1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Hat jemand Erfahrungen mit der Ernährung auf Reisen bei einer Fructosemalabsorption?

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von biberbaby, 6. März 2019.

  1. biberbaby

    biberbaby Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2016
    Beiträge:
    88
    Werbung:
    Ich habe mich am Wochenende mit einer ehemaligen Studienkollegin getroffen und sie war ziemlich fertig, weil bei ihr eine Fructosemalabsorption diagnostiziert worden ist. Sie hat schon verstanden, dass das vor allem unangenehm ist, aber sie ist oft auch beruflich unterwegs... daher macht sie sich Gedanken, über wie sie das in Zukunft auf Reisen handhaben wird. Hat vielleicht jemand in der Runde Erfahrungen mit dieser Problematik und kann uns weiterhelfen? Vielen Dank vorab!
     
  2. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    Vielleicht kann ihr das Helfen:

    FructoZym

    oder, leichter erhältlich:

    Fructaid
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. März 2019
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    20.512
    hallo,
    ist bei mir schon vor <jahren festgestellt worden,
    ist ja nicht so das man jetzt Fructose meiden muss aber eben nur aufpassen das es nicht zu viel wird, so das entsprechende Unannehmlichkeiten auftauchen.
    ich esse halt einige Sorten Obst nicht dafür andere, die weniger Fruktose enthalten,
    , was für mich wichtig ist ist meine Marmelade am Morgen, die geniesse ich weiter..

    ja und anstelle von obst geht eben auch Gemüse, keine >fruchtsäfte, eher dann Kräutertee und wasser.

    Ob das jetzt hilfreich war , weiss ich nicht, ist das wie ich damit umgehe und einen guten Level für mich halte.
     
    Tirolermadl gefällt das.
  4. pfirsichmarie

    pfirsichmarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2019
    Beiträge:
    7
    Bei mir war es so, dass ich in den ersten Wochen streng auf Fructose verzichten musste. Danach konnte ich immer wieder meine „Grenze“ austesten. Also wieviel mein Körper verträgt. Falls ich wirklich vorhatte etwas Fructosereiches zu essen, habe ich Fructosin genommen. Das Mittel wandelt die Fructose in einem Lebensmittel in Glukose um, da Glukose besser vom Körper vertragen wird. Das hat mir bei Reisen, Essen in Restaurants, etc. sehr geholfen, da ich nicht auf etwas verzichten musste. Aber das waren nur meine Erfahrungen. Ich hoffe das hat dir ein bisschen weitergeholfen.
     
  5. biberbaby

    biberbaby Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2016
    Beiträge:
    88
    Vielen Dank für eure Antworten! Ich werde diese Tipps auf jeden Fall weitergeben. Kräutertee liegt ihr wenn ich das richtig im Kopf habe nicht allzu sehr, aber vielleicht lässt sie sich ja noch dazu bekehren. Und ja, sie muss derzeit ebenfalls komplett auf Fruchtzucker verzichten. Und wie sieht es mit dieser Grenze aus? Kann man die irgendwie vorab abschätzen? Und wie oft kann man die hier genannten Medikamente (bezüglich natürlich eines auf einmal davon :D) einnehmen?
     
  6. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    Werbung:
    die richtige Einnahme steht in der Packungsbeilage, musst du mal den Link lesen :rolleyes:

    Es ist kein Medikament sondern eine Nahrungsergänzung - es fehlt bei so einer Intoleranz ja ein Enzym, was damit ersetzt wird.
     
  7. pfirsichmarie

    pfirsichmarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2019
    Beiträge:
    7
    Also die Toleranzgrenze ist von Körper zu Körper unterschiedlich und kann daher auch vorher nicht abgeschätzt werden. Man muss es einfach selbst austesten. Wenn man die Menge an Fructose, die man zu sich nimmt, immer wieder langsam steigert, dann kann es sein, dass der Körper wieder ganz normal Fructose verträgt.

    Zu deiner anderen Frage: Also bei Fructosin ist es so, dass man max. 6 Kapseln am Tag nehmen kann. Die Anzahl der Kapseln hängen davon ab, wieviel Fructose man mit einer Mahlzeit zu sich nimmt.
     
    flimm gefällt das.
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    20.512
    gibt doch auch wo der körper mit der Zeit einfach nicht mehr soviel Fruktose umwandeln kann,
    etwas nachlässt also, was ja eigentlich dem älterwerden oder auch einem zuviel an Fruktoe geschuldet sein kann.

    und dann gibt es tie Intolleranz wo etwas tatsächlich fehlt, das muss dann ersetzt werden wenn Fruktose gegessen werden will.
     
  9. biberbaby

    biberbaby Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2016
    Beiträge:
    88
    Vielen Dank für die weiteren Antworten und Erklärungen! Wobei ich auch von meiner Studienkollegin mitbekommen habe, dass eine Unverträglichkeit in diesem Fall nicht dasselbe wie eine Intoleranz ist. Eine Intoleranz ist angeboren und gefährlich, da hat sie ja noch Glück gehabt. Und sie hat mittlerweile dieses Fructosin gekauft und auf dem Beipackzettel steht, dass es sich um ein Medizinprodukt handelt.
     
  10. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    15.007
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Werbung:
    Ich habe das auch, und Obst gekocht oder roh ist ein Problem. Auch Gemüse hat Fructose und roh kann ich es nicht essen.
    Gekocht ist Gemüse kein Problem.

    Man muss es austesten, es ist verschieden bei den Einzelnen.

    Seit ich Bescheid weiß komme ich gut zurecht.
     
    flimm gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden