1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hatte ich ein Nachtodkontakt?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Index2, 24. Dezember 2006.

  1. Index2

    Index2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Nachtodkontakt

    Die Verstorbenen nehmen Kontakt auf

    Millionen von Menschen auf der ganzen Welt berichten von ihren Kontakten mit Verstorbenen. Diese Nachtodkontakte ereignen sich
    spontan in Form von Gegenwartsempfinden, Begegnungen im Traum, elektrischen Phänomen, Berührungen, Gehörwahrnehmungen,
    Gerüchen bis zu visuellen Erscheinungen. Menschen mit solchen Erlebnissen sind von einem solchen Kontaktversuch eines Verstorbenen
    emotional betroffen. Manche wagen gar nicht oder nur selten mit Angehörigen und Freunden über diese Erfahrung sprechen.

    Ich glaube, aber ich bin mir nicht sicher, dass ich auch so ein Nachtodkontakt hatte von meinem verstorbenen Großvater, der 1998 am 3. Herzinfarkt starb. Ich hab mein Opa über alles geliebt und er gehörte zu den wichtigsten Menschen in meinem Leben. Er hat mir so viel Liebe geschenkt. Und heute noch wein ich noch...
    Folgendes ist seitdem passiert:
    - Ich hörte an meinem Computer Musik, dachte dabei an mein Opa und musste auf einmal schrecklich weinen. Plötzlich ging in diesem Augenblick automatisch auf stopp.
    - Wir wohnen in einem Haus. Als meine Mutter und meine 20-jährige Schwester (im 1. Stock) schon schliefen, war ich unten im Erdgeschoss. Alles war dunkel und keiner war im Erdgeschoss außer ich. Und dann fiel auf einmal in der Küche etwas runter. Und das ist mir zwei mal passiert
    - Einmal saß ich am Laptop und hab gechattet, wobei da ein Drucker angeschlossen war. Und im gleichen Raum war noch ein Computer und ein Drucker. Nur ich war in diesem Raum. Und auf einmal ging der Drucker vom Computer an, obwohl da keiner saß.

    Glaubt ihr, dass das ein Nachtodkontakt von meinem Großvater sein könnte? Ist sehr wichtig. Danke schon mal im Vorraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan
     
  2. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    ja - speziell wenn da so starke emotionen sind
     
  3. Allerleirauh

    Allerleirauh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Stefan,

    ja, mein Gefühl sieht dies genauso.

    Was hast du bei den Vorkommnissen empfunden?
    Welche Gefühle hattest du dabei?

    Ich möchte dir einen kleinen Bericht von mir und meinem Opa schreiben:

    Er starb 1994 überraschend bei einem Autounfall.
    Er war ein sehr lieber, warmherziger Mensch, der eine große Lücke in der Familie hinterließ.
    Ich war damals gerade 18 Jahre alt.
    Einige Wochen nach seinem Tod fuhr ich mit meinem damaligen Freund von einer Party nach Hause. Wir hatten eine Kassette laufen. Als wir bei meinem Elternhaus (wo auch der Opa wohnte), kam gerade ein Lied, welches ich besonders mochte. Ich wollte das Lied zu Ende hören, so blieben wir noch im Auto sitzen. Plötzlich hörte ich, wie die mein Opa meinen Namen rief. Ich war entspannt in Gedanken bei dem Lied und sagte einfach nur "Was ist?" Mein Freund darauf: "Ich hab nix gesagt" Da kam ich zu mir und merkte, dass es ja die Stimem von meinem Opa war! Ich darauf zu meinem Freund "Hey, spul das Lied nochmal zurück, da war ein Geräusch" - gesagt getan - doch nichts deutete mehr auf einen ähnlichen Ton hin, was man hätte mit der Stimmlage oder meinem Namen hätte in Verbindung bringen können.

    Der Gedanke an diese Erfahrung löst in mir Ruhe und tiefe Zufriedenheit aus :)

    Liebe Grüße,
    Angela
     
  4. Index2

    Index2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Hallo Anara,

    danke, dass du mir zurückgeschrieben hast ;-)


    Hallo Angela,

    erst einmal möchte ich mein Beileid aussprechen, dass dein Großvater gestorben ist.

    Nach dem Tod meines Großvaters habe ich angefangen, mich mit dem Tod zu beschäften. Ich habe mich erkundigt über Nahtoderlebnisse, Reinkarnationen und dann stand in einem Buch etwas über Nachtodphänomene. Da hab ich mir innerlich gewünscht, dass es voll cool sein würde, ein Nachtodkontakt meines Opas zu bekommen.
    Als dann diese Merkwürdigkeiten auftraten, hab ich schon dran gedacht, dass das ein Nachtodkontakt sein könnte und ich würde mich darüber natürlich auch voll freuen, denn ich wüsste, dass es ihm im Reich Gottes gut gehen. Ich hatte bei all den Merkwürdigkeiten keine Angst gespürt. Ich glaube, ich war sogar froh, dass das passiert ist.

    Das, was dir widerfahren ist, ist echt nicht "alltäglich". Bestimmt hat er dir auch ein Nachtodkontakt gegeben und wollte dir damit sagen, dass du nicht über ihn trauern sollst, denn es geht ihm gut und du ihn bald wiedersehen wirst.

    So ein Nachtodkontakt ist ein Geschenk Gottes und wir sollten froh darüber sein, so etwas erleben zu dürfen.

    Ich wünsche dir in deiner Zukunft alles Gute.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan :)
     
  5. Index2

    Index2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Sorry wollte eben "Hallo Annara" schreiben und dann an Angela ^^
     
  6. Allerleirauh

    Allerleirauh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    Hallo Stefan,

    ja, ich sehe es auch als Geschenk an.

    Mir hilft es den Verlust des geliebten Menschen zu verarbeiten.

    Mein Vater ist Anfang des Monats verstorben. In einem anderen Thread habe ich kurz einen kleinen Erfahrungsbericht über zwei kleine Kontakte im Traum darüber geschrieben. Vielleicht interessiert es dich, ich kopiere dir die Teile mal:

    "Mein Vater verstarb am 07.12.06 mit nur 54 Jahren an Speiseröhrenkrebs.

    Der Wunsch, dass er mich in meinen Träumen besucht war immer präsent, allerdings versteifte ich mich nicht darauf. Ich dachte mir, wenn er sich danach fühlt und der Zeitpunkt dafür gekommen ist, wird er es mich schon erfahren lassen.

    Es kam schneller als ich dachte. Bereits in der 3. Nacht nachdem er einschlief erschien er mir. An den eigentlichen Traum konnte ich mich kurz nach dem Aufwachen in den frühen Morgenstunden noch erinnern, doch je wacher Körper und Geist wurden, desto weiter entglitt mir die Erinnerung daran. Das einzige was ich behalten konnte (wohl weil ich daran so festhielt) war sein mich entspannt anlächelndes Gesicht.

    Ich war dann total beruhigt und nun weiß ich, auch wenn der Tod ibs. für meine Mutter und mich sehr hart ist, dass es ihm gut geht und das ist das was wirklich zählt.

    Dann erschien er mir noch einmal. Ich hatte die Tage mit einer Erkältung zu kämpfen und an einem Abend lästiges Fieber. In diesem Fieberschlaf erschien er mir wieder. Er schickte mir wunderschöne Kindheitserinnerung mit winzigen Details und am Ende des Traums hinterließ er mir wieder sein warm lächelndes Gesicht."

    Ich wünsche mir, dass es sich bei meinem Opa und meinem Vater um Nahtoderfahrungen handelt.
    An manchen Tagen habe ich jedoch auch Zweifel, ob es nicht einfach das Unterbewußtsein ist, welches in mir Arbeit und entsprechende Dinge sendet.

    Reeinkarnation interessiert mich auch sehr.
    Konntest du schon Erfahrungen damit sammeln?

    Wünsche dir auch alles Gute,
    Angela
     
  7. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    hallo stefan
    bitte sehr gerne

    mein heuer verstorbener freund hat mir auch sehr starke eindeutige botschaften gesendet

    man kann auch die präsenz fühlen oder spüren oder mit ihm reden, es können dann auch gedankliche eingebungen kommen oder etwas überraschendes oder etwas das deine aufmerksamkeit ganz fesselt und für dich eine spezielle bedeutung hat

    vertrau einfach deiner intuition
     
  8. Index2

    Index2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo Angela,

    oh das mit deinem Vater tut mir echt Leid.
    Ich will dir mein Dank aussprechen, dass du dich quasi einem Fremden anvertraust und mir deine Erfahrungen postest.

    Aber ich finde es gut, dass er sich in Träumen von dir verabschiedet. In Nachtodkontakten können auch geliebte Verstorbene sich verabschieden.

    Habe mich eher wenig über Reinkarnationen informiert, da ich eher wenig reinkarniert werden möchte. Mein Glaube und meine Hoffnung ist die Auferstehung und das ewige Leben!

    Über Träume hab ich leider noch keine Erfahrungen gemacht.

    Ich finde es eher unwahrscheinlich, dass nach dem Tod das Nichts kommt:
    - Millionen von Leute haben Nahtoderlebnisse. Wissenschaftler und Forscher sind der Ansicht, dass dies wegen Sauerstoffmangel im Gehirn stattfindet. Aber wenn ja, warum hat nur jeder 5. ein solches Erlebnis? Und warum sehen diese Patienten von Dingen, von der sie gar nichts wissen könnten? Zum Beispiel berichtet eine, dass sie während ihrer außerkörperlichen Erfahrung einen Schuh im 1. Stock sah. Als sie wiederbelebt wurde, berichtete sie davon. Die Ärzte glaubten ihr nicht und schauten nach und es stimmte, usw. (hab über Nahtoderlebnisse viel recherchiert und auch eine Jahresarbeit in der Schule gehalten).
    - Nachtodkontakte: Zwei Freunde versprechen sich, falls jemand verstirbt, dass man dem Anderen ein Nachtodkontakt gibt. Sie hatten lange kein Kontakt mehr. Als einer von ihnen ein komisches Gefühl hat, rief er ihn an. Da ging eine andere Person ran und sagte, dass er bereits vor einem Jahr an einem Motorradunfall gestorben ist. In diesem Augenblick fielen feste Gegenstände runter. Er lachte und meinte: "Das ist das eindeutige Nachtodkontakt!" (Quelle: Das Buch "Die Brücke zum Licht"). Diese und ähnliche Erlebnisse über Nachtodkontakte kann man in dem Buch lesen. Kann man hier von Zufällen sprechen? Ist sehr unwahrscheinlich. Man könnte jetzt behaupten, dass die alle lügen, aber bei Millionen von Menschen?
    - Reinkarnation: Ich habe mal ein Dokumentarfilm auf VOX "Wer war ich?" gesehen. Patienten sind im Medium und können sich dort an ein früheres Leben erinnern. Eine Frau erinnert sich, in ihrem früheren Leben in Frankreich gelebt zu haben. Als sie dort war, konnte sie sich genau erinnern, wo sie gwohnt hat. Ihre Seele konnte sich daran erinnern. Auch alles Zufall oder gelogen? Bei so vielen Berichten auch ziemlich unwahrscheinlich.

    Meiner Meinung nach muss man eigentlich keine Angst vor dem Sterben haben ...


    Danke, dass du mir alles Gute wünscht =)

    Gruß Stefan



    Hallo Annara,

    erstmal möchte ich mein Beileid für dein verstorbenen Freund aussprechen.

    Möchtest du erzählen, welche eindeutige Botschaften du erhälst? Wäre nett, aber nur, wenn du wirklich möchtest.

    Danke für den Tipp ;-)

    Alles Gute dir,

    Gruß Stefan


    :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen