1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hatschi - wie Abwehrkräfte stärken?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Tannengruen, 7. Dezember 2014.

  1. Tannengruen

    Tannengruen Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich fühle mich in letzter Zeit sehr anfällig für Erkältungen und kleinere Wehwehchen und würde deshalb hier gerne fragen, was ihr so macht um eure Abwehrkräfte zu stärken.
    Ich schaue schon, dass ich mich jeden Tag an der frischen Luft bewege und nehme regelmäßig Vitamin C zu mir. Dennoch bin ich immer wieder erkältet und kann das dann oft wochenlang nicht richtig auskurieren. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, oder seid ihr in der Hinsicht einfach robuster und weniger oft kränklich? Würde mich über Tipps und Erfahrungen zur Stärkung des Immunsystems freuen.

    Liebe Grüße,
    Tannengruen
     
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Eine Erkältung sollte schon auskuriert werden, meine ich.
    Verschleppen bringt nur eine Verschlechterung.

    Ansonsten gibt es schon Menschen die anfälliger sind und die die immer gesund erscheinen,
    Ich schreibe extra erscheinen weil ich glaube es macht viel aus auf was man den Fokus richtet.

    Ansonsten mach mal kalt-warm duschen,
    von Vitamin-Präparaten halte ich nichts, sie stärken nicht die Immunabwehr aus meiner Sicht , kurzzeitig ja bei Fehlen von Vitaminen, aber auf längerer Sicht halte ich nichts davon.

    Vielleicht solltest du doch mal einen Arzt aufsuchen,

    Alles Liebe und gute Besserung
    flimm
     
  3. Icelady

    Icelady Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Subjektiver Universum
    Auch mein Immunsystem hinkt mir hinterher...Grosse Mengen an Hagebuttentee haben mir geholfen..habe es selber gepflückt und trocknen lassen...und ich war ein paar Jahre praktisch von Erkältungen, die sich auf mehrer Wochen hinzogen, befreit.

    Aber dann war es oft so, dass ich mich überfordert fühlte, und dann erkältete ich mich eben (nicht absichtlich, aber der Organismus wird anfälliger), damit ich einen "guten" Grund hatte, mich zurückziehen zu können..:( Als ich das bemerkt habe, wurden auch die Erkältungen geringer.

    Liebe Grüsse und gute Besserung:)
     
    cheerokee gefällt das.
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.903
    Frische Luft ist immer gut und zwar nicht nur bei schönem Wetter. Das Stichwort heißt Abhärtung. Aber bitte nicht im Hauruck-Verfahren, sondern schön langsam. Am besten im Herbst beginnen und sich dann in den Winter "vorarbeiten"...
    Was auch hilft, ist, das Wohnklima so kühl wie möglich zu halten. Die meistens überheizten Wohnungen trocknen die Schleimhäute aus und machen anfällig für Infektionen. Auch jeden Tag morgens kurz eiskalt abduschen (man darf dabei nicht auskühlen, das soll nur den Kreislauf und das Immunsystem auf Zack bringen!) härtet ab.
    Individuelle Unterschiede gibt's natürlich auch. Ich habe mir schon die Haare in eisigem Gletscherwasser gewaschen und sie anschließend im ebenso eisigen Nordwind trocknen lassen,'ne Methode, die ich nicht jedem empfehle... :D

    LG
    Grauer Wolf
     
    cheerokee und Mipa gefällt das.
  5. Tannengruen

    Tannengruen Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    danke für eure Antworten und eure Erfahrungen!
    Flimm: Die Erkältungen verschleppe ich ja nicht absichtlich. Ich meine, dass sie auskuriert sind und muss dann aber ein paar Tage später feststellen, dass dem doch nicht so ist.
    Icelady: Danke für den Tipp. Werde mir Hagebuttentee auf meine Einkaufsliste schreiben. :)
    GrauerWolf: Ui, du bist aber ein Harter - damit würde ich mir sehr schwer tun! Ich hab das Gefühl ich spüre die Nachwehen schon wenn ich meine Haare nach dem Duschen nicht sofort trockenföhne.

    Liebe Grüße
     
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.903
    Werbung:
    Zuviel der Ehre... :) Für mich ist das einfach normal, nichts besonders. Ich laufe auch noch bei Minusgraden in T-Shirt und Hundeführerweste rum. Von "kalt" rede ich ab -25°C abwärts. Unter meinen Vorfahren muß irgend wo ein Polarwolf gewesen sein... *lach*
    Meine Frau sagt immer, ich hätte kein Blut in den Adern, sondern Frostschutzmittel... :D

    Dafür gehe ich im Sommer auf dem Zahnfleisch. Man kann eben nicht alles haben... :)

    LG
    Grauer Wolf
     
  7. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Um deine Abwehrkräfte richtig zu stärken hilft eine Aufbaukur. Dafür kann man verschiedene Dinge verwenden.
    Sehr gut bewährt hat sich Matricell.
    Einfacher geht es mit Holundersaft (rot) täglich so viel man schafft, mal eine Woche durchziehen und Hollundertee (aus Bltüten).
    Oder auch Vitamin D und B12, ganz wichtig für das Immunsystem.
    Regelmäßiges schwitzen in der Sauna hilft auch.

    LG
    Waldkraut.
     
  8. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hallo Tannengrün
    das ist bei mir genauso. ich merke das auch, seit ca. 4 Wochen, das an mir die Bazillen nagen, mich aber nicht kleinkriegen bislang. ist aber die Frage was besser ist, lieber mal richtig heftig krank werden und das ordentlich auskurieren, oder das so dahinschleppen, evtl. was verschleppen, nicht gut. Man muß sich eigentlich die Zeit nehmen, Kräfte sammeln und sich auskurieren, macht man aber nicht. weil keine Zeit, so viel zu tun uswusf. Mach ich auch nicht... ist unvernünftig.

    kommt ganz darauf an, wann man noch vorbeugen kann und wann es nur noch eine Schadensbegrenzung ist.
    wenn man schon am Niesen ist, KANN es noch nicht zu spät sein, daß man nochmal die Kurve kriegt und wieder gesund wird. Was bei mir sehr gut hilft, ist Ruhe oder wenigstens eine Zeit ohne Streß.
    wenn ich in so einer Zeit auch noch in eine ungeplante Streßsituation reingerate (kein positiver Streß wie Arbeit, sondern was Gräßliches), dann haut es mich um, dann wars das, dann bricht bei mir die "Seuche" aus. aber mir gelingt es auch oft, daß ich nicht krank werde, obwohl ich das Gefühl habe, ich werde krank. In dieser Phase, das ist mein Wundermitte, trinke ich viel Wasser und Tee. Gerne Früchtetee (hab eine ganz tolle, leckere Fruchtmischung geschenkt bekommen), gesüßt mit Honig. Des regelmässige Trinken ist eine sehr große Hilfe für den Körper, der Körper wird richtig "durchgespült" und alles oder vieles Krankmachende einfach rausgespült. (trinken in Maßen, natürlich nicht zu viel, das belastet den Körper dann auch wieder). Was mir hilft sind die Spaziergänge draußen, macht und muß jeder Hundebesitzer machen, auch wenn es ihm nicht gut geht. was ich wichtig finde, ist, hab ich hier schonmal irgendwie geschrieben, daß man in der kalten Jahreszeit drauf achtet, daß man keinen Lichtschutzfaktor hat in der Gesichtspflege. Weil wenn da das bißchen natrüliche Licht nicht drankommt, man auch noch Handschuhe anhat, dann taugt das auch nichts. oder man müßte einmal in der Woche ins Solarium gehen. man muß sich ja nicht rösten, es kann ja eine schwache Röhre sein. Gesunde Ernährung ist das nächste Wichtige, wenn man es verträgt, kann man auf seinen Salat ruhig mal rohe Zwiebeln draufmachen. und jeden Tag einen Apfe essen oder wie es jetzt überall gibt Orangen und Nektarinen. Vitamin C Tabletten nehm ich auch zusätzlich ein. Auch alles in Maßen, ist klar, aber bei den wasserlöslichen Vitaminen braucht man sich nicht so viele Sorgen machen, Fettlösliche übers Maß hinaus, sind gefährlicher. was auch gesund ist, ist Merrettich. gibt es ganz gute Rezepte von.
    das fällt mir jetzt gerade so spontan ein, und allgemein eine gesunde Lebensweise.
    gruß puenktchen
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.697
    Ort:
    Berlin
    Täglich Goldene Milch ist auch wunderbar fürs Immunsystem.

    :)
     
    maiila gefällt das.
  10. MelodiaDesenca

    MelodiaDesenca Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Viel Bewegung draußen und ich schwöre zudem auf Cistus Incanus Tee, wenn es mal im Hals kratzt oder die Nase sich zu verlegen droht. Wie immer am besten wirksam bei den kleinsten Anzeichen, nicht dann, wenn der Infekt bereits voll ausgebrochen ist. Seitdem ich mal auf einem Bauernmarkt den Cistus Tee entdeckt habe, bin ich husten- und schnupfenfrei und dabei hatte ich früher mindestens dreimal im Jahr entweder Halsweh, war heiser oder hatte verlegte Nebenhöhlen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen