1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hathoren- Heilung durch Musik?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von muluc, 10. April 2010.

  1. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,

    ich möchte mal nachfragen zu euren Erfahrungen mit Tom Kenyon, seinen Botschaften zu den Hathoren und vor allem zu seiner Musik (Meditations- oder Heilungsmusik). Wenn ich es richtig verstanden habe, wird hier so eine Form von Klangheilung vermittelt, die sich für mich als so eine Art Obertonmusik anhört. Also zB die CDs Sound Transformations, Maria Magdalena, Angel Codes (Anrufung der Erzengel) oder Songs of Magdalena.

    Meine Frage an euch liebe Foris, habt ihr Erfahrungen zum Thema Hathoren und vor allem was empfindet ihr, wenn ihr die sozusagen gechannelten Töne hört.

    Herzlichen Dank für Eure Mitteilungen

    Liebe Grüße,

    Muluc
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.690
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
  3. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Hallo Morning Sun,

    herzlichen Dank.

    Ich bin gerade am "forschen". Ich habe mir nun begonnen, die Musik anzuhören und auf mich einwirken zu lassen, ich empfinde diese als sehr intensiv. Vieleicht hat jemand Erfahrungen hiezu und kann seine Empfindungen mitteilen.

    Liebe Grüße,

    Muluc
     
  4. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Ich kenn diese Musik nicht, aber event. sind das auch binaurale (bzw deren equivalente) Töne? Ich meditiere damit seit über einem Jahr täglich und kann deren Wirkung nur bestätigen.

    lg
    Pan
     
  5. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Hallo PanThau,

    herzlichen Dank. Ich habe die CDs leider erst sehr kurz, daher bin ich am erforschen. Bei einer CD (Dimensional Attunement- Begleit-CD zu einem Buch) geht es zum Beispiel um die Aktivierung der Zirbeldrüse. Die durch die Stimme von Tom Kenyon erzeugten Töne fühlen sich hier jedenfalls angenehm bzw. tiefgehend an.

    Herzlichen Dank und liebe Grüße,

    Muluc
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    ick glaube an Heiling durch Musik... aber DURCH Musik und nicht n langweilig aneinandergereihte Töne :rolleyes:

    Musik die Heilt klingt ungefähr so

     
  7. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Das Problem ist nur der Engpass zwischen deiner Wahrnehmung und der, der Rest der Welt.
     
  8. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Hallo Fist und PanThau,

    danke für eure Mitteilungen. Ja zur aufgeworfenen Frage des Wahrnehmungsengpasses möchte ich noch hinzufügen:
    Ich glaube, dass einerseits die Resonanzfähigkeit für eine bestimmte Sache eine Rolle spielt, also die Frage was man wahrnehmen kann und andererseits die Grenze, die durch die eigene Entwicklung gesetzt wird (durch die eigenen "Schatten", also die Grenzen aus der "Astralebene").
    Also zB beim Thema Zirbeldrüsenaktivierung, wenn hier nicht die eigene Entwicklung entsprechend weit ist und eine erhöhte Wahrnehmung sich einstellt, würde man vieleicht verstärkt die Schatten aus der Astralebene wahrnehmen, was auch nicht angenehm ist.
    Derzeit versuche ich mal nachzufühlen ob und was diese Musik bewirkt. Bei der CD Magdalena fühlt sich die Sache jedenfalls nicht so schwierig an, beim Thema Zirbeldrüse spüre ich da auch eigene Begrenzungen. Aber da ich am nachforschen bin, habe ich die Frage gestellt, vieleicht hat hier jemand noch irgendwelche Wahrnehmungen gemacht bzw. kann über Erfahrungen berichten. Vieleicht auch generell zur Frage, inwieweit jemand durch Musik- oder Musik-CDs eine Heilung oder eine Form von Bewusstseinserweiterung (sei es in kürzerer oder längerer Zeit) vermittelt bekommen hat.

    Herzlichen Dank und liebe Grüße,

    Muluc
     
  9. Kuwaona

    Kuwaona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    129
    Hallo muluc,

    heilend ist all das, was uns in eine friedvolle Intensität führt, in der wir uns aus dem Herzen glückselig fühlen. Das heil steckt in uns - nenn's Selbstheilkräfte, wenn du eine Namen dafür brauchst. Alles, was diesen immer währenden Frieden in uns anspricht, in dem wir immer heil sind, ist heilend.

    Wenn dich also diese Musik so intensiv anspricht, schau was dahinter steht. Ist es ein verdrängtes Leid, das sich nun von dir lösen möchte? Dann ist es keine Heilung, sondern ehr ein Impuls sich der Heilung zu wenden - nenne es den nötigen Leidensdruck, wenn du dafür eine Namen brauchst. Letztendlich ist alles Heilung, was dich zu deinem Heilweg motiviert.

    Steckt dahinter kein Leid, das per Impuls befreit wird, steckt dahinter eine Freude. Freude ist besser als Leid, und auch nicht heiler. Sie wirkt jedoch etwas direkter. Schließlich wollen wir ja heilen und nicht alle Wunden nochmals leidvoll erleben. Wird die Freude angesprochen, platzt manche eitrige Wunde ganz von selbst auf, um dann endgültig zu heilen.

    Heilung ist eher sanft, weil Frieden und Glück sanft sind. Heilung bekommt man auch nicht immer mit, weil sie eben still und sanft geschieht. Irgendwann fällt einem dann auf, das ein Leid nicht mehr Teil des Lebens ist. Dann geschah Heilung.

    Das, was wir als intensiv als Heilung erleben, ist meist die alte Wunde, die bewußt wird und geht. Die eigentliche Heilung findet danach statt. Und die ist eben wieder sanft und still.

    Diese Musik spricht -das ist mein Empfinden - eher das versteckte Leid an, als die Freude. Für mich ist das ein wichtiger Schritt auf dem Heilweg, den man auch immer wieder mal nötig hat. nachdem ich das jedoch schon länger bewußt tue - meine Heilweg zu gehen - bevorzuge ich mittlerweile die etwas direktere Variante. Das sind dann auch klänge, die jedoch im Takt mit der Mutter Erde schwingen. Das ist auch kein fixe Frequenz, sondern eher ein lebendiges Schwingen, das variiert. Wenn ich mir also diese Musik anhöre, wirkt sie hart und irgendwie unnatürlich. Kurz - nicht so mein Fall. Aber da ich kein Maßstab bin, wirst du wohl selbst herausfinden müssen, ob es heilende Klänge sind.

    Wenn du dabei heilst, dann ist es Heilmusik. Und irgendwann wirst du zurück blicken, und erkennen, daß du viele Schritte gegangen bist, die alle sinnvoll waren.

    Ich persönlich meine ja, das man sowas nicht channeln muß. Summe einfach vor dich hin und laß dein Summen schwingen. Du findest dann einen Rhythmus finden, der dir leicht fällt und den du lange und kraftvoll durchhalten kannst. Das ist die heilende Schwingung!

    So einfach kann's sein - ganz ohne Channeling und Gesangstraining :) (Das nur als Anmerkung, und nicht als Kritik an irgendwas.)

    Alles Liebe
    Kuwaona
     
  10. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Werbung:
    Hallo Kuwaona,

    ich danke dir vielmals für deine sehr schöne Erklärung. Ja ich glaube auch, dass da noch alte Wunden angesprochen werden und verstehe, dass Heilung ein langsamer Vorgang ist.
    Sehr stark habe ich das Hochspühlen von alten Wunden empfunden, als ich mir vor ein paar Jahren von Star Sounds Orchestra Planetenmusik angehört habe, konkret beim Planet Pluto, der ja astrologisch die in der Tiefe liegenden Wunden etwas aufwühlt, das habe ich dann deutlich wahrgenommen.

    Jedenfalls herzlichen Dank für deine sehr schönen und für mich lehrreichen Ausführungen.

    Liebe Grüße,

    Muluc
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen