
    Es gibt viele alternative Methoden um eine Lungenentzündeung zu verhindern und sogar zu behandeln...warum googelst du nicht mal?

    Spontan fällt mir jetzt ein:
    Den ganzen Tag 2 Wärmflaschen auf Brust und Rücken deponieren...
    Jede Stunde intensiv inhalieren z.B. mit Soledum Tropfen...
    Heiße Quark- oder Kartoffelwickel auf die Brust...

    Natürlich sind diese Methoden alle sehr zeitintensiv...
    du bist also quasi den ganzen Tag nur mit der Pflege beschäftigt...

    Ich gebe meinen Kindern nicht mal bei hohem Fieber ein Zäpfchen...
    sondern lasse sie ausfiebern...
    ich kenne aber viele Eltern, die für solche Behandlungsmethoden zu viel Angst haben...

    Meine Große (16) hat als Kleinkind oft Antibiotikum bekommen, bis ich irgendwann "Stop" gesagt habe und mich intensiv mit alternativen Heilmethoden zur Schulmedizin beschäftigt habe... Erst hatte ich große Angst...heute bin ich froh, daß ich so entschied... meine Große ist nun seit Jahren einer der gesündesten Teenager, die ich kenne...

    Meine Kleine (3) kämpft seit 4 Wochen mit einer Bronchitis, die einfach nicht ganz weg gehen will...und immer wieder durchbricht...
    Die Kinderärztin wollte auch wieder Antibiotikum geben wegen Gefahr von Lungenentzündung...ich habe nun auch bei der Kleinen erstmals NEIN gesagt...die Kleine ist mir entschieden zu oft krank und scheint kaum eigene Abwehr zu besitzen...also gibts jetzt das altbewährte Programm...zwar Medis zur Bronchienerweiterung, um das Abhusten zu erleichtern, aber eben kein Antibiotikum, dafür jede Menge Wärmflasche, Kräutertees, usw....
    Ich bin gespannt, ob ich die Lungenentzündung so verhindern kann...
    Morgen bin ich wieder bei der Ärtzin zum Lunge-abhören...Kontrolle ist natürlich wichtig dabei...die Heilung dauert zwar viel länger als MIT Antibiotikum, aber stärkt dafür das körpereigene Abwehrsystem...

    Entscheiden muß das jede Mutter natürlich für sich selber und ihre Kinder, wie sie es für richtig hält...
    Gute Besserung für deine Tochter...:liebe1:
     
  10. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Werbung:
    Falls Du es nicht schon verwendest:

    http://www.umckaloabo.de/

    http://www.umckaloabo.de/umckaloabo/
     

Diese Seite empfehlen