1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hat von euch jemand Erfahrung mit Charles Ndifon

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von heike, 16. November 2004.

  1. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Werbung:
    Mich würde interessieren, ob jemand von Euch eine der Veranstaltungen von Charles Ndifon besucht hat und Heilungen mit erlebt hat? Seine Lehre beruht auf der Bibel.
    Bin gespannt auf eure Antworten.
    Ganz liebe Grüße
    Heike
     
  2. Hallo Heike
    Ich habe gerade den Artikel von dir gelesen.
    Geh doch mal in die Suchmaschine "www.google.de" und gib mal
    Ndifon+Charles ein. Du wirst überrascht sein ,wieviel du da über Charles Ndifon
    findest.-Ich selber kenne ihn noch nicht.
    Herzlichst-Ernst-
    P.S.mir kommt es so vor, als ob ich jetzt durch dich diesen Mann gefunden habe.-Danke :kiss3:
     
  3. GodIsLove

    GodIsLove Guest

    Hallo,

    ich habe Charles Ndifon letzte Woche in Wien erlebt (Di-So, vormittags und abends) und ich bin begeistert.

    1) Sein Dienst besteht voll auf biblischen Prinzipien. Er macht das, was Jesus den Aposteln sagte: Predigt das Evangelium vom Reich Gottes, heilt die Kranken, treibt die Dämonen aus. Er lehrt die Menchen welche Kraft in der Wahrheit der Bibel steht. Er läßt sich nicht auf theologische Diskussionen um irgendwelche Dogmen ein(Zeitverschwendung), sondern er demonstriert einfach die Kraft Gottes.
    1. Korinther 2,4-5: "und meine Rede und meine Predigt war nicht in überredenden Worten der Weisheit, sondern in Erweisung des Geistes und der Kraft, auf daß euer Glaube nicht beruhe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft"

    2) Er ist nicht abgehoben sondern spricht ganz normal, jedoch mit voller Überzeugung und hat Spaß dabei. Er sagt ganz klar, daß er keine besonderen Kräfte hat, sondern daß dies nach der Bibel die Christen tun sollten. Er ist nur gehorsam.

    3) Man merkt, daß er die Menschen liebt ohne Vorbehalte. Egal ob Christen, Moslems, Buddhisten, Hindus, "New Ager" . Er hat erzählt, daß er auf New Age Veranstaltungen als Gastsprecher gesprochen hat und er hat sich über die Menschen nicht abfällig geäußert, sondern gesagt, daß sie aufrichtig sind, in dem was sie suchen. Er hat ihnen aber auch gesagt, daß sie es nicht schaffen, daß Blinde sehen können oder Taube hören können. Jesus kann dies und er kann dies demonstrieren. Viele New Age-Anhänger wurden dort zu Christen. Er lehrt kein Traditions-Christentum, sondern kraftvolles biblisches Chrstentum.

    4) Heilungen passierten in den Veranstaltungen in Wien reihenweise: Blinde konnten wieder sehen, Taubstumme konnten hören und sprechen, Lahme konnten gehen, Asthmakranke konnten ohne Probleme bei ca. 0°C um den Block rennen, Folgen von Schlaganfällen wurden geheilt, Krebs und und und...
    Ein paar Beispiele:
    Ein 23 Monate altes Mädchen war taubstumm und sollte operiert werden. Am ersten Tag hat Charles dem tauben Geist befohlen zu gehen und gesagt, daß sie geheilt ist. Aber die Tests konnten dies nicht bestätigen. Auf Klatschen neben den Ohren gab es keine Reaktion. Als er sagte, daß dies nur wegen der Ablenkung war, war ich sehr skeptisch und enttäuscht. Er sagte den Eltern, sie sollten weiter mit ihr sprechen und austesten. Am zweiten Tag kamen die Eltern wieder mit ihr und erzählten, daß sie dreimal geantwortet hätte. Am dritten Tag hat sie auch vorne vor der ganzen Gemeinde auf ein "Ma - ma" von Charles mit "Ma - ma" geantwortet.

    Eine Schweizerin hatte im Restaurant von den Heilungen erzählt und der Wirt hatte einen Cousin, dessen 16-jähriger Sohn von Geburt an taubstumm war. Der kam und wurde geheilt. Er konnte zwar noch nicht klar reden, da er das Sprechen wie ein Kleinkind lernen mußte, weil er bisher noch nie gehört hatte und daher nicht wußte, wie er die Laute formen muß. Am nächsten Tag kam er wieder, diesmal konnte er seine dicke Brille abnehmen und konnte sehen.
    Man weiß oft nicht, welche Bewegungen die Personen nicht tun konnten und ob bereits eine Heilung geschehen war, jedoch kann man die Freude, Erleichterung oder Dankbarkeit in den Geheilten sehen. Manchmal sieht man es auch einfach an den Gesichtern der Verwandten, daß ein Wunder passiert ist. Eine Mutter eines jungen Mannes, der durch einen Schlaganfall tw. gelähmt war, saß einfach nur da voller Tränen. Seine Schwester fiel ihm um den Hals und weinte vor Fassungslosigkeit.
    Charles war zuvor in Budapest und das Fernsehen hatte einen Bericht über ihn gebracht. Deswegen sind drei Frauen von Ungarn nach Wien gekommen. Sie konnten nicht verstehen, was er auf Englisch sagte, noch die deutsche Übersetzung, aber als Charles auf sie zukam (und eine Ungarin aus seinem Team konnte das Gespräch übersetzen) waren sie innerhalb 1-2 Minuten geheilt. Eine hatte eine Krückstock, den sie nachher nicht mehr brauchte, eine konnte wg. eines Schlaganfalls eine Hand nicht bewegen und auf einem Auge nicht sehen und war innerhalb kürzester Zeit gesund. Als sie ihm dankten wollten, sagte er klar, daß nicht er sondern Jesus sie geheilt hat. Aber sie sollten zu dem Fernsehsender gehen und den Leuten dort danken, daß sie den Bericht gebracht haben, weil sie dadurch geheilt wurden.

    Es war einfach überwältigend und obwohl ich bald 19 Jahre (also fast mein halbes Leben lang) Christ bin, hat sich mein Denken stark verändert. Ich habe zwar auch bereits einiges erlebt mit Gott, aber diese Kraft durch den Glauben an Jesus Christus mit so einer Leichtigkeit noch nicht.

    Charles Ndifon ist Anfang Dezember in Norwegen und hat angekündigt im Januar oder Februar 2005 noch einmal nach Wien zu kommen. Für die, die in der Nähe wohnen: Auf jeden Fall reinsehen. Der Termin wird sicherlich noch auf der Webseite (www.christlove.org) bekanntgegeben werden und sicherlich wird er wieder bei der afrikanischen Gemeinde in Ottakring sein.

    Vergeßt nicht, die Kranken mitzubringen ;-)
    Nichts ist zu schwer für Gott. Auch ein Mann dessen Augen wg. Diabetes herausoperiert wurden, konnte wieder sehen, weil ihm neue Augen gewachsen sind (dies war nicht in Wien).

    Liebe Grüße
    Andreas
     
  4. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Habe schon nicht mehr daran geglaubt, dass mir jemand auf meine Frage antwortet. Jetzt freue ich mich sehr über eure Antworten. Dankeschön an euch beide.
    Vor allem Deine God is love. Du warst tatsächlich bei einer seiner Verantsaltungen und hast live die Heilungen mit erlebt- Gottes Wirken gesehen.
    Leider habe ich Ndifon in Deutschland verpasst. Hoffe es gibt bald die Möglichkeit Ihn zu erleben.
    Will er eigentlich auch missionieren? Oder steht das eher im Hintergrund?
    Lieber Gruß und :danke:
    Alles Liebe
    heike
     
  5. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Lieber ERNST;
    ich bin mir sicher, dass er dir weiterhelfen kann.
    nochmals liebe grüße an dich
    heike
     
  6. GodIsLove

    GodIsLove Guest

    Werbung:
    Hallo heike!
    Mit Sicherheit...
    Missionieren hat eher einen negativen Touch. Er sagt nicht: Du mußt, du mußt, du mußt. Er lehrt über Jesus, was Jesus getan hat. Er demonstriert, daß Jesus auferstanden ist und lebt - das überzeugt die Menschen einfach. Und er fragt, wer Jesus nachfolgen möchte und mit diesen betet er auch ein "Übergabe-Gebet", wie es in christlichen Kreisen üblich ist.
    Bezüglich der Heilung macht er keinen Unterschied, ob die Leute sich für Jesus entschieden haben oder nicht. Er liebt die Menschen einfach.

    Liebe Grüße
    Andreas
     
  7. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Verstehe und genau so soll es sein. Die Liebe Jesus demostrieren indem die durch einen scheint..... Jesus wirken lassen....

    Danke Andreas, das hilft mir sehr.

    Lieber Gruß
    Heike :danke:
     
  8. Alexander

    Alexander Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Seyring
    Wobei man ganz stark dazu sagen muss, dass es Jesus NICHT um das Heilen und die Wunder geht. Nur sekundär. Diese Dinge sind nur da um die Macht des Vaters zu zeigen und den Vater zu verherrlichen. Sich von Jesus heilen lassen und die Liebe Jesu spüren ist super, aber deswegen mag Jesus nicht zum König gemacht werden. Er mag König über das Leben des/der Menschen sein, weil er Beziehung für die Ewigkeit will mit dem Menschen, .. daher soll der Mensch das Angebot der Reingiung de Sünden der wahre Grund sein an Gott zu glauben, weil man dann erst eine Beziehung haben kann mit Gott. In Johannes 6 verlässt und enttäuscht er die Menschen, die ihn nur zum König machen wollten, weil er Wunder getan hat. Das wollte Jesus so nicht. Für mich, heike, klingt deine Antwort in etwa so: "Heilen tut er mich, aber puh, sonst muss ich zum Glück nix zu tun haben mit ihn." Das ist richtig... müssen nicht, aber Jesus würd es sich wünschen, mehr als jemanden zu heilen wünscht er sich eine Beziehung und das mitgebrachte Seelenheil. Denn egal ob Krankheit, Not oder Enttäuschen, das Seelenheil kann niemand nehmen :)
     
  9. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Werbung:
    Hallo Alexander,
    nein so habe ich es nicht gemeint.
    Jesus ist der Weg zu Gott...Ohne ihn gibt es keinen Weg zu Gott!!!!

    Alles Liebe
    Heike
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen